Forum: Auto
Verkehrswende: Vergesst das Tempolimit!
imago/Becker&Bredel

Höchstens 130 Kilometer pro Stunde auf der Autobahn? Eigentlich ein sinnvoller Vorschlag - aber nicht der wichtigste. Im Zweifel sollte Vollgas erlaubt bleiben. Hauptsache, die Autoindustrie schafft den Umstieg in das Elektrozeitalter.

Seite 5 von 32
teita60 21.01.2019, 19:40
40. Mit Strom 200 fahren

Darf man dann weinigstens mit einem Elektroauto weiterhin 200 fahren? Wenn der Strom aus erneuerbaren Energiequellen kommt, kann es dem Klima doch egal, wie schnell man fährt.
Ich habe übrigens irgendwo gelesen, dass dieser DUH Chef ein Vielflieger sein soll. Jemand, der jeden Tag mit dem Flugzeug zur Arbeit fliegt und Bonusmeilenmillionär bei der Lufthansa ist. Einer der schlimmsten Klimaverschmutzer soll er sein.

Beitrag melden
didel-m 21.01.2019, 19:42
41. Alles lässt sich manipulieren

Zitat von whatchout
Autonome Geschwindigkeitsbegrenzung (per Begrenzer/Tempomat), erlaubt keine Überschreitung der maximal erlaubten Km/h, vernetzt im Navi2.0! ERGEBNIS: 95% weniger Verkehrstote/ +-unfälle; 95 % weniger Testosteron auf deutschen Straßen! VollGeil; Langsam ist geil!
und es wird auch gemacht werden. Ganz sicher. War so, wird immer so sein.

Beitrag melden
Kreklova 21.01.2019, 19:42
42. Ein weiteres Argument für das Tempolimit

Es gibt bekanntlich viele gewichtige Gründe für ein Tempolimit. Auch wenn der Beitrag zur Reduktion der Co2 nur gering sein sollte, bleibt es bei einem weitern Grund für das Tempolimit. Aber der Spiegel, seit vielen Jahren ein vielfach neoliberales Wirtschaftsblatt, transportiert mal wieder die Argumente der Automobilwirtschaft.

Beitrag melden
gekkox 21.01.2019, 19:45
43. Deutsche stehen gerne im Stau

Anders lässt sich diese Panik vor einem Tempolimit nicht erklären. Ich fahre immer wieder von München nach Wien - die 150km bis Salzbug gehen meist nur im Stop&Go und man kann schon mal 3 oder 4 Stunden brauchen - hinter der Grenze kommt der Tempomat rein und bis Wien hat man vergessen wo die Bremse ist.

Beitrag melden
AxelSchudak 21.01.2019, 19:47
44.

Zitat von didel-m
Autonomes Fahren wird es geben. Ganz sicher. In 200 Jahren. Oder so.
Da würde ich eher von 20 Monaten ausgehen. Steuerungstechnisch sind die Autos so weit, es geht nur noch um die rechtliche Zulassung. Und was noch nicht läuft, kann man verbessern - anders als bei Menschen. Schon heute sind die meisten Unfälle menschliches Versagen.

Beitrag melden
poppei 21.01.2019, 19:47
45. Mensch gemachter Klimawandel

Zitat von MyQ
In meinen Augen wäre der effektivste Ansatz, die steuerliche Absetzbarkeit von Firmenwagen entsprechend anzupassen. Wieso muss die Allgemeinheit indirekt den 500PS Firmenporsche bezahlen? Gewichts- & CO2-Begrenzungen würden hier Wunder wirken, z.B. 1500Kg & 100g/CO2 als max. Werte, entsprechend mehr für Kastenwagen für Handwerk & Co.
Die gewinnmindernde und damit steuermindernde Ansetzbarkeit der Hochgeschwindigkeitspanzer als Betriebsausgaben entspricht genau dem in Deutschland herrschenden Merkelismus. Bitte verschont mich mit Klima Geschrei und "Lösungen" ala CO2-Zertifikaten.

Beitrag melden
thisnotes4u 21.01.2019, 19:55
46.

Deutschland ist das einzige Land der Welt, in dem auf Autobahnen kein generelles Tempolimit gilt, natürlich ist es an der Zeit, endlich Tempo 130 einzuführen. Dann würde man vielleicht beim Überholen der Lastwägen nicht mehr zum von SUVs und diversen Premium-Herstellern Gejagten werden.
Und dass die Elektromobilität das allein seligmachende ist, wage ich auch zu bezweifeln...

Beitrag melden
ash26e 21.01.2019, 19:57
47. Genau wg der Mineralölsteuer gehen die Gelbwesten

Zitat von Rassek
Träumt jemand und macht mich stink sauer!!! ES MACHT MIR ALS Kleinwagenfahrer sehr viel aus ob ich 50 Cent mehr bezahle !!! Wem es nichts ausmacht sind die Reichen. Unglaubliche Realitätsferne !!!
in Frankreich auf die Straße! Die Menschen auf dem flachen Land sind auf Mobilität angewiesen die kann nicht mitÖPV bedient werden! Jeder Nichtstau dient der Umwelt selbst bei 200km/h mehr als ein Tempolimit. Wenn ich mir Innerörtliche Verkehrsflußregelungen so mit 8760 Tempo 30 in Durchfahrtsstraßen anschaue dann könnten mit einer intelligenten Verkehrsführung anstatt mit einer ideologischen oder heist das idiotischen Verkehrsführung der höchste Einspareffekt erzielt werden. Wer am schönen Bodensee Urlaub gemacht hat kennt bestimmt Hagnau....Da stauts sich kilometerweit durch die Weinberge belasten die Reben mit Feinstaub und Umweltgasen und die Hagnauer verkaufen uns dieses Gesöff als Qualitätswein und Lebensmittel.
Ich hup Euch was!

Beitrag melden
didel-m 21.01.2019, 19:57
48. Ach, das wäre ja mal ganz was neues!

Zitat von AxelSchudak
Da würde ich eher von 20 Monaten ausgehen. Steuerungstechnisch sind die Autos so weit, es geht nur noch um die rechtliche Zulassung. Und was noch nicht läuft, kann man verbessern - anders als bei Menschen. Schon heute sind die meisten Unfälle menschliches Versagen.
Auto fahren ist extem komplex. Kinder könnens nicht, Fahranfänger brauchen Jahre um sicher zu fahren. Manche könnens nie. Und trotzdem gibts tagtäglich Unfälle ohne Ende.

Autonomes Fahren setzt denkende Systeme vorraus außerdem mit Erfahrung. Dieses gruselige SciFi ist aber sicher nicht mehr meine Welt und dankenswerter Weise ganz weit weg.

Beitrag melden
betonklotz 21.01.2019, 19:58
49. Das liegt am Freiheitsverständnis vieler Bürger hierzulande

Zitat von Balqis
warum das Tempolimit so ein sensibles Thema ist in Deutschland?
Am treffendsten zum Ausdruck gebracht durch den Slogan: "Freie Fahrt für freie Bürger"

Beitrag melden
Seite 5 von 32
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!