Forum: Auto
Verschrottungs-Gewinner: Golf beliebtestes Auto beim Abwracken

Erfolg für den Branchenprimus: Die staatliche Abwrackprämie ist vor allem Volkswagen zugute gekommen. Jeder zehnte Käufer, der sein altes Auto verschrottete, entschied sich für einen Golf oder einen Jetta.

Seite 3 von 3
glücklicher südtiroler 20.12.2009, 23:36
20. Schade daß Sie...

Zitat von Ökopit
Bei den "F"ehler "i"n "a"llen "T"eilen - Modellen kann eine Lebenserwartung von weniger als neun jahren fast schon unterstellt werden!
...eine Automarke dermaßen diskriminieren...
Die meisten Käufer dieser Autos scheinen weit mehr der Haltbarkeit dieser Fahrzeuge zu vertrauen...
http://www.kba.de/cln_016/nn_124384/...en__gross.html
Ob fast 90% Zuwachs ein Zufall sind?
Wohl eher nicht!
Die deutschen Autohersteller haben in der Vergangenheit ihre ausländischen Mitkonkurrenten oft schwer unterschätzt.
Zuerst die Franzosen und Italiener, dann die Japaner, und später die Koreaner.Die Deutschen Autohersteller haben leider den Fehler ihrer Jubelpresse mit ihren teilweise gezinkten Fahrberichten/Tests zu glauben;...mit der Folge, daß Entwicklungen(z.B Hybrid) verschlafen wurden.
Es gibt halt auch ein Leben jenseits von Spaltmaßen- und Haptikfetischisten; infolgedessen wurden oft wichtige Forschungsgelder falsch investiert...
Wo war bsw. Hyundai/Kia vor 10 Jahren;...und wo stehen sie weltweit heute?
Bei den mit der Umweltprämie subventionierten Autos ist der Anteil der ausländischen Hersteller signifikant höher, als bei den gesamten Neuzulassungen...
Das sollte den deutschen Autoherstellern zu denken geben...
Das von Ihnen verwendete Klischee findet sich auch im Ausland(Fix It Again Tony) und ist ein Produkt von Fehlentwicklungen in den letzten Jahrzehnten.
Seit einigen Jahren allerdings bestechen FIAT's Produkte durch eine relativ gute, mit z.B. mit einer den französischen Herstellern vergleichbare Qualität...
FIAT gehört zu den Hauptgewinnern des Zulassungsjahres 2009...
Die Deutschen Autohersteller sollten FIAT nicht unterschätzen, die Autos ohne Jubelpresse selber testen und sich z.B. mit jener neuen Technologie befassen...
http://www.autobild.de/artikel/erste...ir_923741.html
...
Zur Erinnerung:
Auch Common Rail war eine bahnbrechende, gemeinsame Entwicklung von Magneti Marelli, Fiat und Bosch basiernd auf Forschungsergebnissen der ETH-Zürich...
http://de.wikipedia.org/wiki/Common_rail
Meine alte Alfa146 lief ebenfalls 10 Jahre lang absolut einwandfrei...

Viele Grüße aus Südtirol...

Beitrag melden
glücklicher südtiroler 20.12.2009, 23:38
21. Schade daß Sie...

Zitat von Ökopit
Bei den "F"ehler "i"n "a"llen "T"eilen - Modellen kann eine Lebenserwartung von weniger als neun jahren fast schon unterstellt werden!
...eine Automarke dermaßen diskriminieren...
Die meisten Käufer dieser Autos scheinen weit mehr der Haltbarkeit dieser Fahrzeuge zu vertrauen...
http://www.kba.de/cln_016/nn_124384/...en__gross.html
Ob fast 90% Zuwachs ein Zufall sind?
Wohl eher nicht!
Die deutschen Autohersteller haben in der Vergangenheit ihre ausländischen Mitkonkurrenten oft schwer unterschätzt.
Zuerst die Franzosen und Italiener, dann die Japaner, und später die Koreaner.Die Deutschen Autohersteller haben leider den Fehler ihrer Jubelpresse mit ihren teilweise gezinkten Fahrberichten/Tests zu glauben;...mit der Folge, daß Entwicklungen(z.B Hybrid) verschlafen wurden.
Es gibt halt auch ein Leben jenseits von Spaltmaßen- und Haptikfetischisten; infolgedessen wurden oft wichtige Forschungsgelder falsch investiert...
Wo war bsw. Hyundai/Kia vor 10 Jahren;...und wo stehen sie weltweit heute?
Bei den mit der Umweltprämie subventionierten Autos ist der Anteil der ausländischen Hersteller signifikant höher, als bei den gesamten Neuzulassungen...
Das sollte den deutschen Autoherstellern zu denken geben...
Das von Ihnen verwendete Klischee findet sich auch im Ausland(Fix It Again Tony) und ist ein Produkt von Fehlentwicklungen in den letzten Jahrzehnten.
Seit einigen Jahren allerdings bestechen FIAT's Produkte durch eine relativ gute, mit z.B. mit einer den französischen Herstellern vergleichbare Qualität...
FIAT gehört zu den Hauptgewinnern des Zulassungsjahres 2009...
Die Deutschen Autohersteller sollten FIAT nicht unterschätzen, die Autos ohne Jubelpresse selber testen und sich z.B. mit jener neuen Technologie befassen...
http://www.autobild.de/artikel/erste...ir_923741.html
...
Zur Erinnerung:
Auch Common Rail war eine bahnbrechende, gemeinsame Entwicklung von Magneti Marelli, Fiat und Bosch basiernd auf Forschungsergebnissen der ETH-Zürich...
http://de.wikipedia.org/wiki/Common_rail
Meine alte Alfa146 lief ebenfalls 10 Jahre lang absolut einwandfrei...

