Forum: Auto
Verkehrsklubs testen Schließtechnik: Autodiebe haben leichtes Spiel mit Keyless-Go
ÖAMTC

Der ADAC und sein österreichisches Pendant haben schlüssellose Zugangssysteme von 273 Autos überprüft - mit verheerendem Ergebnis: Fast alle ließen sich leicht überwinden.

Seite 16 von 16
MatthiasPetersbach 08.08.2019, 19:48
150.

Zitat von AASAA
(Bequemlichkeit hat ihren Preis) ob es die nur zugezogene Haustüre, die auf dem Rechner/Smartphone gespeicherten Passwörter, das beim "nur ganz kurz zum Bäcker" nicht abgeschlossene Fahrrad oder eben "Keyless-Go" ist.
Das Problem ist: es IST nicht bequem.

Spätestens wenn die Karre geklaut wird. Oder wenn man die Mahnungen ernst nimmt, die das Aufbewahren und das Handling dieser "Verbesserung" so betreffen.


Aber auch dazwischen - ich kenne niemand, der nicht schonmal die Wegfahrsperre verflucht hat.

Das funktioniert alles - bis es nicht mehr funktioniert. So ab 10 Jahren. Oder nach nem Unfall. Oder weil Madame die andere Jacke anhat. Oder oder oder.

Es ist einfach unpraktisch und umständlich. Schlüssel - wie alles Mechanische - nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MatthiasPetersbach 08.08.2019, 19:53
151.

Zitat von eichenbohle
(Was soll das Jammern?)Mit entsprechendem Aufwand ist fast alles zu knacken. Software und Elektronik auch in Kombination, Alarmanlagen und Tresore oder Gebäudesicherungen. Selbst bei Banken, Militär oder ähnlichen hoch gesicherten Computer-/Datensysteme können mit entsprechendem Aufwand Hacker oder Geheimdienste dort eindringen.
Was das Jammern soll? Das System hält nicht im Ansatz das, was einem da versprochen wird und kostet einen Haufen Geld.
Und manche Autos gibts nicht ohne.

Und die Alternative kostet 50 Öre, ist jahrzehntelang bewährt, praktischer, bequemer und - anscheinend - sicherer.

Ob man da Jammern dazu sagen muß - keine Ahnung. Es ist eben eine Unverständnis über die Dummheit, Nichtkönnerei und Borniertheit der Leute, denen wir - leider - die Entwicklung unserer Autos überlassen haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Soratessa 10.08.2019, 09:57
152. Mazda 3 Diebstahl

Nachdem mir ein Mazda 3 mit genau diesem System gestohlen wurde, hat mein "nächster Gebrauchter" wieder einen Schlüssel. Ich finde es skandalös, dass solche Systeme, die kein Mensch braucht, ihm sogar schaden, überhaupt produziert werden. Man könnte fast glauben, einige Produzenten legen es darauf an, dass diese Wagen gestohlen werden. Denn dann muss ja wieder ein "neues" her.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Camper-Mike 11.08.2019, 03:08
153. Zitat von okrogl Beitrag 19

Zitat von okrogl
Sie werden also gezwungen, ein neues Auto einer bestimmten Klasse und Auto zu kaufen? Ihr kauft es, ihr bezahlt es, also bekommt ihr es. Ganz einfach.
Das ist natürlich quatsch. Es wird niemand gezwungen. Aber wenn ich ein Auto kaufe was mir 1. vom Design gefällt, 2. mein Anforderungsprofil abdeckt (Ladevolumen, Wohnwagen ziehen) 3. bei der Probefahrt überzeugt hat, mache ich den Autokauf dann vom Schließsystem abhängig?

Ich habe Anfang 2015 einen Euro 5 Diesel SUV eines rumänischen Herstellers mit Französischer Technik gekauft (ohne Keyless System).
Kein Spritfressendes Monster, 110 PS und 5,5l D auf 100.
Niemand hat damals einen Autokauf von irgendwelchen (nirgendwo nachzulesenden) Abgaswerten abhängig gemacht.
Keiner konnte ahnen, dass die Öko Dirigisten ein halbes Jahr später eine riesen Welle lostreten wegen ein paar Nanogramm eines bestimmten Abgases und den Diesel weltweit verteufeln.

Bin auch nach 100000 Km / 5J voll zufrieden mit meiner Entscheidung. Habs nicht gemacht und auch nicht das Geld gehabt um ein fast neues Auto in die Schrottpresse zu geben (welch Öko Wahnsinn) und nochmals 10000 Euro zuzubuttern und wohlmöglich der deutschen Firma, die weltweit den Diesel in Verruf gebracht haben (und durch ihren eigenen Skandal mehr Autos denn je Verkauften) in den Rachen zu schmeißen.

