Forum: Auto
Verkehrsstudie: Das sind Deutschlands Stau-Fallen
DPA

35 Stunden haben deutsche Autofahrer laut einer Studie im vergangenen Jahr durchschnittlich im Stau gestanden. Stuttgart ist die demnach die Stau-Hauptstadt. Doch die mit Abstand schlimmste Strecke liegt in München.

Seite 2 von 8
bjuv 04.03.2014, 12:03
10. Entfernung zu weit, sonste immer gerne

Zitat von Andr.e
Ich möchte mal den Aspekt des Fahrrad fahrens in den Raum werfen: Es ist umweltfreundlich, Platz sparend, gesund und verhindert Staus. :-)
z.B für alle Einkäufe. Die Wege zu meiner Arbeit liegen bei den verschiedenen Einsatzorten min 50km entfernt. ÖPNV ist in Tagesrandlagen nicht sichergestellt und dauert oft dreifach so lange (inkl Stau). Sitzplatz bekomme ich da auch nie, so dass vom vielzitierten Lesen während des Arbeitsweges keine Rede ist.
-
Bitte verraten Sie uns doch, ob Sie zu den Wohlhabenden gehören, die sich eine Wohnung in der Innenstadt leisten können. In Köln nimmt die Zahl der Einpendler mit dem PKW zu, nachdem nur noch in den Randgebieten bezahlbarer Familienwohnraum zu finden ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
susiwolf 04.03.2014, 12:04
11. Per 'bike' durch den Stau schlängeln ... ?

Zitat von Andr.e
Ich möchte mal den Aspekt des Fahrrad fahrens in den Raum werfen: Es ist umweltfreundlich, Platz sparend, gesund und verhindert Staus. :-)
Aber n u r, wenn Sie mit dem Drahtesel nicht die Autobahn frequentieren ...
Auch 'bikes' können zu Staufallen werden.
Sie wollen doch nicht demonstrieren @Andre ?

Merke:
Auch ein Radfahrer kann Teil eines Staus sein, wenn seine (z.B.) Pedelec-Batterie leer ist ... oder ein Plattfuss zum Absteigen zwingt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Holperik 04.03.2014, 12:06
12.

Zitat von Peter Werner
Ach ja, ich habe ganz vergessen, der Großteil dieses vom Autofahrer aufgebrachte Geldes wird ja zweckentfremdet.
Ei wieso? Der Großteil desr von Autofahrern aufgebrachten Geldes sind Steuern und was steht in der Abgabenordnung:

Steuern sind Geldleistungen, die nicht eine Gegenleistung für eine besondere Leistung darstellen und von einem öffentlich-rechtlichen Gemeinwesen zur Erzielung von Einnahmen allen auferlegt werden...
Da steht nix von Zweckbindung. Das Geld kommt in den großen Topf und wird verteilt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wohlstandskoeter 04.03.2014, 12:10
13. Tja...

da fällt mir nur ein: "Warten Sie noch auf die Bahn oder stehen Sie schon im Stau?"
Pünktlich sein ist offenbar nur noch mit größerer Planung oder, auf Strecken bis etwa 25km einfach (für mich persönlich jedenfalls), mit dem Fahrrad möglich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Das Pferd 04.03.2014, 12:22
14. wertzuio

Zitat von Andr.e
Ich möchte mal den Aspekt des Fahrrad fahrens in den Raum werfen: Es ist umweltfreundlich, Platz sparend, gesund und verhindert Staus. :-)
Und wenn der Klempner mit kleinem Werkzeug kommt und für jedes größere Teil einzeln mit dem Fahrrad in die Werkstatt fährt, zahlen Sie anstandslos die Rechnung? Oder mit 3 Kinden, Einkauf auf dem Weg, wechselnden Einsatzorten, Laptop und Aktenordner, das machen Sie mit dem Fahrrad?

In den Staus stehen doch überwiegend keine Spaßfahrer, sondern Leute, die das müssen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lindenbast 04.03.2014, 12:24
15.

Zitat von Andr.e
Ich möchte mal den Aspekt des Fahrrad fahrens in den Raum werfen: Es ist umweltfreundlich, Platz sparend, gesund und verhindert Staus. :-)
Ja. Wenn ich meinen Vater oder meine Schwester besuchen will, brauche ich bei einer Fahrleistung von 80 km/Tag ja auch nur 5 Tage, bis ich dort bin.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stefanmargraf 04.03.2014, 12:26
16. Frankfurt? Welche Staus wurden gemessen und wie?

Soweit ich weiß, betrifft die Staumessung im wesentlichen Autobahnen und nicht den innerstädtischen, häufig künstlichen, Jam.
In FFM zB wird mit Hilfe von Gleistrassen in der Strasse der Verkehr lahmgelegt. Dreimal dürfen sie raten wer mehr zum BIP beiträgt : die Insassen der Autos oder die in der Strassenbahn....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
andikah 04.03.2014, 12:27
17. S-Bahn Stuttgart

Anstatt S-Bahnring um Stuttgart zu bauen überlegt man diesen Ring mit Schnellbussen zu bedienen. Jetzt ratet mal wo diese Busse fahren sollen. lol

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fopps 04.03.2014, 12:29
18. kleines Beispiel ....

Ich brauche mit dem Auto für meinen Arbeitsweg von 28 km im Schnitt 25 Minuten, mit dem ÖPNV aber ca. 75 Minuten. Die Entscheidung trifft sich quasi von selbst!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pepe_sargnagel 04.03.2014, 12:30
19.

Nebenbei sollten wir auch noch die Parkwege verbreitern und betonieren. Es kann ja nicht sein, dass man Rücksicht aufeinander nimmt und nicht zu acht nebeneinander gehen kann, ohne dass eine andere Achtergruppe nebeneinander vorbeigehen kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 8