Forum: Auto
VCD-Autoliste: Umweltschützer empfehlen neue Dieselautos zum Kauf
Peugeot

Der ökologisch orientierte Verkehrsclub VCD rät erstmals seit drei Jahren wieder zum Kauf von Dieselautos. Die Abgasreinigung funktioniere inzwischen deutlich besser. Die Empfehlungen im Überblick.

Seite 5 von 13
curiosus_ 18.10.2018, 12:13
40. Unsinn

Zitat von dirkcoe
Mit zunehmendem Fahrzeuggewicht steigt automatisch wieder der Ausstoß an Schadstoffen. Den sauberen Diesel gibt es nur in kleinen und damit leichten Fahrzeugen....
NOx wird aktiv (über die SCR-Technik) aus dem Abgas entfernt. Und da ist es prinzipiell egal wie hoch das Fahrzeuggewicht ist, theoretisch lässt sich das zu 100% entfernen. Im Gegenteil, schwerere Fahrzeuge haben den Vorteil, dass sie schneller die Arbeitstemperatur des Konverters erreichen und deshalb effizienter konvertieren können.
Ihr Einwand gilt für CO2, das hängt direkt am Kraftstoffverbrauch. Aber sicher nicht für z.B. NOx.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
curiosus_ 18.10.2018, 12:17
41. Unsinn

Zitat von investor3000
Das war so von der Politik bestimmt nicht beabsichtigt und ist nur auf Gerichte zurückzuführen, die Lobby-Machenschaften nicht einfach durch-gewunken haben. Danke nach Berlin...
Die Motoren die heute auf den Markt kommen hatten vor ca. 4 Jahren Entwicklungsbeginn. Und da gab's noch keinen Dieselskandal, geschweige denn Gerichtsurteile zu Fahrverboten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
curiosus_ 18.10.2018, 12:26
42. Nein, Sie verwechseln...

Zitat von meihan
...ein großer oder kleiner AdBlue Tank hat keinen Einfluss. ist kein AdBlue mehr vorhanden, springt das Auto nicht mehr an. Bis heute jedoch kann mit kein MB Mechaniker .....
...den Partikelfilter (der "durch kurzfristiges "Fettstellen" nach einigen 1000 km" freigebrannt wird) mit der SCR-Technik zur NOx-Reduktion. Und da benötigt man Harnstoff (Adblue) dazu, das kann man nicht mit Bordmitteln "neu erzeugen".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pom_muc 18.10.2018, 12:29
43.

Zitat von MatthiasPetersbach
...oder sich mal abwechslungsweise mal über den BEGRIFF klar werden. Nur weil ein Auto 3 cm höher ist und einen nachgemachten Plastikunterfahrschutz besitzt, ist das noch lange nicht gleichzusetzen mit einem BMW Q5 - oder wie die Kisten so.....
Dann erfinden Sie halt einen Begriff für Ihre genannte Definition. Aber stoppen Sie das dämliche SUV-Bashing.
Der Qashqai hat mit 200 Millimeter fast die gleiche Bodenfreiheit wie ein BMW X3 (201 mm). Golf VII (143 mm).
450 mm Wattiefe. X3 500 mm. VW Golf keine Angabe gefunden.
Wer also wirklich mal im Winter bei Schnee mit einem Anhänger in den Wald muss und dort 4-Rad-Antrieb und 130 PS für ein paar Steigungen unter Zuladung benötigt ist mit dem Qashqai gut bedient.

Wer täglich nur 10 km zur Arbeit fährt sollte sich den Leaf anschauen falls der SPD-Justizminister mal in die Gänge kommt und den Rechtsanspruch auf Lademöglichkeit für Mieter gesetzlich fixiert.
BTW Kein Plastikunterbodenschutz sondern 5mm Alu.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
burghard42 18.10.2018, 12:34
44. Na ja,

Zitat von DerBlicker
Am Gewicht hängt der Verbrauch also CO2 Ausstoß, der NOx Ausstoß ist beim Euro 6 dtemp Diesel immer gering, siehe getestete BMW 520d und Mercedes.....
das stimmt wohl eher nur halb.
Das gewicht hat Einfluß auf den Verbrauch bei Beschleunigung undbeim Abbremsen ohne Energierückgewinnung.
Die Größe des Harnstofftank hat nur Einfluß auf die Abständedes erforderlichen Nachtankens.....oder ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Thilo_Knows 18.10.2018, 12:43
45. Nur Kleinwagen. Wenig hilfreich.

