Forum: Auto
VCD-Autoliste: Umweltschützer empfehlen neue Dieselautos zum Kauf
Peugeot

Der ökologisch orientierte Verkehrsclub VCD rät erstmals seit drei Jahren wieder zum Kauf von Dieselautos. Die Abgasreinigung funktioniere inzwischen deutlich besser. Die Empfehlungen im Überblick.

Seite 1 von 13
KupferSulfat 18.10.2018, 10:37
1.

"Die drei letztgenanntenKleinstwagenstoßen von allen Autos mit Verbrennungsmotor am wenigsten CO2 aus - knapp 110 Gramm auf 100 Kilometern."
Wie ist das zu verstehen ? Dann wäre ja praktisch der Verbrauch 0.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
syt 18.10.2018, 10:50
2. Tja,sage mal ?

Jetzt kaufen und in drei Jahren wieder zurück in die Presse ? Meine Fresse !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
huberweisse 18.10.2018, 10:51
3. Kleinwagen

Was ist, wenn man auf größere Autos angewiesen ist? Wieso kommt kein einziger Kombi/Van in dieser Liste vor?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lalito 18.10.2018, 10:55
4. Passt

Nur dem bzw. der Finanzminister/in passen solche Verbräuche überhaupt nicht in den Kram.
Der Chef eines Autohauses neulich halböffentlich: "Der Kunde ordert nun mal die PS-starken Fahrzeuge . . . "
Sollen die Lütten, die nicht größer können, doch "vernünftig" sparen. Die feiste Logik einer durchliberalisierten Ökonomie.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
syt 18.10.2018, 10:57
5. Das Problem war ja,das ein Diesel,

wenn die Abgase möglichst gut gereinigt werden,mit dem da zu gerechneten höheren Kaufpreis ,sich dann nicht mehr rechnet. So kann auch Benzin oder Gas verbrannt werden ! Oder die Benziner werden teurer,da sie Feinstaubfilter bekommen,um in Städte fahren zu dürfen ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Byrne 18.10.2018, 10:58
6. Tja....

Zitat von huberweisse
Was ist, wenn man auf größere Autos angewiesen ist? Wieso kommt kein einziger Kombi/Van in dieser Liste vor?
Weil immer noch die Gesetze der Physik gelten und man eben gewisse Kräfte braucht, um eine bestimmte Masse auf einen bestimmten Wert zu beschleunigen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
curiosus_ 18.10.2018, 10:59
7. Der Diesel...

Obwohl der VCD den Diesel für den Moment rehabilitiert, erwartet und wünscht er keine Renaissance der Technologie. Derzeit sei er als Übergangstechnologie in manchen Typklassen zwar wieder sinnvoll. Jedoch sei der Antrieb für ökologisch sinnvolle Kleinwagenmodelle zunehmend unattraktiv, da die Abgasreinigung die Fahrzeuge verteuere.

...war noch nie für Kleinwagen sinnvoll. Ganz einfach deshalb, weil er da seinen Verbrauchsvorteil gegenüber dem Ottomotor nicht ausspielen kann. Daran ändert die teure Abgasreinigung auch nichts, die macht ihn in diesem Fall nur noch sinnloser.

Aber dummerweise kaufen die blöden Kunden nicht nur Kleinwagen. Sondern auch größere, und da spielt der Diesel seinen Verbrauchs- (CO2-) Vorteil voll aus. Und bezüglich Abgasqualität: Da gibt es bei den Deutschen Herstellern nicht nur BMW mit Euro 6d (temp), der ADAC listet inzwischen bei den deutschen Herstellern 230 bestellbare Fahrzeugmodelle auf.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dirkcoe 18.10.2018, 11:02
8. @3. Sehr einfach

Mit zunehmendem Fahrzeuggewicht steigt automatisch wieder der Ausstoß an Schadstoffen. Den sauberen Diesel gibt es nur in kleinen und damit leichten Fahrzeugen - auf keinen Fall aber in einem Panzer von SUV. Das ist einfache Physik und daran kommt kein Autobauer vorbei.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schnubbeldu 18.10.2018, 11:07
9. SUVs on mass

Zitat von huberweisse
Was ist, wenn man auf größere Autos angewiesen ist? Wieso kommt kein einziger Kombi/Van in dieser Liste vor?
Laut Aussagen der Händler wollen die Verbraucher nur noch SUVs. Somit sind in den vergangenen 4 Jahren zugunsten der SUVs eine Reihe an kompakten Vans aus dem Programm der Hersteller geflogen. Anbei zwei tolle Raum-/Fahrzeugkonzepte der letzten 3 Jahren (Produktionseinstellung):
Toyota Verso-S (die kleine Variante auf Yaris-Basis)
Ford B-Max (auf Fiesta-Basis)
Ford C-Max (auf Focus-Basis, ist bereits auch schon auf der Rotstift-Liste des Herstellers)

Beide Fahrzeuge (Verso-S und B-Max) bieten bei rund ca. 4,00 bis 4,07m Länge ausreichend Platz für vier erwachsene Personen (klar, großer Kofferraum nicht da, daher auch keine großen Urlaubsreisen) und haben selbst auf Parkplätzen vor Supermärkten ausreichend Platz für den Alltag.
Warum? Weil ALLE SUVs haben wollen. Und dann beklagen sich die Hersteller, dass sie zukünftig mit der Einhaltung von Schadstoffgrenzwerten Probleme sehen.
Die Hersteller an sich, sind "nur" an der Auslastung ihrer Werke interessiert. Sieht man ja bei der aktuellen Diskussion um Umtauschprämien und den Nachrüstungen für Diesel Euro 5 Fahrzeugen. Lieber in die Presse damit und das Werk auf Volldampf laufen lassen.

Über Sinn und Unsinn speziell zu dieser Thematik zu diskutieren, ist ergebnislos. Wie sagt man so schön? "Wir leben Alle unter dem selben Himmel, aber wir haben Jeder einen anderen Horizont."

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 13