Forum: Auto
VCD-Autoliste: Umweltschützer empfehlen neue Dieselautos zum Kauf
Peugeot

Der ökologisch orientierte Verkehrsclub VCD rät erstmals seit drei Jahren wieder zum Kauf von Dieselautos. Die Abgasreinigung funktioniere inzwischen deutlich besser. Die Empfehlungen im Überblick.

Seite 9 von 13
krypton8310 18.10.2018, 15:17
80. Abstruses Argument

Zitat von DerBlicker
Am Gewicht hängt der Verbrauch also CO2 Ausstoß, der NOx Ausstoß ist beim Euro 6 dtemp Diesel immer gering, siehe getestete BMW 520d und Mercedes E220d mit 1700 kg Gewicht. Der SCR Kat funktioniert bei größeren Autos sogar besser, weil der Harnstofftank größer sein kann und man mehr Harnstoff einspritzen kann.
Man kann natürlich in jedes Auto einen ausreichend großen Harnstofftank für 10.000 oder mehr Kilometer einbauen, nicht nur in große Wagen. Bei großen Wagen muss der Tank ja auch größer sein, da sie mehr Diesel verbrauchen. Das Problem ist nicht der lächerliche Ad-Blue-Tank, sondern die teure Abgasreinigung insgesamt, die man für einen Diesel benötigt. Deshalb wird der Diesel für kleine Autos immer unattraktiver werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
flammermann 18.10.2018, 15:37
82. Tolle Lesitung des VCD

Ich finde es eine tolle Leistung des VCD, so eine gesamtheitliche Umweltliste anzubieten. Dass es ein so kleiner und bescheidener Mobilitätsverein mit seiner doch geringen Mitgliederanzahl geschafft hat, eine solche Bewertung herauszubringen finde ich sehr beachtlich, da kann sich der Lobbyverseuchte ADAC doch eine Scheibe abschneiden!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ardbeg17 18.10.2018, 15:43
83. @flammermann #82

....dann können sie sicher auch sagen, ob der VCD die kleinen Turbobenzinerchen auch auf Schadstoffausstoß untersucht oder nur Prospektangaben abgeschrieben hat. Wenn es mehr sind als Prospektangaben, gibt es sicher einen link zu den Untersuchungsergebnissen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
curiosus_ 18.10.2018, 15:50
84. Das geht nur wenn...

Zitat von investor3000
Motoren werden durch bestimmte Datenkennlinien z.B. "weniger schmutzig" (von der Industrie favorisierte Software-Updates) bzw. haben höhere Leistung (PS-Tuning). Beides geht auch mit den Betrungsmotoren. Wenn der Druck der Öffentlichkeit.....
... der Absicherungsaufwand (Dauerläufe) nicht zu groß wird. Und wenn keine neue Hardware zusätzlich benötigt wird (wie z.B. ein Ammoniak-Sperrkat, siehe oben). So einfach wie sich Lieschen Müller (oder ein Kaufmann, also ein Investor) das vorstellt ist es halt nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jupp78 18.10.2018, 15:51
85.

Zitat von mrmartin19
wie sieht das bei 10, 0 und -10 Grad aus? sind die da auch noch „sauber“
Alle bislang durchgeführten Tests zeigen, dass die Fahrzeuge auch bei den Temperaturen noch sauber sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
curiosus_ 18.10.2018, 15:54
86. Wie?

Zitat von flammermann
Ich finde es eine tolle Leistung des VCD, so eine gesamtheitliche Umweltliste anzubieten. Dass es ein so kleiner und bescheidener Mobilitätsverein mit seiner doch geringen .....
Eine Liste mit genau einem deutschen Hersteller? Wo der ADAC bereits 230 bestellbare deutsche saubere Fahrzeugmodelle von 6 deutschen Herstellern auflistet? Was soll daran toll sein?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MatthiasPetersbach 18.10.2018, 16:01
87.

Zitat von krypton8310
Das Problem ist nicht der lächerliche Ad-Blue-Tank, sondern die teure Abgasreinigung insgesamt, die man für einen Diesel benötigt. Deshalb wird der Diesel für kleine Autos immer unattraktiver werden.
Also die Abgasreinigung ist ja nur bei "modernen" hochverdichteten Motoren so aufwendig.

Das ist per se ein Irrweg - auch beim Benziner.

Mazda z.B. kriegt das auch so hin. Allerdings -ehrlicherweise- auch nicht im oberen Lastbereich.

Aber den braucht man einfach nicht - könnte man -laienhaft gesagt - irgendwie abriegeln. 60 Ps und 120 km/h - da komm ich zum Nordkap oder nach Indien. Und überall sonst hin.

Die ganze Problematik ist nur eine, weil wir bzw. viele von uns der Gehirnwäsche der Autoindustrie bzgl Leistung und angeblich nötiger Ausstattung unterliegen. Wenn aber diese INTERPRETATION das Gesamte gefährdet, ist es Zeit, dieser Interpretation den Laufpass zu geben.

Der Segen des Automobils ist auch mit Daten wie den obigen noch da. Und lieber fahr ich mit 60 PS günstig und billig überall hin als mit 150 Ps teuer - und nirgendwo mehr hin.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jupp78 18.10.2018, 16:03
88.

Zitat von flammermann
Ich finde es eine tolle Leistung des VCD, so eine gesamtheitliche Umweltliste anzubieten. Dass es ein so kleiner und bescheidener Mobilitätsverein mit seiner doch geringen Mitgliederanzahl geschafft hat, eine solche Bewertung herauszubringen finde ich sehr beachtlich, da kann sich der Lobbyverseuchte ADAC doch eine Scheibe abschneiden!
Was ist an der Liste so toll?
Das Abschreiben von Herstellerangaben ist jetzt keine große Aufgabe und vor allem hat es keinen Mehrwert.
Wesentlich interessanter finde ich da den ADAC Eco-Test, der nicht die hübsche Normrunde fährt, auf die die Hersteller hinoptimieren. Und da wird auch aktiv gemessen und nicht nur von den Herstellern abgeschrieben und blindlings vertraut, dass das schon stimmen wird.
Da sind dann auch schon mal so manche Mythen widerlegt worden, wie z.B. dass saugrohreinspritzende Benziner bzgl. Feinstaub gar nicht dreckig sein können ... nein, die mit Abstand größte Feinstaubschleuder war kein Diesel und kein Direkteinspritzer, es war ein Saurohreinspritzer!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pietschko 18.10.2018, 16:05
89.

Zitat von dirkcoe
Mit zunehmendem Fahrzeuggewicht steigt automatisch wieder der Ausstoß an Schadstoffen. Den sauberen Diesel gibt es nur in kleinen und damit leichten Fahrzeugen - auf keinen Fall aber in einem Panzer von SUV. Das ist einfache Physik und daran kommt kein Autobauer vorbei.
der außstoß an schadstoffen muss deswegen nicht höher sein, aber mehr co2 wird definitv ausgestoßen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 9 von 13