Forum: Auto
Verkehrsklubs testen Schließtechnik: Autodiebe haben leichtes Spiel mit Keyless-Go
ÖAMTC

Der ADAC und sein österreichisches Pendant haben schlüssellose Zugangssysteme von 273 Autos überprüft - mit verheerendem Ergebnis: Fast alle ließen sich leicht überwinden.

Seite 1 von 16
Jan P. 05.08.2019, 18:32
1. Keine Wahl...

Mein neuer E-Zoe hat dieses System. Beim alten
Audi mußte ich noch per Schlüssel abschliessen.
Wenn ich die Wahl hätte, würde ich auf Keyless-Go
aus Sicherheitsgründen gerne verzichten.
Leider muß man es nehmen. Deshalb kommt
nun die gute alte analoge Lenkrad /Pedal-Kralle
zum Einsatz. Das beruhigt, und verhindert immerhin
den "Sekunden-Klau" !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gonzotheold 05.08.2019, 18:40
2. Versicherung?

Ich verstehe nicht warum die Versicherungen nicht die Prämien anpassen. Dann wäre das Problem doch schnell gelöst. Bewegen tun sich Hersteller nur wenn der Druck groß genug ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dgbmdss 05.08.2019, 18:41
3. Versicherungsprämien raufsetzen

warum muss die Allgemeinheit für die Bequemlichkeit einiger pseudoinnovativen Uneinsichtigen bezahlen? Diue deutsche Autoindustrie hat in den letzten 20 nicht nur keine Innovationen hervorgebracht, sondern das Autofahren teurer und umweltschädlicher gemacht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frankenbaer 05.08.2019, 18:44
4. Ich verstehe es nicht!

Dieses System hat als einzigen Vorteil die Bequemlichkeit, oder sehe ich das falsch?
Was um Himmels Willen ist denn an einer "normalen" Fernbedienung" unbequem? Gut, ich muss auf einen Knopf drücken um zu entsperren und dann den Schlüssel ins Schloß stecken. Wem das zu viel Aufwand/Anstrengung ist, dem ist nicht zu helfen. Wenn sich genügend Kunden gegen diesen "Fortschritt" aussprechen müsste es doch möglich sein, die Hersteller zum Umdenken zu bewegen.
Aber wenn meine Sichtweise zu altbacken und nicht fortschrittgläubig genug ist, ich lasse mich gerne belehren, aber bitte gesittet und sachbezogen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
burlei 05.08.2019, 18:44
5. Keyless-Go hat einen Sinn

Einen ganz wunderbaren Sinn. Beim Mercedes GLC zahlt man für das Keyless-Go-Komfortpaket schlappe 1059 Euro. Das muss schon so viel kosten, denn der Einkaufspreis der Computer-Chips und der kleinen Platine ist ja auch nicht ohne. Zusammen mit Einbau, Verkabelung, Software aufspielen und Funktionskontrolle ist man da schon leicht mal bei 100 bis 150 Euro Kosten. Das ist eben so wie bei den Scheinwerfern. Ein Satz Xenon-Scheinwerfer für den VW Passat kostete beim Hersteller 179.- Euro. Bei VW zahlte der Kunde etwas über 700.- Euro.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
AASAA 05.08.2019, 18:45
6. Bequemlichkeit hat ihren Preis,

ob es die nur zugezogene Haustüre, die auf dem Rechner/Smartphone gespeicherten Passwörter, das beim "nur ganz kurz zum Bäcker" nicht abgeschlossene Fahrrad oder eben "Keyless-Go" ist.
Aus welchem Grund sollten die Automobilhersteller diese Problem aktiv angehen? ein gestohlenes Auto muss halt ersetzt werden. Ob das Geld hierfür von der Solidargemeinschaft der Versicherten oder aus dem privaten Geldbeutel kommt, ist doch völlig egal, Geld ist Geld.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
grumpy53 05.08.2019, 18:47
7. wie überraschend

Über 60 bin ich wohl hoffnungslos antiquiert. Und ich lasse mir auch gerne vorwerfen, den Heizer auf der E-Lok zurück zu wünschen. Aber dieser ganze digitale Mist, ob nun facebook, online-banking, bargeldloses Zahlen und digitales Überwachen des eigenen Kühlschrankes bei Abwesenheit. Alles mag bequem und easy und modern sein, Aber die Spezialisten, die das alles hacken, übernehmen, auslesen, und mißbrauchen können, sind technisch weiter als der "normale" user - und das nachsehen haben dann die, die den Schaden haben. Ist das denn so unkomfortabel, einen Schlüssel dabei zu haben, den ins Zündschloß zu stecken und loszufahren? Meine Güte, wird Zeit, dass jemand vor allem unser Hirn übernimmt und steuert. Damit man sich nicht abmühen muss, das alles einzurichten und sich die Zugänge zu merken, seine 35 Paßwörter zu verwalten und wenn man sich mit Bargeld nicht mal mehr einen Fahrschein oder Flasche Wasser kaufen kann, dann gute Nacht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
shardan 05.08.2019, 18:58
8. Wie überraschend....

Der wievielte Test ist das nun, in dem nachgewiesen wird, das Keyless go unsicher ist? Das ist nichts neues. Interessant zu beobachten ist lediglich, dass die Hersteller selbst nach langer Zeit schlicht nicht reagieren. Hofft man auf mehr Umsatz durch zunehmenden Diebstahl? Versicherungsprämien deutlich erhöhen, im Falle eines Diebstahls auf diesem Weg eine gesetzliche Ersatzpflicht durch den Autohersteller einführen - das Problem wäre schnell vom Tisch..... hieße unser Lieblingsminister der Autolobby nicht Scheuer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Malakai_Malakai 05.08.2019, 19:03
9. Uneinsichtig?

@dgbmdss: Leider ist es nicht so, dass es sich hier nicht NUR um "pseudoinnovativen Uneinsichtige" handelt. Sobald Sie heute ein fabrikneues Auto ab einer gewissen Klasse bzw. Ausstattungslinie kaufen | bestellen, bekommen Sie zum Teil als Serienausstattung keyless-go! Merke: der Kunde selbst kann da wenig machen...
Ich bekomme demnächst auch mein erstes Auto mit (zwangsweise) keyless-go. Ich hatte die letzten 30 Jahre ohne auch nicht wirklich etwas vermisst. Seit es die Funkfernbedienungen gibt (manuell zu drücken) hatte ich persönlich alles, was ich brauchte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 16