Forum: Auto
VCD-Autoliste: Umweltschützer empfehlen neue Dieselautos zum Kauf
Peugeot

Der ökologisch orientierte Verkehrsclub VCD rät erstmals seit drei Jahren wieder zum Kauf von Dieselautos. Die Abgasreinigung funktioniere inzwischen deutlich besser. Die Empfehlungen im Überblick.

Seite 13 von 13
apfelmännchen 20.10.2018, 14:10
120.

Bitte unterscheiden: Atkinson-Motor und Atkinson-Zyklus. Der Atkinsonmotor hat im Automobilbau keine Bedeutung - der Atkinson-Zyklus sehrwohl.

Es handelt sich beim Otto-Motor mit Atkinson-Zyklus schlicht um einen ganz normalen Saug-Motor, der eine "zu hohe" mechanische Verdichtung besitzt - und eine Modifikation der Ventilsteuerzeiten, die durch "zu spätes Schließen des Einlaßventils und Rückströmung" die Kompression soweit veringert, dass Klopfen vermieden wird. Das höhere mechanische Verdichtungsverhältnis beim Arbeitstakt erhöht den Wirkungsgrad (Prius IV = 40% im Bestpunkt)

Ein Benziner mit Atkinsonzyklus ist gegenüber einem Direkt-Einspritzer auch die einfachere mechanische, weniger störanfällige Konstruktion. (keine Hochdruckeinspritzpumpen und -düsen)

Es ist IMMER einfacher, Partikel erst gar nicht entstehen zu lassen, als sie hinterher wieder aufwändig aus dem Abgasstrom entfernen zu müssen, um die Grenzwerte einigermaßen einhalten zu können.

Nachteile des Atkinsonzyklus: niedrigere Literleistung und schmales nutzbares Drehzahlband - passt also optimal zu einen Hybridantrieb.
In Kombination mit einer Leistungsverteilung (PSD) spart man dann auch noch Kupplung, Anlasser, Lichtmaschine, Schaltgetriebe oder DSG sowie Turbolader

Ich sehe die wirtschaftlichere Lösung also genau andersrum - leider hat hier ein einziger japanischer Hersteller quasi eine Monopol-Stellung aufgebaut - mit ordentlicher Konkurrenz könnten bessere und billigere Modelle diesem Prinzip zum endgültigen Durchbruch verhelfen - die Ruß, NOx und Lärm-geplagten Stadtbewohner würden das ganz sicher begrüßen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ghdstz 22.10.2018, 15:04
121. @apfelmännchen: Atkinson-Technologie und Wortklauberei

Zitat von apfelmännchen
Bitte unterscheiden: Atkinson-Motor und Atkinson-Zyklus. Der Atkinsonmotor hat im Automobilbau keine Bedeutung - der Atkinson-Zyklus sehrwohl. Es handelt sich beim Otto-Motor mit Atkinson-Zyklus schlicht um einen ganz normalen Saug-Motor, der eine "zu hohe" mechanische Verdichtung besitzt - und eine Modifikation der Ventilsteuerzeiten, die durch "zu spätes Schließen des Einlaßventils und Rückströmung" die Kompression soweit veringert, dass Klopfen......
Das RP-Energie-Lexikon enthält einen guten Beitrag mit dem Titel "Atkinson-Motor" der sowohl die Historie als auch die aktuellen Einsatzfälle beschreibt, siehe https://www.energie-lexikon.info/atkinson_motor.html

Ein Zitat daraus:
"Heutige Atkinson-Motoren: Heute werden bei verschiedenen Automarken (Toyota, Lexus, Honda, Ford, Mazda, Mercedes) Motoren eingesetzt, die deren Hersteller als Atkinson-Motoren bezeichnen (ohne dies aber in der Werbung besonders zu betonen)."

Hier zeigt sich also nicht nur dass die Bezeichnung "Atkinson-Motor" heute durchaus üblich ist sondern auch, dass Toyota nicht der einzige Hersteller ist der sich mit dieser Motortechnik beschäftigt (vermutlich haben die anderen aufgeführten Hersteller zum Teil auch Toyota-Patente lizensiert).
Man kann sich natürlich auch in eine bestimmte Technologie verlieben. Aber allem Anschein nach sind hier die erzielten Resultate doch nicht so toll - ein massiver Durchbruch der Atkinson-Technik ist wohl nicht abzusehen, obwohl sich nun schon mehrere große Autohersteller damit befasst haben. Langfristig macht es wohl mehr Sinn, sich zum einen mit besserer Batterietechnologie und zum anderen mit Brennstoffzellen und eFuel - Antrieben zu beschäftigen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Direwolf 23.10.2018, 16:40
122. Leider komplett falsch was sie da sagen

Zitat von dirkcoe
Mit zunehmendem Fahrzeuggewicht steigt automatisch wieder der Ausstoß an Schadstoffen. Den sauberen Diesel gibt es nur in kleinen und damit leichten Fahrzeugen - auf keinen Fall aber in einem Panzer von SUV. Das ist einfache Physik und daran kommt kein Autobauer vorbei.
Der Schadstoffausstoß ist vom Fahrzeuggewicht unabhängig, da er im wesentlichen von der Abgasreinigungsanlage abhängt und nicht vom Energiebedarf.
Das ist relativ komplexe Chemie und Verfahrenstechnik

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 13 von 13