Forum: Auto
Verkehrsminister steuert um: Scheuer will E-Scooter doch nicht auf die Gehwege lassen
DPA

Über 12 Stundenkilometer schnelle Roller müssen auf den Radweg, langsamere auf dem Gehweg - so war es ursprünglich vorgesehen. Auf Druck der Länder nimmt Verkehrsminister Scheuer davon Abstand.

Seite 23 von 29
victoreidelstedt 07.05.2019, 17:26
220. Wer immer sich für die dümmlichste E-Mobilität einsetzt......

Wer immer sich für die dümmlichste E-Mobilität einsetzt fördert lediglich den Wunsch nach neuen Atomkraftwerken.
Ökologisch sinnvoll sind Roller nicht.
Erweiterte Unfallgefahren entstehen und - egal wo Roller dann fahren werden- Unfallzahlen werden ansteigen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
simon_meerbusch 07.05.2019, 17:43
221. Keine Regel ohne Kontrolle

Wenn Herr Scheuer nicht auch darum kümmert das Polizei und Ordnungsämter die Kontrolle übernehmen ist das jetzt schon gescheitert. Eingelenkt hat er doch eh nur weil die Roller sonst dieses Jahr nicht mehr auf die Strasse gekommen wären. Einen Hype wie in Spanien oder Kalifornien wird es sowieso nicht geben und mit dem dreckigen Ding in einen überfüllten Bus zu gehen gibt Ärger.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zoon.politicon 07.05.2019, 17:53
222. Die Lösung: der "Ganzkörper-Airbag"

Hier eine eher wenig be"scheuer"te Idee , um schwere Unfälle für die Elektroroller-Fahrer abzumildern:
Der "Ganzkörper-Airbag", der sich im Falle eines Sturzes oder einer Kollision öffnet und den Rollerfahrer ganz umschließt. Einziger gravierender Nachteil: die jenige, die der Rollerfahrer umfährt, sind nicht geschützt, es sei denn, jeder Spaziergänger trüge auch so einen Ganzkörper-Airbag.
(Achtung, Ironie).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
katzenklopfer 07.05.2019, 17:54
223. Scheuer

der ehrlichste Mann der Politik, äh sry, der Automobilindustrie. Die Errungenschaften seiner Zeit: Millionen alleingelassene Dieselbesitzer, weniger Radwegeausbau, kein Tempolimit, keine Verkehrswende und jetzt noch den Radverkehr ausbremsen. Schon mal überlegt, was ein 25km/h E-Bike (100kg) und ein stolpernder E-Scooterfahrer für einen Unfall fabrizieren? Denn die Radwege sind alles andere als "eben" oder "gradlinig" und in der Mehrheit der Fälle nicht sicher. Nix gegen Escooter, aber wie wäre es dann endlich radikal Innenstädte autofrei zu machen und die Fahrstreifen für ein sicheres öffentliches Netz, nebst Zulieferer/Notdienststreifen sowie Radwege und sichere Gehwege zunutzen? Nein,nein, bloss nix ändern, d.h. immer schön weiter Unsinn erzählen und verzapfen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mwroer 07.05.2019, 18:06
224.

Zitat von anonguest
Ich wünsche mir rosa Plüschohren. Wir werden beide leer ausgehen. Aber ich kann trösten: Kennzeichen bringen rein garnix. Sieht man an den PKW. Insbesondere auch an denen, die haufenweise Fahrerflucht begehen.
Sie werden aber schon zugestehen müssen dass man mit einem Kennzeichen zumindest die Chance hat denjenigen der Fahrerflucht begeht zu ermitteln. Speziell heute wo scheinbar 70% der Menschen mit einem Smartphone durch die Gegend rennen.

Das funktioniert ohne Kennzeichen eher schlecht. Bei Autos immerhin zu knapp 40% - ich finde das ist kein so schlechtes Argument für Kennzeichen.

