Forum: Auto
Verringerte Bremskraft: Porsche ruft 2500 Macan zurück
Porsche

Porsche kämpft erneut mit Qualitätsproblemen: Nach Bränden im Sportwagen GT-3 muss der Stuttgarter Autobauer nun den neuen Macan in die Werkstatt beordern.

Seite 1 von 4
Thunder79 28.05.2014, 18:21
1. Jetzt können wieder alle

dass die Qualität immer schlechter wird, früher alles besser und überhaupt.
Aber bitte immer vor Augen führen, dass heutzutage die Anzahl der orderbaren Features und Systeme sich verfielfacht haben, die Technik extrem ausgereizt wurde (Motorentechnik, Steuerung etc) und das Fahrzeug erst vor ein paar Monaten auf dem Markt gekommen ist. Stichwort Kinderkrankheiten.

Dann relativiert sich wieder die Ansicht, dass früher alles besser war. Man kann die heutigen Autos nicht mehr mit früher vergleichen. Wer dies macht, hat augenscheinlich wenig Ahnung von Autos.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MyQ 28.05.2014, 19:32
2. Wen wunderts..

Langsam kommt eben auch die VW Qualität bei Porsche an.. in ein paar Jahren heisst es dann immer "Stand der Technik", solange nichts komplett versagt. So zerstört man eine Legende und Ihren Ruf. Auf wiedersehen herausragende Porsche-Qualität.

PS: Ja, Fahrzeuge werden immer komplexer, aber Porsche hatte bis vor kurzem kaum gravierende Probleme wie eben auch einige, wenige andere hochwertige Marken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
raber 28.05.2014, 19:45
3. Menge vervielfacht auch Auto-Rückrufe

Je mehr Autos Porsche ausliefert, desto mehr Probleme werden sie haben. Das ist logisch weil sich ein Einzelproblem dann mal ausgelieferten Fahrzeugen multipliziert. Deshalb ist die bisherige Berichterstattung zu GM und Toyota Rückrufaktionen immer höher ausgefallen aber auch weil sie hauptsächlich in den USA vertreiben und dort sich strengere Strafzahlungen als in Deutschland (wenn überhaupt) ergeben können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pocatelha 28.05.2014, 20:04
4. Wirklich schuld...

... Sind die erpresserischen Methoden, Lieferanten im Preis zu drücken, ganz nach dem Motto "oder du lieferst zu dem vorgegebenen Preis, oder du verlierst die weiteren Geschäfte mit uns". Und wer nicht mitmacht, wird durch billigere Lieferanten ersetzt, die unerfahren in der Automobilindustrie sind und gar nicht wissen, worauf sie sich einlassen...
Aber die Einkäufer, die Oberverbrecher, die bekommen am Ende ihr Schulterklopfen und können ggfls noch ihre Provisionen einkassieren...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sierrabravofour 28.05.2014, 20:04
5.

Zitat von Thunder79
dass die Qualität immer schlechter wird, früher alles besser und überhaupt. Aber bitte immer vor Augen führen, dass heutzutage die Anzahl der orderbaren Features und Systeme sich verfielfacht haben, die Technik extrem ausgereizt wurde (Motorentechnik, Steuerung etc) und das Fahrzeug erst vor ein paar Monaten auf dem Markt gekommen ist. Stichwort Kinderkrankheiten. Dann relativiert sich wieder die Ansicht, dass früher alles besser war. Man kann die heutigen Autos nicht mehr mit früher vergleichen. Wer dies macht, hat augenscheinlich wenig Ahnung von Autos.
Die Qualität ist nicht schlechter als früher, sie ist aber ganz offenbar nicht dem Preis angemessen.
Ein Bremskraftverstärker ist auch kein ausgereiztes Hightechfeature sondern simple Technik der 60iger, sie werden lachen andere bekommen die störunanfällig für die Hälfte des Preises hin. Ok, nicht bei VW und Konsorten aber bei anderen Herstellern schon.
Ganz abgesehen davon ob es sinnvoll ist Technik und Elektronik so auszureizen das sie störanfällig wird. Kinderkrankheiten gehen bei einem Fahrzeug mit Preisen ab 58.000 € aufwärts auch nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rathat 28.05.2014, 20:12
6. Goodbye Porsche

