Forum: Auto
US-Untersuchung: Jeder zweite Unfall auf dem E-Scooter endet mit Kopfverletzungen
Nicolas Armer/ DPA

Bei Unfällen mit E-Scootern sind Verletzungen am Kopf die häufigste Folge, zeigt eine US-Untersuchung. Sicherer fährt es sich demnach auf Bürgersteigen.

Seite 1 von 9
DaveyD 04.05.2019, 15:01
1. Nein

Weg vom Bürgersteig. Die "langsameren" machen immer noch die Geschwindigkeiten eines schnellen Läufers und mit dem überlangen Lenker un den kleinen Rädern bieten sie schlechtmöglichste Kontrolle. Bei Geräuchlosigkeit kommen diese Dinger von hintem an einem vorbeigesaust und wenn man Glück hat bleibt man als Passant ohne Helm und jegliche Möglichkeit zu reagieren bei einem Zusammenprall nur leicht verletzt. Einem Freund von mir wurde die Achillessehne von so einem Fahrer so schwer verletzt dass er mit Laufsport aufhöhren musste.

Die Dinger gehören NICHT auf den Bürgersteig. Diese Businessmänner und -Frauen sollen laufen wie jeder Normalsterbliche auch. Oder auf der Strasse fahren, sich dabei an die Verkehrsregeln halten und sich entsprechend schützen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
strixaluco 04.05.2019, 15:09
2. besser mit dem Faltrad

Ich bin gegen die Zulassung von E-Scootern, denn sie sind vom Nutzwert und der Steuerbarkeit her wesentlich schlechter als Falträder (meine Favoriten: Brompton, Vello), mit denen man auch problemlos den Einkauf wegschaffen kann, und in Bus und Bahn passen sie auch. Es ist schon zu wenig Platz für Radfahrer und Fussgänger da, motorisierte Wackelkonstruktionen braucht kein Mensch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zensurgegner2016 04.05.2019, 15:15
3.

Zitat von DaveyD
Weg vom Bürgersteig. Die "langsameren" machen immer noch die Geschwindigkeiten eines schnellen Läufers und mit dem überlangen Lenker un den kleinen Rädern bieten sie schlechtmöglichste Kontrolle. Bei Geräuchlosigkeit kommen diese Dinger von hintem an einem vorbeigesaust und wenn man Glück hat bleibt man als Passant ohne Helm und jegliche Möglichkeit zu reagieren bei einem Zusammenprall nur leicht verletzt. Einem Freund von mir wurde die Achillessehne von so einem Fahrer so schwer verletzt dass er mit Laufsport aufhöhren musste. Die Dinger gehören NICHT auf den Bürgersteig. Diese Businessmänner und -Frauen sollen laufen wie jeder Normalsterbliche auch. Oder auf der Strasse fahren, sich dabei an die Verkehrsregeln halten und sich entsprechend schützen.
Genau so ist es
im GESTERN
in ALANGOISTAN
Auf keinen Fall irgendetwas ändern
Jetzt, genau Jetzt ist es am Besten


1: Wenn Roller nur auf Radwegen fahren dürfen, dann geht dank der Anti Radpolitik der letzten Jahrzehnte nichts
Grund: Es gibt in D meist nur lausisgte Radanbindung, und die ist voller Schlaglöcher und Co
Ungeeignet für Roller

Eigentlich kommt das dann einem Verbot gleich

Fpr den Fall, dass:

2: Die Roller doch auf der Straße fahren, dann wird dort Chaos ausbrechen

So oder so
Es ist urkomisch, dass der Fußgänger Michel und der Autofahrer Michel, die beide im Abgas und Dauerstau ersticken alles dafür tun, dass alles beim Alten bleibt
Typisches Vorruhestandsdenken

Die Teile gehören zugelassen, auch auf Gehwegen
Das Gesetz kann man anpassen wenn es nicht funktionieren sollte

Und während in Bedenkenträger und Dagegen Land und Internt Neuland Deutschland übder die Freigabe palavert und gekämft wird haben andere Staaten längst Studien und Ergebnisse erledigt

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hisch88 04.05.2019, 15:18
4. Organspende wird mit E-Scooter gelöst.

