Forum: Auto
Verkaufsstart für E-Mobil: Tesla bietet Model S in Europa an
Tesla

Luxuslimousine mit Elektroantrieb: Tesla startet den Verkauf des Model S ist Europa. Um die Nachfrage bedienen zu können, fährt der Hersteller die Produktion hoch. Denn trotz des hohen Preises herrscht in den USA bereits eine große Nachfrage.

Seite 14 von 21
TS_Alien 08.08.2013, 19:55
130. .

Es wäre sicherlich "nett" von den Automobilkonzernen, wenn sie neben den E-Autos auch Konzepte entwickeln würden, wie diese sinnvoll betrieben werden können. Wenn solche Konzepte (Ladestationen, Batteriewechsel, ...) nicht veröffentlicht und erst recht nicht installiert werden, dann kann man annehmen, dass es keine gibt. E-Autos bleiben damit ein Nischenprodukt. Menschen, die damit auskommen, vergessen, dass es viele andere Menschen gibt, denen das von den E-Autos Gebotene nicht reicht. Dann bringt es auch nichts, von irgendwelchen zukünftigen Entwicklungen zu faseln, die oftmals ausbleiben. Als Kunde habe ich das Recht, auf ein funktionierendes Produkt zu warten und keine unausgegorenen Produkte zu kaufen, nur weil sie angeblich ökologisch sind.

E-Autos haben im Moment die folgenden Gründe:
1. Die großen Automobilkonzerne können sich in einer Nische als innovativ darstellen, obwohl sie es in wichtigeren Bereichen nur noch selten sind.
2. Die großen Automobilkonzerne senken ihren Flottenverbrauch und können ihre großen und gewinnträchtigen Autos weiterhin verkaufen. Zusätzlich kann der schwarze Peter den Kunden zugeschoben werden.
3. Gutmenschen haben ein Thema, bei denen sie ohne Wissen mitreden können.

Mal sehen, wann die Elektrosmog"belastung" von E-Autos thematisiert wird. Für die Laien sind doch bereits ein Watt maximale Leistung bei Handys böse und gesundheitsschädlich, aber die 120 kW-Leitung zum E-Auto ist gut und schadet der Gesundheit nicht. Gut, der Wünschelrutengänger des Vertrauens wird sicherlich einen Weg finden, die Leitung verträglich zu verlegen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kotz|brocken 08.08.2013, 20:04
131. Model S = Oberklasse

Zitat von richyzig
Der Tesla S steht eher im Wettbewerb mit einem gut ausgestatteten & motorisierten 5er oder E-Klasse die es auch nicht für unter 70 Tausend Euro, bzw. 1000 Euro / Monat Leasing erworben werden.
Das Tesla Model S bewegt sich sogar noch weiter oben, denn es steht in den USA im direkten Wettbewerb mit der Konkurrenz des Oberklasse-Segments - konkret also mit dem Audi A8, dem BMW 7er und der Mercedes-Benz S-Klasse. Gerade hat Tesla 8% Marktanteil in diesem Markt erreicht, es wurden in Stückzahlen mehr Model S zugelassen als die eben von mir genannte "Spitze deutscher Automobilbaukunst". Siehe Tesla Nabs 8% of the U.S. Luxury Car Market (TSLA)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Tuennemann 08.08.2013, 20:08
132. Alternative

Zitat von sysop
Luxuslimousine mit Elektroantrieb: Tesla startet den Verkauf des Model S ist Europa. Um die Nachfrage bedienen zu können, fährt der Hersteller die Produktion hoch. Denn trotz des hohen Preises herrscht in den USA bereits eine große Nachfrage.
Ford Focus Electric – Elektroauto: Elektromobilität pur – Ford Deutschland

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kotz|brocken 08.08.2013, 20:10
133. Schwarzen Zahlen

Zitat von xtechnokratx
Die Garantie auf die Batterie ist nett aber bei einer Firma die keine schwarzen Zahlen schreibt sind Garantien so eine Sache....
Genau dafür ist die Firma mit schlappen 11,63 Mrd Dollar Kapital ausgestattet :) Eleon Musk und wir Aktionäre wissen, was "das Volk" von Tesla erwartet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hdudeck 08.08.2013, 20:27
134. Das hat man auch schon