P.S. Rosa Plüschohren gibt es bei Amazon ab 5,99 Euro - kein unerfüllbarer Wunsch :)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Schartin Mulz 07.05.2019, 18:30
225. Lassen SIe mal

Zitat von katzenklopfer
der ehrlichste Mann der Politik, äh sry, der Automobilindustrie. Die Errungenschaften seiner Zeit: Millionen alleingelassene Dieselbesitzer, weniger Radwegeausbau, kein Tempolimit, keine Verkehrswende und jetzt noch den Radverkehr ausbremsen. Schon mal überlegt, was ein 25km/h E-Bike (100kg) und ein stolpernder E-Scooterfahrer für einen Unfall fabrizieren? Denn die Radwege sind alles andere als "eben" oder "gradlinig" und in der Mehrheit der Fälle nicht sicher. Nix gegen Escooter, aber wie wäre es dann endlich radikal Innenstädte autofrei zu machen und die Fahrstreifen für ein sicheres öffentliches Netz, nebst Zulieferer/Notdienststreifen sowie Radwege und sichere Gehwege zunutzen? Nein,nein, bloss nix ändern, d.h. immer schön weiter Unsinn erzählen und verzapfen...
die armen Katzen in Ruhe.
Ansonsten:
Ohne ein Freund von Scheuer zu sein, was soll er denn tun? DIe E-Scooter drängen in die Städte und es muss geregelt werden. Die Franzosen haben es mit den Gehwegen ausprobiert, hat nicht geklapt, also haben sie es jetzt verboten. Was soll Scheuer machen? Ob er (bzw., sein Ministerium) die Gehwege freigibt, oder die Dinger auf die Radwege schickt oder gar auf die Straße, die Reaktionen hier werden gleich sein: Der spinnt.
Ist natürlich leicht hier.
Achja, der müsste nur einfach die Innenstädte "radikal" autofrei machen. Dass der da noch nicht drauf gekommen ist!
Ist doch gar kein Problem. Die Städte warten nur darauf, dass der Verkehrsminister in ihren Städten Fahrverbote verhängt.
Und die Menschen, die dort zur Arbeit müssen, stellen sich alle auf die E-Scooter oder in die jetzt schon überfüllten Busse.
Schöne neue Welt.
Ich kritisiere die Politiker ja auch gerne, denke aber bei vielen Kommentaren, dass es noch schlimmer kommen könte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schlob 07.05.2019, 18:43
226.

Zitat von aliof
.. denn der Gehweg oder Bürgersteig ist nicht nur dafür da, um Wege zu machen, sondern er ist auch ein Raum der Begegnung .. siehe mein post Nr. 141 .. also eben auch für spielende !! Kinder und für nicht mehr schnell oder geschickt reagieren könnende Alte .. Alle anderen , die sich schneller auf so einem Gehweg bewegen wollen als der Schwächste der dort stehenden oder spielenden , .. muß auf Diese Rücksicht nehmen. Bei maximal Schrittgeschwindigkeit.
Das geht heute alles elektronisch.Dann kann solch ein Roller bei Annäherung nur Schritt fahren.Technisch ein pipifax.---
Was ich hier sehe -so viel Pessimismus-und Verbote und Maut und Zwänge noch und noch.Alls unnötig .E-Kleinstmobile werden mit ein bischen Elektronik und Trägheitsplattform die Lebensqualität erheblich steigern.Das Problem ist,dass die Politiker die Chancen nicht sehen.Jedenfalls redet keiner davon.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Fuxx81 07.05.2019, 18:47
227. Wer hält sich denn bitte daran

Zitat von
Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) will das Fahren von Elektrostehrollern auf Gehwegen entgegen der bisherigen Planung nicht erlauben.
Da Fahradfaher darauf schon sch...en, wird es die Rollerfahrer wohl kaum jucken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schlaueralsschlau 07.05.2019, 18:47
228. @ aninguest

Das mit dem rechts überholen als Fahrradfahrer verstehen viele Autofahrer nicht. Vor allem glauben Sie es wäre illegal und vergleichen es damit einen Radfahrer mit 50+ Links zu überholen. Ist ja kein Unterschied...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Boris_bombastik 07.05.2019, 19:08
229. Fließender Verkehr Mindestgeschwindigkeit für Scooter

Mofas sind aus dem Straßenbild wahrnehmbar zurückgegangen.Diese Gefährte waren bereits bei Tempo 25km/h ein gefährdetes Hindernis auf der Straße. Eine Fahrt auf der Landstraße eine gefährliche Mutprobe.
Also Mindestgeschwindigkeit für Escooter rauf auf 50Km/h !!!...oder Tempolimit 25km/h innerorts, wenn die Dinger schon auf die Straße sollen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 23 von 29