""Bei Unfällen mit E-Scootern sind Verletzungen am Kopf die häufigste Folge""

Prima, gibts bald mehr Organspender. So hat sich Spanien mit Ihren Bikes und ohne Helm zur Nummer eins als Organspende Land entwickelt, zusätzlich mit dem Widerrufsrecht, das zur Zeit bei uns diskutiert wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Zeitwesen 04.05.2019, 15:22
5.

Ich bin ja jetzt nicht gerade Technikfeindlich, aber wozu braucht man ein E-Scooter?
Damit man die letzten Kilometer nicht laufen muss?
Damit man statt einer halben Stunde Fußweg für sagen wir mal ca 3 km nur 9 Minuten (Ersparnis 21 min)/ 15 Minuten (Zeitersparnis 15 min) braucht?
Echt jetzt.
Gehen ist gar nicht mal so Schädlich für den Körper und Radfahren hilft wenns schneller gehen muss und beides ist umweltfreundlicher als ein batteriebetriebenes Brett mit Lenker.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zensurgegner2016 04.05.2019, 15:22
6.

Was passiert eigentlich mit den Dinosauriern

1: Erst weigert man sich, Neuerung zu akzeptieren
Es wird abgetan mit: Will, keiner, braucht keiner

2: Dann wird irgendwann hektisch versucht, das Konzept der gestern noch als "braucht niemand" verschrienen Konkurrenz zu kopieren

3: Mittlerweile ist die ehemals zwergenhafte Konkurrenz viel Grüößer und mächtiger geworden, und die meisten Dinos sterben aus

Hat sich eigentlich irgendeiner der Foristen mal gefragt, wieso diese Roller auf3/4 der Welt wenig Probleme machen, oder warum zum Beispiel bei unseren Nachbarn die Radinfrastruktur viel besser ist?
DORT kann man Roller auf Radwegen fahren lassen, denn die haben ja Radwege

Wir haben die nicht, da unsere Dinosaurier wie immer DAGEGEN sind

Danke Dinos, für kein Radwegenetz dass den Namen verdient
Danke Dinos, dass wir nun auch keine sinnige Möglichkeit für Roller haben
Und Fußgänger: Bedankt Euch bei den Dagegen Bürgern!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sendungsverfolger 04.05.2019, 15:25
7. Ersetzung

Ersetzt man E-Scooter durch Rennrad, bekommt man das gleiche Ergebnis.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zensurgegner2016 04.05.2019, 15:27
8.

Genau so ist es
im GESTERN
in ANALOGISTAN
Auf keinen Fall irgendetwas ändern
Jetzt, genau Jetzt ist es am Besten


1: Wenn Roller nur auf Radwegen fahren dürfen, dann geht dank der Anti Radpolitik der letzten Jahrzehnte nichts
Grund: Es gibt in D meist nur lausisgte Radanbindung, und die ist voller Schlaglöcher und Co
Ungeeignet für Roller

Eigentlich kommt das dann einem Verbot gleich

Für den Fall, dass:

2: Die Roller doch auf der Straße fahren, dann wird dort Chaos ausbrechen

So oder so
Es ist urkomisch, dass der Fußgänger Michel und der Autofahrer Michel, die beide im Abgas und Dauerstau ersticken alles dafür tun, dass alles beim Alten bleibt
Typisches Vorruhestandsdenken

Die Teile gehören zugelassen, auch auf Gehwegen
Das Gesetz kann man anpassen wenn es nicht funktionieren sollte

Und während in Bedenkenträger und Dagegen Land und Internt Neuland Deutschland übder die Freigabe palavert und gekämpft wird haben andere Staaten längst Studien und Ergebnisse erledigt

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Proggy 04.05.2019, 15:28
9. Coole Zeiten

Keine Helmpflicht für diese Roller bis 20 km/h - Vorbildlich ?!
Man darf ebenfalls sehr gespannt sein, wie und von wem, die Dinger (und das Alter der Fahrer) kontrolliert werden, die auf Gehwegen fahren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 9