Die ändern weder was an der Technik (Keyless) und lassen nach dem Skandal den Diesel einfach fallen (die Leute reißen uns ja die Beziner CO2 Schleudern aus der Hand, den Diesel lassen wir sterben...).
Ausbaden muß alles der Endverbraucher.

Und komm mir keiner mit E-Auto und Wohnwagen ziehen. Solange die das nicht abdecken sind die Autos unreif. Ein E-Auto von der Größe eines Up oder Zoe bringt uns Campern gar nichts.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marianne1020 13.08.2019, 09:43
154. Einfach meinen Beitrag richtig lesen!

Zitat von hman2
Doch, natürlich kann man den Motor starten bei Keyless Go! Sie verwechseln das vermutlich mit Keyless Entry. Bei dem geht nur die Tür auf. Bei Go geht der Motor an, wenn man die Start/Stopp-Taste am Armaturenbrett drückt. Die Autorisierung dafür erteilt Keyless Go.
Ich antwortete auf einen Beitrag eines Foristen, der wollte, daß man die Funktion des Schlüssels abschalten sollte.

Wenn die Funktion des Schlüssels abgeschaltet ist, gibt es kein von ihm ausgehendes Signal und es funktioniert gar nix. Selbstverständlich auch kein Start mit dem Startknopf.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marianne1020 13.08.2019, 11:06
155. Falsch

Zitat von Mike-H
Dann ist es aber nicht mehr KeylessGo. Dann funktioniert es wie meine Fernbedienung. KeylessGo heißt ja der Fahrer muß nichts machen um das Auto zu öffnen oder zu verschleißen außer den "Schlüssel" in der Tasche zu haben. Wobei es bei manche auch eine Karte ist. Hin gehen, rein setzen, Motor Start drücken oder Motor stop, aussteigen und gehen. Auto verriegelt und entriegelt sich alleine. Sobald ich irgend was drücken, schalten oder in die Hand nehmen muß, ist es kein KeylessGo mehr.
Nicht bei allen Autoherstellern verreigelt sich das Fahrzeug selbständig, wenn man aussteigt und den Wirkungskreis des Transponders verlassen hat. Denn die Verriegelungsfunktion war von Anfang an die Umstrittenste. Und meiner Meinung nach auch unnötigste.

Ich öffne bei meinem Ford Kuga die Türen automatisch per Keyless Go und starte das Fahrzeug auch so. Da mein Schlüssel zudem noch über zwei Tasen für Öffnen und Schließen verfügt, verriegle ich die Türen mit der Schließentaste.

Also, ein wenig vorsichtig sein, mit Ihren apodiktischen oberlehrerhaften Aussagen.

"Sofern es der Besitzer wünscht, verriegelt sich das Fahrzeug automatisch, sobald sich der Transponder außerhalb einer bestimmten Reichweite befindet. Entsprechend den im Fahrzeug vorgegebenen Bedingungen für Größe, Position, Stromverbrauch von Antennen und Elektronik sowie zulässige Sendeenergie sind die erzielten Reichweiten gering. Dieser Effekt ist aus Sicherheitsgründen ausdrücklich erwünscht. Dieses Bedienszenario ist die bei Keyless-Go-Systemen umstrittenste Funktion; die automatische Verriegelung ist deshalb abschaltbar bzw. wird von vielen Herstellern nicht angeboten." (Wikipedia)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marianne1020 13.08.2019, 11:11
156. Wie schräg ist denn das,

Zitat von gammoncrack
wie man zu Amazon steht. Es gibt dort genügend Angebote mit 4 Sternenn, ein Etui mit fast 300 Bewertungen und diesem Ergebnis. Seien Sie doch froh, dass es Amazon gibt. Sonst kann es Ihnen passieren, dass Sie genau das Einsterneetui im Geschäft kaufen. Bewertungen sind dort meistens nicht vorhanden.
Bewertungen auf Amazon für maßgeblich zu erachten?

Wenn ich eine vertrauenswürdige Bewertung eines Artikels möchte, schlage ich bei Stiftung Warentest (bei uns in Ö. im KONSUMENT) nach. Das ist seriös und nicht so manipuliert und von persönlichen Stimmungen und Unwissenheit eingefärbt wie die meisten Bewertungen auf Amazon.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 16 von 16