Forum: Auto
Verkaufsstart für E-Mobil: Tesla bietet Model S in Europa an
Tesla

Luxuslimousine mit Elektroantrieb: Tesla startet den Verkauf des Model S ist Europa. Um die Nachfrage bedienen zu können, fährt der Hersteller die Produktion hoch. Denn trotz des hohen Preises herrscht in den USA bereits eine große Nachfrage.

Seite 1 von 21
geradsteller 08.08.2013, 10:30
1. Eine Idee

.... für die so umweltbemühten Politiker aller coloeur:
Sorgt doch endlich dafür, dass der Normalmensch (abderer Unsinn wird ja genûgend subventioniert) sich einmal ein e- mobil. MIT Stil und Spass leisten kann ( siehe Tesla oder i8); dann klappt's auch mit der Ökowende....- solange allerdings Otto Normal(sprit)Verbraucher in vierrädrigen Eiern wie Prozs oder Ampera unterwegs sein soll, sticht Kundengeachmack und -abspruch das Gewissen aus. Wozu? Zu Recht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zick-zack 08.08.2013, 10:31
2. Nehm ich!

Nur leider überschreitet dieses Auto mein Budget mal eben um 52.000 Euro. Sehr schade!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tdmdft 08.08.2013, 10:35
3. Herstellerangaben?

Die 370-480 Km oder (bis zu 280mil) gelten bei voller Batterie. Und das Handbuch sagt, man darf 7% Ladungsverlust/Tag der Batterie erwarten, bis zu einem Ladezustand bei 50%. Wer also sein Auto für 10 Tage in der Garage stehen läßt hat die Hälfte der Batterieladung verloren. Schöne neue Welt! Was würden wir sagen, wenn herkömliches Fahrzeug die Hälfte des Benzins verlieren würde? Der Tesla schein was für Leute aus dem Silicon Valley zu sein. Die verdienen eine heiden Geld bei Apple/Google/Facebook/Intel und die Sonne scheint auch immer, so das man das Fahrzeug einfach an die Eigene Solaranlage (+10000€) anschließt. Wir lernen: ein ideales Massenfahrzeug für die kleinen Leute in Deutschland!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brut_dargent 08.08.2013, 10:43
4.

Des Politkers Angstgen lässt ihn sicher weiterhin verpanzert durchs Ländle fahren lassen. In der Version gibt es den Model S nicht. Dürfte die Reichweite auch stark reduzieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jasper366 08.08.2013, 10:46
5.

Zitat von tdmdft
Ladungsverlust/Tag der Batterie erwarten, bis zu einem Ladezustand bei 50%. Wer also sein Auto für 10 Tage in der Garage stehen läßt hat die Hälfte der Batterieladung verloren. Schöne neue Welt!
Bei einem Wasserstofffahrzeug wäre der Tank in dieser Zeit wohl sogar komplett leer... ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brut_dargent 08.08.2013, 10:49
6. @tdmdft

"... Wer also sein Auto für 10 Tage in der Garage stehen läßt hat die Hälfte der Batterieladung verloren. ..." Zitat Ende - Tesla arbeitet an einem Induktionsladesystem. Hat mein Smartphone auch. Funktioniert prima.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-494-82d0 08.08.2013, 10:50
7. Wachrütteln...

...ist angesagt. Es geht ja scheinbar, schick, flott, mit Türen, hochwertig elektrisch zu fahren. Ohne Notbenziner im Kofferraum. Tesla denkt die Elektromobilität neu. Und so erarbeiten die sich Monat für Monat einen enormen Technologievorsprung vor den anderen großen konventionellen Automobilherstellern. Auch ich kann mir ein Tesla Model S nicht neu leisten. Also abwarten auf Gebrauchtwagen ab 3 Jahre... oder aber, was mich viel mehr interessiert: Tesla arbeitet ja an einem Kompaktwagen für ca. 40.000$ (also leider auch 40.000EUR). Aber damit wären weit höhere Stückzahlen möglich, da viel größere Märkte. Ich finde die Entwicklung der E-Mobilität mehr als spannend!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
soulsearcher 08.08.2013, 10:57
8. Nicht schlüssig

Zitat von sysop
Luxuslimousine mit Elektroantrieb: Tesla startet den Verkauf des Model S ist Europa. Um die Nachfrage bedienen zu können, fährt der Hersteller die Produktion hoch. Denn trotz des hohen Preises herrscht in den USA bereits eine große Nachfrage.
Mir leuchtet das Konzept dieses Tesla-Fahrzeugs irgendwie nicht ein. Warum baut man eine große Reiselimousine, mit der man nicht verreisen kann? Die Reichweite langt nicht für Überlandfahrten. Das bevorzugte 'Revier' dieser Fahrzeuge dürfte wohl eher die Stadt und das nahe Umland sein. Dann doch lieber was kleines, wendiges und nicht so ein Trumm zum Mondpreis. Der E-UP von VW käme da für mich viel eher in Betracht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hansmaus 08.08.2013, 11:06
9. wen interessiert der Normalbürgr?

tdmdft, die kleinen leute in deutschland sind ja nicht mal mehr Zielgruppe der konventionellen Fahrzeuge!
jemand der zu seinem ü40 Stunden Job noch Harzt4 beantragen muss kann sich nichtmal einen neuen Dacia leisten ergo völlig egal

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 21