Viele Grüße aus Südtirol...

Beitrag melden
derouge 21.12.2009, 09:20
22. Öko?

Zitat von OnkelBenz
Falsch, jeder unterlassene Kauf eines neuen Wagens wäre noch umweltfreundlicher. Die Herstellung eines Fahrzeugs, welches meinethalber auch 2 Liter weniger verbraucht, als in den Achtzigern, verursacht nämlich mehr Dreck, als ein Oldtimer in 20 Jahren herausblasen kann!
dem kann ich nur beipflichten!
Mein 88er Golf schnorchelt im Schnitt zwar 9l/100km, hat aber seine Ökobilanz lange erreicht. Außerdem kann ich bei dem Auto die eine oder andere Reparatur noch selbst erledigen und muss nicht wegen jedem Furz in die Werkstatt.

Beitrag melden
prenzberger 21.12.2009, 10:40
23. Abgefedert?

Zitat: "Damit wurden die Auswirkungen des globalen Absatzeinbruchs auf die Autobranche in Deutschland abgefedert."

Abgefedert? Da wurde nichts abgefedert! Ist das eine posthume Pressemitteilung der großen Koalition?
Ein Großteil der Autokäufe der letzten Jahre wurde vorgezogen, nächstes Jahr kommt der massivste Absatzeinbruch. den man sich vorstellen kann. Nachzulesen übrigens HIER bei Spiegel Online, und zwar HEUTE.

Mit 5 Milliarden Euro Steuergeldern einen derart harten Aufschlag zu produzieren ist alles andere als "abfedern".

Beitrag melden
A-Schindler 21.12.2009, 11:06
24. Asiatische Marken

Der Grund warum die Asiatischen Marken nicht so gekauft wurden liegt daran das die eine zu lange Lieferzeit hatten.
Am Anfang der Abwrackpämie hat jeder zugesehen das er sein neues Auto schnell vor der Tür hat, aus Angst kein Geld mehr zu bekommen aus dem Topf.

In Asien Herrscht ja auch die Kriese und die Werke dort sind gedrosselt und wegen paar Deutschen fahren die ihre Produktion nicht wieder Kurzzeitig hoch.
Die Deutschen Daihatsu Händler haben blöd aus der Wäsche geschaut da es nur die Autos gab die auf Lager Standen in Europa. Neue hatten aus Japan eine Lieferzeit von bis zu 6 Monaten, weil die Werke gedrosselt sind. Die hätten 10x mehr Daihatsu verkaufen können wenn diese nur paar Wochen Lieferzeit gehabt hätten.

Beitrag melden
prenzberger 21.12.2009, 11:52
25. Vertippt

Zitat von prenzberger
Zitat: "Damit wurden die Auswirkungen des globalen Absatzeinbruchs auf die Autobranche in Deutschland abgefedert." Abgefedert? Da wurde nichts abgefedert! Ist das eine posthume Pressemitteilung der großen Koalition? Ein Großteil der Autokäufe der letzten Jahre wurde vorgezogen, nächstes Jahr kommt der massivste Absatzeinbruch. den man sich vorstellen kann. Nachzulesen übrigens HIER bei Spiegel Online, und zwar HEUTE. Mit 5 Milliarden Euro Steuergeldern einen derart harten Aufschlag zu produzieren ist alles andere als "abfedern".
Sorry, es sollte natürlich heissen "Ein Großteil der Autokäufe der *nächsten* Jahre wurde vorgezogen,..."

Beitrag melden
Domerich 22.12.2009, 13:29
26. Geld direkt an VW

Zitat von Cephalotus
Deutschland als Exportnation tut sehr gut daran, so einen Blödsinn bleiben zu lassen.
das ist wohl wahr, da Deutschland aber nicht gerade für Niedrigpreisautos berühmt ist, gehören eben die Verantwortlichen (Polikiter, wer sonst) entlassen. Das Geld hätte man einfach direkt an VW und Co überweisen können!

Beitrag melden
Seite 3 von 3
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!