Forum: Auto
Vernetzte Autos: Auto-Apps sammeln viel mehr Daten als nötig
Stiftung Warentest

Moderne Autos lassen sich über das Smartphone bedienen. Doch statt vom Komfort der Vernetzung ausschließlich zu profitieren, wird der Fahrer laut Stiftung Warentest ausspioniert.

Seite 1 von 6
MrSnoot 26.09.2017, 11:12
1.

Zitat von
Ein an alle Hersteller verschickter Fragebogen zum Umgang mit den generierten Daten beantwortete lediglich Daimler. Die Hersteller sollten unter anderem darüber Auskunft erteilen, welche Daten Pkw und Apps sammeln, wer diese verarbeitet und wo diese gespeichert werden.
Ist der Hersteller nicht gesetzlich verpflichtet, darüber Auskunft zu geben?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dirk.resuehr 26.09.2017, 11:16
2. Cui bono?

Von mir aus. Sollen sie sammeln, fahre zur Arbeit, zum Einkaufen, zum Tanken. Geheim, geheim. Tankt an freier Tankstelle, kauft bei Lidl, Aldi und Globus, geheim geheim! Interessanter ist doch der SPON, kaum kuck ich mir eine Werbung an aus Neugier, weil ich in dem Hotel war oder noch nicht, schwupps erhalte ich per Email Angebote desselben. Auch bei Autos oder Möbeln. Nutzt nur gar nichts. Ich kucke, kaufe nichts, buche nichts. So ein Ärger. Laßt doch linke nach Menschenrechten schreien, Spionage Derart tut mir gar nichts, beeinflußt nichts, das Wissen meines Kaufverhaltens nutzt nichts, weil imprägniert, und, falls die guten Qualitäten, die sich bei Discountern eingebürgert haben, auf mich zurückgeführt werden sollten, krieg ich ein Kreuz am Band!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Wolfvon Drebnitz 26.09.2017, 11:17
3. Spon sammelt auch mehr Daten...

Spon sammelt auch mehr Daten als bekannt. Ich konnte die Webseite im Firefox nicht mehr lesen - immer wieder poppt die Meldung auf ich sollte meinen Add-Blocker abschalten. Doch ich hatte überhaupt keinen installiert. Nach ewiger Suche kam ich dahinter, dass ich im Firefox den Button "Schutz vor Aktivitätenverfolgung" deaktivieren musste - dann ging es wieder. Also verfolgt SPON doch mein Surfverhalten...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
w.diverso 26.09.2017, 11:20
4. Wundert das wen?

Klar werden die Firmen von ihren Kunden sammeln solange die sich nicht wehren. Es ist auch kein Wunder, dass Tesla da an der Spitze ist. Ist ja eine amerikanische Firma die das Geldverdienen ja besonders stark in ihren Genen hat. Nett ist auch, dass die Bilder aus den Kameras des Autos absagen können. Wird nicht lange dauern bis sie auch eine Kamera, für z.B. Gestensteuerung, haben, die Bilder aus dem Inneren an den Hersteller überträgt. Jetzt wissen sie schon wie viele Personen im Auto sitzen, später wissen sie dann auch wer das war. Warum aber die Daten der verbauten SIM-Card nicht überprüft werden können ist nicht klar. Man muss doch nur eine Funkstation aufbauen, die die Daten als Zwischenstelle übernimmt. Das machen doch alle Geheimdienste so.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Suzie 26.09.2017, 11:22
5.

Klar, dass diejenigen die regelmäßig mit 250km/h über die Autobahn brettern und abends zum außerehelichen Intermezzo fahren etwas nervös werden dürften, wenn das Auto Daten sammelt…

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Spiegelleserin57 26.09.2017, 11:23
6. wen wundert es??

sobald ein Gerät , egal welches mit dem Internet verbunden ist werden Daten gesammelt. Dass dies auch bei Geräten im Auto geschieht sollte doch klar sein. Die einzige Frage die sich stellt ist nur: um welche Daten handelt es sich?
Ich schließe keine Geräte außer meinem Rechner ans Netz an und weiß warum. Da gibt es auch keine Webcam.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ganzeinfach 26.09.2017, 11:28
7. Orwell 1984 at its best!

Wir werden künftig von den Datenkraken nicht mehr losgelassen - ganzeinfach

Beitrag melden Antworten / Zitieren
neowave 26.09.2017, 11:29
8. Nein! Da bin ich aber überrascht....

Nein! Da bin ich aber überrascht. Aps, die der Automobilfirmen, spähen uns aus - hätte ich nicht gedacht. Aber es gibt Hoffnung, dass die Aps dieses Verhalten, wenn sie es schon es nicht komplett einstellen, künftig zumindest partiell weniger datengeil werden: Nämlich in dem Maße, wie die Autos durch EU_Vorschriften_konformen Wagen mit "Notruf_Telefon" ausgestattet werden - da brauchts eben keine APS mehr. Andrererseits würde ich mich aber auch mal über einen Bericht bzgl. der Überwachungspraxis bei deutschen Medien, beispielsweise Internetseiten wie Spiegel-OL, freuen. Von adition.com über den allgegenwärtigen Google-AnaLytics bis yieldlab.net. Ja, es gibt schlimmere, noch deutlich schlimmere Seiten. Aber: Eines nicht also fernen Tages wird dieses Land aufwachen und feststellen, dass es "demokratische" Wahlen gegeben hat - ohne das BürgerInnen einen Finger gekrümmt bzw. einen Satz gesagt hätten. Ob ich mich davor fürchte oder darüber ärgere? Nee, warum. Findenwaa docht juut! Hauptsache billiges Mallorca-Ticket - alles cool.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tomwessel85 26.09.2017, 11:29
9.

Interessiert euch doch auch nicht, wenn ihr ein iPhone/Android IMMER dabei habt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 6