Zitat von david-39
Elon Musk: Der Daniel Düsentrieb des 21. Jahrhunderts.
von John DeLorean und seinem Delorean gesagt.
Und der konnte immerhin Zeitreisen ( :-) )
Aber im Ernst, es ist aber schon ein Unterschied, ob man einfach mehr als 6000 Laptop Batterien zusammenschraubt oder etwas vernuenftiges entwickelt. Laptop Batterien sind jedenfalls keine Zukunft, sondern Vergangenheit.
Das eigentliche Herz, der E-Antrieb wird doch praktisch von allen grossen Herstellern beherscht, das ist keine Hexerei. Ich bin ein Fan des E-Antriebs, aber der Ansatz von Musk ist halt nur ein Uebergangsmittel. Hat mit der technischen Zukunft praktisch nichts zu tun, es ist nur ein guter Ansatz, das E-Auto populaer zu machen.
Es ist halt billiger, ein Batterie Management zu entwicken als eine gute Hardware in Form einer neuen e-power source sprich Batterie oder Brennstoffzelle.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hdudeck 08.08.2013, 20:33
135. Ich glaube Sie verstehe da was falsch,

Zitat von kotz|brocken
Genau dafür ist die Firma mit schlappen 11,63 Mrd Dollar Kapital ausgestattet :) Eleon Musk und wir Aktionäre wissen, was "das Volk" von Tesla erwartet.
die Firma Tesla hat keine 11.63 Mrd Dollar, was naehmlch freie Mittel bedeuten wuerde. Das ist nur der Preistag, der an der Firma als ganzes haengt, naehmlich der Wert der umlaufenden Aktien. Und diese befinden sich nicht in der Hand der Firma, sondern ist uber viele Personen/Firmen /Investoren gestreut. Unter anderem haelt auch Daimler ein groesseres Paket. Also doch nicht so dumm, die Deutschen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ralfdata 08.08.2013, 20:34
136.

Zitat von zompel
werden Ihre Batterien unbezahlbar. Statt Atommüll gibt es anderen Giftmüll, eigentlich komisch das da keiner nach der Entsorgung fragt. Wird das dann wie bei den alten Geräten in Afrika im Sand verbuddelt? Bei dem noch "20 Jahren Ölvorräte" hat man nie gesagt wann diese anfangen. Versuche gabt es schon in den 80er da sollte das Öl schon weg sein.
Ich habe das hier schon mehrfach gelesen. Wahrscheinlich wird nur nachgeplappert. Was soll an den Lithium Ionen Batterien so umweltschädlich sein? Da ist nix besonderes drin. Graphit, Kunststofffolie und eben Lithium. Das ganze lässt sich wunderbar recyceln.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dr._stefan_frank 08.08.2013, 20:40
137. Sauber!

Also die Entwicklung in Deutschland stimmt mich fröhlich. Immerhin sind bald alle Klassen mit einem, voll auf Strom ausgelegten, Modell bedient: untere Klasse eUp, Mief und Leaf, dann BMW i3, Tesla als Limo, und der BMW i8 als Elektrosupersportler mit 4 Sitzplätzen. Find ich alle super! Irgendwie macht Audi und Mercedes hier aber die Lücke...!?!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kotz|brocken 08.08.2013, 21:01
138.

Zitat von dr._stefan_frank
der BMW i8 als Elektrosupersportler
Der i8 ist aber ein Hybrid und somit kein reines E-Mobil. Seien wir ehrlich - die deutschen Hersteller haben bislang bei dieser Technik total versagt. Wobei ich mir bei Mercedes noch nicht so ganz so sicher bin... Daimler ist dick bei Tesla investiert und bekommt elektrische Antriebe für die A- und B-Klasse von denen. Ich könnte mir auch gut vorstellen, dass das Model S nur ein Testballon ist bevor man das ohnehin schon gebeutelte "Beste oder Nichts" mit Feldversuchen vor den Poller fährt. Und in 5 Jahren fährt dann die E-Klasse elektrisch vor - mit der Technik aus dem Silicon Valley.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ruediryadh 08.08.2013, 21:03
139. mobility

Also das Öl geht aus. Das hörte ich schon während meines Studiums, es sollte Mitte der 90er Jahre passieren. Ich war beeindruckt und habe dann brav die Grünen gewählt. Das Öl-Ende kam aber nicht, genauso wie das Waldsterben. Okay, es kommt schon noch, aber wann ? Und danach fahren wir eben mit Gas weiter, das reicht noch mehr als 200 Jahre. Ich höre bereits den Aufschrei : die Emissionen ! Ganz emmissionsfrei ist E-Mobility aber auch nicht, das geht immer ein bisschen unter, der Strom muss irgendwie produziert werden. Ausser man meint, der Strom kommt aus der Steckdose und die installiert man ganz einfach an der Strassenlaterne. Ich glaube, für die e-mobility brauchts einen Geniestreich im Bereich Batterien / Energiespeicher. Bloss der lässt sich nicht anordnen, weder von der Politik noch von Subventionen. Die Daniel Düsentriebs sind leider dünn gesät.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 14 von 21