Forum: Auto
Verkehrsplanung: "Selbstfahrende Autos sind eine Chance für die Stadt"
Volvo

Autofahrer sollen in Zukunft das Steuer aus der Hand geben. Verkehrsplaner wie Konrad Rothfuchs sehen im autonomen Fahren eine große Chance - auch für Fußgänger. Wo heute Pkw die Städte verstopfen, könnten morgen Cafés entstehen.

Seite 1 von 21
picard95 21.01.2015, 14:31
1. Träumerei

Noch mehr Cafes in den Innenstädten? Reichen 2-3 Cafes pro Kreuzung nicht?
Und die Abstände der Autos werden im dichten Berufsverkehr eh schon auf das mindestmögliche ausgenutzt. Da würde durch automatisches Fahren kein Auto mehr über die Grünphase kommen. Ausser man nimmt die (im Berufsverkehr seltenen) Ampelschnarcher als Maßstab.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schocolongne 21.01.2015, 14:35
2. Selbstfahrende Autos sind eine Chance für die Stadt...

Prima, da braucht man für den schnellen Einkauf keinen Parkplatz mehr, sondern lässt das autonome Auto einfach allein um den Block kreisen, bis man alles erledigt hat:-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
proanima 21.01.2015, 14:42
3. Bald vorbei.

Dieser Schwachsinn, der die natürlichen Fähigkeiten des Menschen reduzieren soll wird genauso verschwinden wie die Google-Glass-Brille (lt. Google eingestellt).

Man stelle sich vor, dass man für diese Selbsfahrzeuge auch keinen Führerschein mehr braucht. Was passiert z.B. denn bei einem Defekt der Elektronik/Software dann?

Ach so, alles unfehlbar.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bissig 21.01.2015, 14:51
4.

Mir wäre ein konsequenter Ausbau des ÖPNV lieber. Und dass dann mehr Platz auf den Strassen ist, wage ich zu bezweifeln - das klappt auch nur dann, wenn NUR autonome Fahrzeuge unterwegs sind, bei denen der Fahrer nicht eingreift (und da habe ich so meine Bedenken)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MehrSeinalsSchein 21.01.2015, 14:54
5.

Jeder 7. Arbeitsplatz in Deutschland steht direkt oder indirekt mit dem Automobil in Verbindung! http://www.bundesregierung.de/Content/DE/Magazine/emags/economy/051/sp-2-die-automobilindustrie-eine-schluesselindustrie-unseres-landes.html Weniger Autos bedeutet weniger Arbeit und weniger Arbeit bedeutet zwar mehr Zeit für Kaffeehausbesuche, aber auch weniger Geld dafür!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sibylle1969 21.01.2015, 14:54
6. Die größte Chance

Besteht darin, dass man mit selbstfahrenden Autos kein eigenes Auto mehr braucht. Einfach eines herbeirufen, das gerade in der Nähe ist, und nach Gebrauch abstellen. Die Mobilitätsbedürfnisse ließen sich dann mit vielleicht einem Drittel der heutigen Autos erfüllen. Der bisher als Parkraum genutzte freiwerdende Platz stellt dann den größten Gewinn an Lebensqualität in den Städten dar.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
2cv 21.01.2015, 14:55
7. Sie glauben doch nicht ernsthaft...

...daß der Innenstadtverkehr allein dadurch weniger wird. (Ad 1) autonome Autos werden fahren, und dadurch immer noch eine Gefahr für Fussgänger sein, weil mehr Fahrzeuge in Bewegung sind. (Ad 2) Der freigewordene Parkraum wird durch andere Verkehrsteilnehmer sofort besetzt. (Ad 3) Wer soll die Mieten und Kosten bezahlen? Ich gehe heute schon nur 1x Kaffeetrinken. Bloss weil nun mehr Cafés vorhanden sind, trinke ich nicht mehr - oder habe automatisch mehr Budget zur Verfügung (Hier sollte sich jemand ernsthaft Gedanken machen, welcher andere Business hierdurch "kannibalisiert" wird - und das Budget bleibt ja nicht zweckgebunden: "kein Auto mehr" kann z.B. bedeuten "mehr Geld für die Miete übrig" und damit ist es nicht branchengebunden wieder eingesetzt)... (ad 4) meines Erachtens werden Innenstädte nur autofrei oder lebenswerter, wenn eine Citymaut eingeführt würde, und eine (kosten- und zeitwert bezogen) gleichwertige Alternative mit ÖPNV und autonomen Vehikeln eingeführt wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
seriphos02 21.01.2015, 15:01
8. Für die Shopping-Schickeria ...

... muss es dann aber mindestens der selbstfahrende SUV sein.;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rainer82 21.01.2015, 15:01
9.

Das selbstfahrende Auto wird kommen und sich auch gar nicht verhindern lassen. Studien gehen dai aus, dass damit 90-95% aller Unfälle verhindert werden. Für dir wenigen dann noch verbleibenden Unfälle werden die Hersteller verantwortlich sein, was diesen bereits heute klar ist und die deshalb schon jetzt in Gesprächen mit den Versicherungen stehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 21