Und wenn ich nun mehr benötige als einen bereiften Gartenstuhl mit der Power eines Rasenmähers? Mit 2 Kindern, Hund und Skigepäck dürfte es ziemlich eng werden in diesen Asphaltblasen! :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hartmut_heinrich 18.10.2018, 12:50
46. Endlich

..... kommen wohl auch die Dieselhasser langsam zu Verstand. Unter der Beibehaltung der aktuellen Automobilität gibt es, so lange nicht ausreichend alternative Energie für den gesamten Lebenszyklus einschließlich des Betriebs des Autos zur Verfügung stehen, keine Alternative zum Diesel. Hybridantrieb ist deshalb erst recht klimatischer Nonsense.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
misterknowitall2 18.10.2018, 12:53
47. Zu einfach?

Zitat von dirkcoe
Mit zunehmendem Fahrzeuggewicht steigt automatisch wieder der Ausstoß an Schadstoffen. Den sauberen Diesel gibt es nur in kleinen und damit leichten Fahrzeugen - auf keinen Fall aber in einem Panzer von SUV. Das ist einfache Physik und daran kommt kein Autobauer vorbei.
Es steigt nicht automatisch der Ausstoß an Schadstoffen, sondern erst mal der Verbrauch. Die neuen Diesel reinigen ihre Abgase (hoffen wir mal das sie das tun) Somit ist ein direkter Zusammenhang nicht mehr herzustellen. Oder anders ein dicker SUV mit moderner Technik muss nicht unbedingt mehr NOX raushauen als ein alter Kleinwagen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
CancunMM 18.10.2018, 12:57
48.

Zitat von pom_muc
Heute haben die 5 Mietparteien aus ihrem Beispiel noch nicht einmal einen Rechtsanspruch sich auf eigene Kosten eine Lademöglichkeit an ihrem Tiefgaragenstellplatz installieren zu lassen. Da ist dann jede Diskussion mit einer durchschnittlichen Hausverwaltung ......
Und dann wird immer Norwegen mit einer Eigenheimquote von 80% angeführt. Da kann sich natürlich jeder eine Ladestation ans Haus bauen.
Hier in Deutschland bräuchte man ganz andere Konzepte wie induktives Laden oder Auflagen für Neubauten usw. Die Umsetzung wird keiner von uns mehr erleben.
Übrigens habe ich mich verrechnet... sind nur 500 Ladestationen... na dann :)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schnubbeldu 18.10.2018, 12:58
49. Er meint wohl die Kategorie ....

Zitat von pom_muc
Dann erfinden Sie halt einen Begriff für Ihre genannte Definition. Aber stoppen Sie das dämliche SUV-Bashing. Der Qashqai hat mit 200 Millimeter fast die gleiche Bodenfreiheit wie ein BMW X3 (201 mm). Golf VII (143 mm). 450 mm Wattiefe. X3 500 mm. VW Golf keine Angabe......
.... "CUV" für Crossover Utility Vehicle.
CUVs sind KEINE SUVs! Die besagte Kategorie mit 3cm mehr Höhe, Plastikdrumrum, etc. sind nur vom "Standardfahrzeug" abgeleitete Fahrzeuge, die allerdings nicht mehr als "Kompaktvans" zu bezeichnen gilt.

Aber selbst auch innerhalb der Kompaktklasse ist der Trend zu immer größeren und breiteren Fahrzeugen erkennbar, die auf dem Parkplatz teilweise Probleme bereiten. Nunja, zum Teil sind es auch die Benutzer solcher Fahrzeuge selbst, die nicht mehr richtig in die Lücke parken können.
Generell ist aber der Trend zu den SUVs (Porsche Cayenne, BMW X5, Jeep Cherokee, VW Tiguan, etc.) klar erkennbar. Allein wenn man in wikipedia nach dem VW Tiguan recherchiert, werden steigende Zulassungszahlen seit 2012 veröffentlicht. Von daher ist hier ein klarer Trend zu Fahrzeugen, die meist für den Anwender, "überdimensioniert" ist. Oder haben Sie schon mal eine fein gekleidete Frau Mitte 50 Jahren in ihrem Porsche Cayenne mit dem Anhänger zum Holzholen in den Wald fahren gesehen? Ich ehrlich gesagt nicht, aber es ist auch nicht der Neid der aus mir spricht. Es ist einfach ein "logisches" Denken welches Fahrzeug zu meinem Lebenstil und Zeitvertreib "passt".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 13