Forum: Auto
Urteil des Bundesverwaltungsgerichts: Städte können Fahrverbote verhängen
imago/ Gottfried Czepluch

Seite 27 von 42
ichwillauchmal 27.02.2018, 14:21
260. Glaub ich nicht.

Zitat von Wo-Mo
Prima. Als inhabergeführtes Einzelunternehmen im Bereich Wohnmobilvermietung können wir dann nach 29 Jahren unseren Betrieb schließen. Nicht nur die Existenzgrundlage entfällt, auch die Altersvorsorge. Besonderen Dank an Herrn Resch von der DUH.
Sie betrieben eine Wohnmobilvermietung in der Innenstadt einer Großstadt - und haben dort die Fahrzeuge stehen, im Ernst???

Beitrag melden
Grummelchen321 27.02.2018, 14:21
261. dobrindt

äussert sich heute zur essener Tafel um von seinem jetzigen Problem mit den autobauern abzulenken.Durch das Urteil sind alle Abkommen zwischen Politik und kozernen hinfällig.Jetzt werden die Verantwortlichen in Berlin nicht um die Forderung nach einer Hardwarenachrüstung drum herum kommen.Die Fahrer von Schummeldiesel werden sich das merken.Es stehen ja noch Landtagswahlen an.Wer lässt sich den gerne Zwangsenteignen.Auch die Forderungen nach Schadensersatz haben eine andere Bedeutung bekommen.

Beitrag melden
nedvidek 27.02.2018, 14:21
262. problematisch

ich halte das Urteil für etwas kritisch, gesundheitliche Regelungen den Städten und Gemeinden zu überlassen. Was ist, wenn meine Stadt sich weigert eventuell nötige Fahrverbote durchzusetzen, um sich einen Wettbewerbsvorteil bei Besuchern gegenüber anderen Städten zu schaffen. Muss ich als Bürger wirklich auf meinen Bürgermeister und meinen Stadtrat vertrauen, dass er über meine Gesundheit bestimmt?
Das können und sollten nur Bundesgesetze ohne Ermessensspielraum, nur das schafft gleiche Voraussetzungen im gesamten Land!

Beitrag melden
Nobody X 27.02.2018, 14:22
263. ... können Fahrverbote verhängen ...

Das heißt noch lange nicht, dass Fahrverbote auch kommen werden. Ist uns Wurscht - mit dem Auto fahren wir schon seit Jahren nicht mehr in größere deutsche Städte und von unserem Diesel werden wir uns deshalb auch nicht vorzeitig trennen.

Beitrag melden
shechinah 27.02.2018, 14:22
264. "Die Bevölkerung"?

Zitat von udo88
Die Bevölkerung pocht an den Stickoxid Hotspots auf ihr Recht auf saubere Luft. Glauben sie dass einer Mehrheit das egal ist?
"Die Bevölkerung"? Nein, eine ungebildete, aber umso lautere Minderheit, die allen Ernstes das Märchen von den angeblichen zigtausenden Toten irgendwo in den Medien aufgeschnappt hat, und das jetzt völlig unreflektiert und ungeprüft, wie ein Haufen dummer Papageien - nachplappert. Wobei das teilweise so überhand nimmt, daß ich mich frage ob das nicht zum guten Teil auch Bots der Umweltlobby sind.

Beitrag melden
rkinfo 27.02.2018, 14:23
265. VW EA189 nur (noch) 50% über Euro 6 - Grenzwert (ADAC)

https://www.adac.de/infotestrat/tests/eco-test/diesel_messung/default.aspx?ComponentId=266205&SourcePageId=28885 2

Euro 5 bedeutet 180 mg/km, wobei alle 3 VW Motoren mit 120-130 mg/km auf gutem Weg zu den 80 mg/km der Euro 6 liegen. Nachrüst-Sets werden also leicht entwickelbar sein ;-)

Beitrag melden
kinon 27.02.2018, 14:23
266. völlig Falsch!!!

Zitat von MisterD
macht nur dann Sinn, wenn Sie viel Kurzstrecke fahren, da nur dann der PKW mit seiner Elektroladung vorwärts kommt bzw. rekuperieren kann... Fahren Sie mit ihrem Fahrzeug 90% Langstrecke (Autobahn, Bundesstraße, Landstraße), dann hat ein Hybrid gegenüber dem Diesel nicht nur keinen Vorteil... er ist aufgrund seines kleinen Benzinmotors und dem höheren Systemgewicht sogar entscheidend im Nachteil... Und Gift... Gift steckt in erster Linie in der Batterie des Hybriden ;)
Bin vor 2 Jahren von einem Audi A4 TDI auf einen Auris TS Hybrid umgestiegen. Kurzstrecke mögen beide nicht wirklich. Langstrecke ist der Toyota -trotz Benzin- geringfügig besser (~120 km/h]. Da hier in der Schweiz Super günstiger ist als Diesel, ist es mir egal.

Der von Ihnen propagierte ach so hohe Gewichtszuwachs beträgt (in meinem Fall) nur knapp 70 kg. Weit leichter als ein Diesel.

Beitrag melden
dirk1962 27.02.2018, 14:23
267. Autobauer in die Pflicht nehmen

Will die Autoindustrie verhindern, dass der Markt für Diesel PKW völlig kollabiert, dann wird die Bereitschaft für. Nachrüstungen ab heute deutlich größer sein. Wenn wir einen richtigen Kanzler hätten, dann würden wir nicht darüber diskutieren ob, sondern bis wann wir die Nachrüstung haben. Leider haben wir nur die Desaster Merkel, die bei dem Thema seit Jahren versagt.

Beitrag melden
romeov 27.02.2018, 14:23
268. Bin gespannt

...wann die frühpensionierten Lehrer in meiner Stadt (40tsd. Einwohner) die ersten Kampfgruppen gegen die Dieselfahrzeuge zusammenstellen. Die gleichen Leute die ohne mit der Wimper zu zucken zwei mal jährlich in Urlaub fliegen und die Schönheit der norwegischen Fjorde auf dem Oberdeck eines Altöl-verbrennenden Passagierschiffes "genießen".

Beitrag melden
sge170868 27.02.2018, 14:24
269. Zu 116

Da hat die DUH-Allias Toyota wenigstens bei Ihnen gefruchtet

Beitrag melden
Seite 27 von 42
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!