War Porsche für mich bis vor ein paar Jahren noch ein Sportwagenbauer mit absoluten Traumwagen, gebaut für die Ewigkeit, so ist es heute eine Gesichtslose Firma im VAG Verbund, die Designtechnisch noch von den Anspielungen an den Ur-911er lebt und Qualitativ dort angekommen ist, wo die Konzernbrüder/-Schwestern schon seit Jahren rumdümpeln. Klar wird alles komplexer, aber das sollte eher Ansporn sein, fehlerfrei Autos zu bauen, nicht andersrum. Verquere Logik sonst.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Thunder79 28.05.2014, 21:09
7.

Zitat von sierrabravofour
Die Qualität ist nicht schlechter als früher, sie ist aber ganz offenbar nicht dem Preis angemessen. Ein Bremskraftverstärker ist auch kein ausgereiztes Hightechfeature sondern simple Technik der 60iger, sie werden lachen andere bekommen die störunanfällig für die Hälfte des Preises hin. Ok, nicht bei VW und Konsorten aber bei anderen Herstellern schon. Ganz abgesehen davon ob es sinnvoll ist Technik und Elektronik so auszureizen das sie störanfällig wird. Kinderkrankheiten gehen bei einem Fahrzeug mit Preisen ab 58.000 € aufwärts auch nicht.
Ich schrieb es ja in meinem ersten Beitrag, alle, die hier meckern, dürfen sich gerne mal mit der Materie Konstruktion und Qualitäsmangment beschäftigen.
Nach einer Weile werden Sie feststellen: Das Porsche eine großartige Statistik hat, trotz der Motoren-Problematik oder jetzt einem Bremskraftverstärker.

Die Summe macht es. Und in Anbetracht wie die Qualität früher in den 80er und 90er war, ist es unglaublich dass nicht viel mehr und öfters irgendetwas ausfällt.

ein Beispiel: Mein aktuelles Fahrzeug, ein BMW 3 Jahre alter 3er Touring mit nahezu Vollausstattung, hat nun nach 120tsd Km nicht eine einzige, ich wiederhole, nicht eine einzige Macke gehabt. Nichts, Null, garnichts. Nur Öl und Bremen und Reifen.

Und die Pannen/TÜV Statistik bestätigt dies.

Über die Qualität meckern bringt also nichts - sie ist defakto bei Porsche noch höher als bei BMW und als vor 20 Jahren allemal.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
finger_weg 28.05.2014, 21:11
8.

Zitat von Thunder79
dass die Qualität immer schlechter wird, früher alles besser und überhaupt. Aber bitte immer vor Augen führen, dass heutzutage die Anzahl der orderbaren Features und Systeme sich verfielfacht haben, die Technik extrem ausgereizt wurde (Motorentechnik, Steuerung etc) und das Fahrzeug erst vor ein paar Monaten auf dem Markt gekommen ist. Stichwort Kinderkrankheiten. Dann relativiert sich wieder die Ansicht, dass früher alles besser war. Man kann die heutigen Autos nicht mehr mit früher vergleichen. Wer dies macht, hat augenscheinlich wenig Ahnung von Autos.
Seit wann ist ein Bremskraftverstärker ein orderbares Feature? Bitte beim Thema bleiben und nicht einfach schwafeln. Bei den Aufpreisen, die Porsche hat, darf man auch eine bessere Qualität und Qualitätskontrolle erwarten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Gehalt Endlich 28.05.2014, 21:21
9. wer lesen kann...

Die Aussage im Text "dass in der Anfangsphase der Produktion vereinzelt Bremskraftverstärker beschädigt wurden" deutet auf ein Problem beim Fertigungsprozess hin. Danke also für das Geschwafel von "Preise drücken bei den Zulieferern" etc... Keiner hat eine Ahnung, davon aber richtig viel!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4