Forum: Auto
Umstrittenes Kältemittel: Kühl berechnet, brandgefährlich
DPA

Das Kühlmittel mit dem Kürzel R1234yf gilt als gefährlich, weil es sich bei einem Test entzündete. Jetzt will der Hersteller die Autobauer locken und verspricht eine massive Preissenkung.

Seite 1 von 5
Andreas-Schindler 21.08.2014, 16:44
1. Was kostet eine Nachträgliche Umrüstung?

Wenn man ein Unfall hat und wegen dieser Flusssäure stärker Verletzt oder gar Umkommt stellt sich die Frage, ob eine spätere Umrüstung nicht besser oder billiger gewesen wäre. Zumal man weiß wie gefährlich das Zeug bei ein Unfall sein kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bumminrum 21.08.2014, 16:48
2. wer möchte denn

bitte schön mit einem fahrenden Säuresarg unterwegs sein. Klimaziele sind das eine, die Sicherheit eine andere. Und wie die Hersteller mit Sicherheitsfragen umgehen, konnte man bei GM sehen. VW ist da nicht auf dem richtigen Weg, deren Autos sind sowieso noch deutlich teurer als der Branchendurchschnitt. Und nun nicht einmal sicherer??? Das geht gar nicht!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
curiosus_ 21.08.2014, 16:54
3. Da dürfte ....

Zitat von Andreas-Schindler
Wenn man ein Unfall hat und wegen dieser Flusssäure stärker Verletzt oder gar Umkommt stellt sich die Frage, ob eine spätere Umrüstung nicht besser oder billiger gewesen wäre. Zumal man weiß wie gefährlich das Zeug bei ein Unfall sein kann.
... ein neuer Pkw mit einer CO2-Anlage billiger sein. Eine CO2-Klimaanlage arbeit mit drastisch höheren Drücken, d.h. die komplette Anlage (inkl. Wäremtauscher) ist zu tauschen. Und die neue Anlage muss in den (engen) Bauraum der alten passen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lupidus 21.08.2014, 16:56
4.

mal abgesehen von der gefährlichkeit frage ich mich wie die eu auf den irren gedanken kommt einem einzigen zulieferer quasi das monopol auf diese flüssigkeit zu geben ? war da nicht mal was mit wettbewerb ??

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marthaimschnee 21.08.2014, 16:58
5.

Wer mal gesehen hat, wie die Abgasanlage schon bei Normalbetrieb mit mehr als 500°C vor sich hin glüht, der wird die "verschärften" Testbedingungen eher als Normalfall erkennen! Und wenn es im Auto zum Feuer kommt - was glücklicherweise inzwischen nur noch bei massiven Schäden passiert - dann ist die Wahrscheinlichkeit so ziemlich 100%, daß auch die Klimaanlage davon betroffen ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
curiosus_ 21.08.2014, 16:59
6. Ob man so etwas im Auto haben will ...

... möge jeder selbst entscheiden:

"Im Rahmen des besagten
Daimler-Tests wurde nun ein Fahrzeug in typischer Weise warmgefahren
und dann der Bruch eines Bauteils im Kältemittelkreislauf
simuliert. Ein solcher Schaden kann theoretisch bei jedem
Auffahrunfall auftreten. Für alle Beteiligten überraschend,
entflammte sich das Kältemittel R1234yf, im Gegensatz zu den
Laborversuchen, bei Ausströmen in einen aufgeheizten Motorraum
und Kontakt mit heißen Motorbauteilen sehr schnell.
Bereits nach dem Ausströmen geringer Mengen des Kältemittels
kann sich das Kältemittel-/Luftgemisch innerhalb von
Sekunden im Motorraum entzünden und eine selbsterhaltende
Flamme bilden, was zu schwerwiegenden Fahrzeugvollbränden führen kann. Zudem entsteht hoch toxisches Gas, das über die
Flammbeaufschlagung hinaus bei Fahrzeuginsassen wie auch
bei Helfern zu schwersten Verletzungen führen kann. Spätestens
nach identischem Testablauf mit dem alten Kältemittel
ohne Entzündung war klar: R1234yf ist definitiv risikoreicher als
R134a. Daimler zog die Konsequenzen und distanzierte sich
öffentlich von dessen Verwendung."


Quelle: DAIMLER, IAA 2013, Fragen und Antworten rund um den Pkw. Seite 16: Umwelt, Energie, Verkehr, Wirtschaft. Fahrzeugklimaanlagen. Worum geht es beim Kältemittel?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chwe 21.08.2014, 17:04
7.

Zitat von lupidus
mal abgesehen von der gefährlichkeit frage ich mich wie die eu auf den irren gedanken kommt einem einzigen zulieferer quasi das monopol auf diese flüssigkeit zu geben ? war da nicht mal was mit wettbewerb ??
das ist doch der Sinn der Sache. Fuer das alte Kaeltemittel
ist gerade das Patent abgelaufen. Deswegen ist das jetzt
verboten und fuer das Neue laeuft das Patent wieder 20 Jahre.
War ihre Frage eigentlich ironisch oder glauben Sie tatsaechlich
noch an das Gute in unseren Politikern ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eigene_meinung 21.08.2014, 17:05
8. Gier

Wieder einmal gehen finanzielle Interessen eines einzigen Konzerns / Lobbyisten über das Leben von Menschen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rant0r 21.08.2014, 17:11
9. Flusssäure

Flusssäure ist eigentlich nicht sehr ätzend, gilt aber dennoch als die gefährlichste Säure überhaupt. Das Problem ist, dass die Fluorionen so klein sind, dass sie im Gewebe und der Blutbahn landen, bevor man bemerkt dass man sich verätzt hat. Da ziehen sie dann das Calcium aus dem Nervensystem. Eine handtellergroße Verätzung kann bereits tödlich sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 5