Forum: Auto
Unpraktisch, hässlich, laut: Das sind unsere Auto-Flops des Jahres 2018
AFP

Eine Wohnmobil, das Camper verzweifeln lässt, viel zu fette und nur vermeintlich saubere Autos: Das sind unsere automobilen Enttäuschungen des Jahres.

Seite 4 von 6
styrkjar 27.12.2018, 10:46
30.

Es soll sie noch geben, die Autokäufer, denen Bums unter der Haube und prolliges Auftreten wichtiger sind, als Nachhaltigkeit und der Markt weiß das.

Ob es gesellschaftlich sinnvoller ist, Autos, die die Bedürfnisse dieser Zielgruppe befriedigen, komplett zu verbieten oder nach Kompromissen wie etwa 500 PS starken E-SUVs zu suchen, lass ich mal dahingestellt. Allerdings sollte man vielleicht auch daran denken, dass zuviel "moralische Verbieterei" gerne mal die konservativeren Kräfte im Land stärkt, da sie relativ weiten Teilen der Bevölkerung vor den Kopf stößt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
k70-ingo 27.12.2018, 11:09
31.

Zitat von styrkjar
Es soll sie noch geben, die Autokäufer, denen Bums unter der Haube und prolliges Auftreten wichtiger sind, als Nachhaltigkeit und der Markt weiß das. Ob es gesellschaftlich sinnvoller ist, Autos, die die Bedürfnisse dieser Zielgruppe befriedigen, komplett zu verbieten oder nach Kompromissen wie etwa 500 PS starken E-SUVs zu suchen, lass ich mal dahingestellt. Allerdings sollte man vielleicht auch daran denken, dass zuviel "moralische Verbieterei" gerne mal die konservativeren Kräfte im Land stärkt, da sie relativ weiten Teilen der Bevölkerung vor den Kopf stößt.
Diese moralinsaure Verbieteritiswichtelei ist äußerst kontraproduktiv, da diese Schurigelei "So schon mal gar nicht"-Trotzreaktionen zur Folge haben kann.
Für mich ist ein inneres Mettbrötchen zu wissen, daß mich als Landbewohner weder das Fahrverbotsgedöns, noch Neidhammelei im Umfeld betrifft. Im Zusammenklang mit der Tatsache, daß ich nicht mehr viel beruflich fahren muß, läßt dies den für gewisse Mitmenschen hochprovozierenden Gedanken keimen, beim nächsten Alltagswagenkauf so richtig zuzulangen.
Think big! Das Leben ist zu kurz, um popelige Autos zu fahren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hardy.stiefel 27.12.2018, 11:18
32. Bevormundung als Staatziel

auf für E-Motoern, Geschwindigkeitsbegrenzung, Leergewicht usw. ist häufig das Ziel vieler hier, die eine eine starke Reglementierung in der Autoindustrie - aus auch weitere Bereichen wünschen. Beschränkung der Leistung oder Gewicht? Ich würde gerne mit diesen Menschen reden, die das fordern und ihnen von meinen berufsbedingten Erfahrungen von jährlich über 60.000km mit einem Mittelklasse-PKW (2 Liter, Diesel, bay. Modell) berichten. Wie ich, fahren hunderttausende von Menschen im Servicebereich, Außendienst usw. Dazu kommen noch die ganzen Kurierfahrer, der LKW Verkehr und auch die Fahrten zu Weiterbildungen, Messen, Meetings usw. mit Firmen- oder Privatfahrzeugen. Für dieses über1 MIo Menschen ist das Fahrzeug Wohnstätte und Büro in einem. Aber die Vorschriften für diesen Personenkreis kommen von Politiker mit Fahrer, Bahnreisenden, Umweltaktivisten, Sie dazu auch die "Verstopfungspolitik" der Grünen aus den 70/80er Jahren, welche sich heute in den Innenstädten dramtisch auswirkt. Die Folge davon waren die Einkaufszentren auf der Grünen Wiese mit riesigen Parkplatzfläche und eine Innenstadt mit Büros und austauschbaren, gesichts- (und häufig auch) ideenlosen Filialketten. Wer nur immer dagegen ist, weiß nicht, wofür er eigentlich stehen will und wie sich dieses auf unser Leben nach 10 Jahren auswirken wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stefan7777 27.12.2018, 11:20
33. Danke!

Endlich mal ein Blick der nicht nach Lobbygedöns klingt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
arr68 27.12.2018, 11:21
34. och,

irgendwann kommt in Deutschland sicher auch eine Spur für voll besetzte Fahrzeuge und e-mobile, dann hat sich jegliche übermotorisierung erledigt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
durchsichtig 27.12.2018, 11:41
35. Künstliche

Fehlzündungen verorte ich vorwiegend in den Köpfen mancher Entwickler.
Obwohl... um den aufgeblasenen Hype um Elektroautos zum erliegen zu kriegen sind E- SUVs bestens geeignet. Absurde Blüten eines wahnhaft "ökologischen" Irrweges.
Also, alles gut...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Patenting 27.12.2018, 11:44
36. Akustische Umweltverschmutzung

Warum nach wie vor absichtlich Krach machende Autos und laut kreischende Motorräder amtlichen Segen genießen, ist mir völlig unverständlich. Dabei wäre hier eine Nachrüst-Lösung doch ebenso einfach wie kostenlos: Schalter aus, Klappe zu, Ruhe ist!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alterknacker54 27.12.2018, 11:44
37. Das muss man sich auf der Zunge zergehen lassen

und das Hirn wundert sich: "Denn für die Bleifußfraktion ist der Plug-in-Hybrid nicht kräftig und leidenschaftlich genug und mit 250 km/h Spitze auch zu langsam. " Mit 250 Spitze zu langsam? Verkehrter Ansatz, werter Herr Sorge. Ich habe durchaus mitbekommen, dass das möglicherweise nur auf "die Bleifußfraktion" gemünzt ist - trotzdem ist so ein Satz schon sehr grenzwertig.... Meinen Sie nicht?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
emperordiablo 27.12.2018, 12:39
38. Sommerloch? Äh, Winterloch natürlich.

Warum schreiben diese Kommentatoren Beträge über Autos die sie scheinbar noch nie gefahren sind und nur von drei Bildern kennen?
Ich fahre regelmäßig i8 und finde das Auto wunderbar zu fahren.
Der Beitrag ist für mich eine Kombination aus click-baut und Schwarm-Dummheit

Beitrag melden Antworten / Zitieren
andiommsen 27.12.2018, 13:48
39.

Zitat von falconx
Warum sollten dann PKW mit 200 oder 300ps überhaupt erlaubt sein?
Weil es Spaß bringt! :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 6