Forum: Auto
Verein prüft Rechtsweg: Umwelthilfe will Tempo 120 auf Autobahnen erzwingen
Getty Images

Die Deutsche Umwelthilfe fordert ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen - und will es juristisch durchsetzen. Begründung: Klimaschutz.

Seite 1 von 34
nh_nutzer 18.12.2018, 12:41
1. Kann Sinn machen

Für mich als Privatfahrer macht es Sinn. 120km/h schonen den Geldbeutel erheblich weil man auch Sprit spart und das Fahren ist viel entspannter. Ich sehe es in allen Anreinerländern. Aber genau wie man den Amerikanern Ihre Waffen nicht abnehmen kann, so werden wir den Deutschen nicht die 250 KM/h nicht abnehmen. Jedem seine Religion.

Beitrag melden
mlarsen 18.12.2018, 12:42
2.

Ich finde das gut. Im Ausland ist es richtig erholsam im Vergleich zum deutschen Autobahnterror. Dort steigt man nach mehreren Stunden aus dem Auto und ist noch recht fit. Ist mir in D eher selten passiert. Dann wird auch weniger gedrängelt. Im Gegenzug könnte man bitte erlauben rechts zu überholen. Dann würden die Mittelspurschleicher keine Möglichkeit mehr haben eine vierspurige Autobahn auf eine Spur zu kastrieren - und das Sonntags.

Beitrag melden
Rollerfahrer 18.12.2018, 12:45
3. Ein richtiger und wichtiger Weg wird eingeschlagen!

Bei der Verkehrsdichte, die es heute in DE gibt, ist ein generelles Tempolimit der einzig vernünftige Weg!
- es kommt direkt wenige Abgas aus den Fahrzegen
- die Fahrten werden gleichmäßiger durch die geringeren Geschwindigkeitsunterschiede zwischen den Fahrzeugen
- die Fahrten werden flüssiger, energiesparender
- die Autobahnen können besser den Verkehr aufnehmen
- die Motorisierung wird im Schnitt kleiner werden
- die Anpassung an die nächste Fahrzeuggeneration erfolgt (Elektro, denn die sind schon limitiert ab Werk)
- eine insgesamt ruhigere und entspanntere Fahrweise wird sich etablieren, wenn Blitzer all over there!
Und, was spricht real dagegen, ausser...ich will Spaß?

Beitrag melden
hansgustor 18.12.2018, 12:46
4. Gibt es schon.

In Süddeutschland ist fast überall auf 120 km/h begrenzt. Wenn es mal kurzzeitig aufgehoben wird, müssen sich die Autos erstmal sortieren und bis dahin kommt schon die nächste Begrenzung. Gerne wird das Limit auch nach der Verengung von 3 auf 2 Spuren aufgehoben. Aber wer nachts fährt, kann Gas geben.

Beitrag melden
der Guru 18.12.2018, 12:49
5. Die Zeit ist reif

für ein entspannteres Fahren auf der Autobahn.
Ich drücke die Daumen (für den Komplromiss 130km/h)

Beitrag melden
gogo-mani 18.12.2018, 12:50
6. Hat die CDU Recht?

Ja ich teile die Meinung der CDU zur DUH. Dies ist ein klassisches Beispiel wie ein kleiner privater Verein, mittels Verbandsklagerecht, einen ganzen Staat, zur Umsetzung des eigenen fundamentalistischen Gedankenguts, in Sippenhaft nehmen kann.

Die Gemeinnützigkeit eines Vereins bedingt, dass sich der Verein für das Gemeinwohl der Bürger einsetzt. Wenigstens zur Zeit ist das bei der DUH nicht der Fall, da offensichtlich ein großer Teil zwar für Klimaschutz ist, aber nicht mit der Brechstange der DUH.

Beitrag melden
bretone 18.12.2018, 12:56
7. Absolut richtige und notwendige Initiative!

Einerseits als Umweltschutz-Belehrer dastehen zu wollen, andererseits jedoch weiterhin auf Luftverpestung durch übermotorisierte und schnellfahrende Autos zu insistieren, passt halt nicht zueinander. Es gibt mittlerweile wissenschaftliche Studien zuhauf darüber, dass in Ländern mit vernünftiger Geschwindigkeitsbegrenzung (also eigentlich in ganz Europa) die Luftqualität um ein Vielfaches besser ist als in deutschen Landen. Beispiel in der Bretagne, wo auf Schnellstraßen nur 110 statt den in Frankreich auf Autobahnen festgelegten 130 km/h gefahren werden darf. Die Luft ist besser, der Verkehr ist gemütlich und unaufgeregt (Hupen ist in Paris) und auch die Anzahl der Verkehrstoten ist viel niedriger als im frz. Landesdurchschnitt.
Mit 250 (abgeregelt!) über die Autobahn zu brettern ist nicht nötig und schon gar nicht sinnvoll, weder in umwelttechnischer noch sicherheitspolitischer Hinsicht. Zudem kennt man die überaus gefährlichen Wild-West-Manieren jener, die die Verlängerung ihres vorderen Hoseninhaltes in PS meinen zählen zu müssen. Und wer meint, schneller unterwegs sein zu müssen, nehme TGV (in Deutschland ICE) oder den Flieger.

Beitrag melden
Spiegelleser2018 18.12.2018, 12:57
8.

So langsam wird mir dieser Verein sympathisch. (Uns das sage ich als Euro 4 Dieselbesitzer)

Beitrag melden
LeBigMacke 18.12.2018, 12:58
9. Längst überfällig

Ich muss beruflich regelmäßig in die Schweiz und Österreich und ich bin jedes mal froh, die Grenze zu passieren. Mit dem Tempolimit fährt es sich so viel entspannter - ich vermisse es jedenfalls nicht, alle 2 Sekunden in den Rückspiegel zu blicken auf der Suche nach dem nächsten Idioten, der von hinten mit Tempo 220 angerast kommt und einem mit Lichthupe am an der Stoßstange hängt.
Ich bezweifle zwar, dass das insgesamt einen großen Einfluss auf unsere Klimabilanz hat, aber allein verkehrstechnisch macht es absolut Sinn.

Beitrag melden
Seite 1 von 34
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!