Forum: Auto
Verwaltungsgericht: Dieselautos drohen in Stuttgart Fahrverbote
DPA

Das Urteil der Verwaltungsrichter: Baden-Württemberg muss mehr gegen die Luftverpestung in Stuttgart tun. Die Entscheidung könnte dafür sorgen, dass ältere Dieselautos bald aus der Innenstadt ausgesperrt werden.

Seite 2 von 41
joG 28.07.2017, 11:02
10. Das gibt einen ....

....Verkaufsboom für die Autoindustrie. Für E-Autos ist es noch zu früh, wenn man nicht Ausländer kaufen will. Aber die Dieselfahrzeuge müssen ausgetauscht werden, wenn man sicher in die Innenstadt wird fahren wollen. Da gibt es halt nur die alte CO2 Schleuder es sei denn man kauft Tesla, wie das in der Schweiz offenbar schon beginnt zu geschehen.

Beitrag melden
moabitmoe 28.07.2017, 11:02
11. Rechtsstaat scheint noch zu funktionieren

Ich bin froh, dass der Rechtsstaat trotz Mauschlern wie Dobrindt & Co doch noch zu funktionieren scheint.

Beitrag melden
claudi_ 28.07.2017, 11:02
12. Alternativen

Warum wird immer nur von Fahrverboten gesprochen, welche wieder aufwendig überwacht werden müssen.
Kostenfreie öffentliche Verkehrsmittel wären eine einfache und schnelle Möglichkeit den Verkehr zu reduzieren. Wieviel Geld haben die ganzen anderen Maßnahmen die nicht gebracht haben gekostet?

Beitrag melden
dennis x 28.07.2017, 11:03
13.

Warum sollen sparsame Diesel umweltschädlich sein, aber Benziner nicht? Das ist doch lächerlich. Jeder M3 verbraucht, wenn man nicht gerade wie ein Rentner fährt, 20-30 Liter. Und von den 400 PS Karren aus den USA braucht man gar nicht erst anfangen zu reden.

Beitrag melden
aberhalloja 28.07.2017, 11:03
14. DUH auf dem Rücken der Bürger profiliert.

Da hat die DUH uns ja wieder einmal einen Bärendienst erwiesen. allen scheinheiligen Bekundungen zum Trotz wird die Zeche der Verbraucher tragen.
Nicht erst wenn der Wirtschaftsmotor der Nation die Automobilindustrie weiter geschasst wird an der Arbeitsplätze wie nirgends anders hängen.
Ich wünsche Stuttgart wie anderen die mit Fahrverboten liebäugeln eben dies. 100%iges Fahrverbot ALLER Dieselfahrzeuge in der Innenstadt. Inkl. Zulieferern, Komunal-, Rettungs- und jedweder Dienste sowie der Diesel fahrenden Kunden.
der DUH die Erfahrung wenn die Innenstädte sterben und jeder in die neuen Einkaufszentren vor der Stadt strömen wird .
Ach - da gibt es dann ja neue Umweltzonen :-)

Beitrag melden
jaspertk 28.07.2017, 11:03
15. Deutschlands heiliges Blechle

Fahrverbote sind in Deutschland "des Teufels" - nun hat man die Justiz entscheiden lassen. In Frankreich und Italien geht das auch ohne - ich frage mich: warum regen wir uns um alles und jedes auf!

Mehr Gelassenheit wäre auch mal gut!

PS: auch ich fahre einen Diesel zwar E6 - aber wenn er stehn muss, dann steht er eben! es gibt noch Nahverkehr - unbequem - oder Mitfahrgelegenheit!

Beitrag melden
AndyH 28.07.2017, 11:03
16. Nicht genug!

Es hätte totale Fahrverbot für alle Fahrzeuge verhängen müssen.
Dann wären endlich die Verantwortlichen nebst Wähler aufgestanden und die Grünen samt diese eine Messstelle rausgeworfen.
So geht die Salamitaktik weiter. Selbstzerstörung der Land und Industrie.
Übrigens Kretschman fährt Diesel Daimler. Wie kommt die Landesregierung nun zum Arbeit?
Was übrig bleibt sind die Helikopter, die sind nicht verboten und sicher umweltfreundlicher.

Beitrag melden
guntergunter 28.07.2017, 11:03
17. Die Zukunft...

...des Automobils ist eine elektrische!
Mit oder ohne Skandal...unabhängig von diesem und zukünftigen Urteilen.
Je schneller sich die Industrie konsequent umstellt, umso besser. Verweigert sie sich weiter wie bisher, wird sie mit allen Konsequenzen untergehen.

Beitrag melden
Harald Klingel 28.07.2017, 11:04
18. Richter vs Fachleuten

Ich frage mich, auf welcher Grundlage die Richter die Nachrüstung der Dieselfahrzeuge als unzureichend eingeschätzt hat. Liegen dem Gericht Daten vor, die eine Nachrüstung per Softwareupdate entsprechend unwirksam klassifizieren?

Beitrag melden
Harald Klingel 28.07.2017, 11:04
19. Richter vs Fachleuten

Ich frage mich, auf welcher Grundlage die Richter die Nachrüstung der Dieselfahrzeuge als unzureichend eingeschätzt hat. Liegen dem Gericht Daten vor, die eine Nachrüstung per Softwareupdate entsprechend unwirksam klassifizieren?

Beitrag melden
Seite 2 von 41
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!