Forum: Auto
Volkswagen-Abgasskandal: Führungskräfte sollen an Manipulationen beteiligt gewesen se
DPA

Bislang hieß es stets, im VW-Abgasskandal sei nur eine kleine Gruppe für Manipulationen verantwortlich. Manager wiesen jede Schuld von sich. Ein Kronzeuge hat diese nun schwer belastet. Nahezu alle hätten von dem Schwindel gewusst.

Seite 1 von 24
spmc-12355639674612 22.01.2016, 21:29
1. Wundert uns das?

Natürlich wussten auch aus den Führungsebenen genügend Leute etwas davon. Ein Ingenieur oder auch Leiter einer Entwicklungsabteilung hat i.d.R. nicht genügend Freiheiten und auch nicht den Mut, eine solche Entwicklung durchzuführen und geheimzuhalten. So etwas lässt man sich von oben absegnen, wenn es nicht sogar von oben angeordnet wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dirk1962 22.01.2016, 21:36
2. War doch klar

...dass solch gravierende Entscheidungen von Führungskräften abgesegnet werden. Und die holen sich auch Rückendeckung......so geht es bis zum Vorsitzenden des Vorstandes. Wer etwas anderes denkt, hat nie in einem Konzern gearbeitet. Das oberste Gebot dort ist immer, nur keine eigene Entscheidung treffen oder Verantwortung übernehmen. Wenn es falsch ist, schadet es der Karriere.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pirx64 22.01.2016, 21:37
3. Dicht machen

Den Laden dicht machen, da kommt doch nur noch mehr Dreck ans Tageslicht. Too big to fail? Nein, vor allem darf das kein Argument sein, sonst dürfte jeder Betrieb ab einer bestimmten Größe sich alles erlauben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tomymind 22.01.2016, 21:38
4.

Nein, wirklich? Übrigens, ganz toll wie die deutschen Medien investigativ recherchiert haben. Gut gemacht! Ach haben sie nicht, okay hätte mich auch gewundert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ThePusher 22.01.2016, 21:39
5. genau

Bin mir sicher, dass die Manager genau unterrichtet wurden ... aber wie die meisten Manager hörten sie einfach nicht zu ... und erst als es schon fast zu spät war, trafen sie dann typischerweise die falsche Entscheidung.

Ich seh das täglich in meinem Job. Manager können anscheinend nicht auf Entwickler hören. Das würde ja bedeuten, dass man sich auf deren niedrige Gehaltsstufe stellen würde *facepalm*

Beitrag melden Antworten / Zitieren
.M. 22.01.2016, 21:45
6. Diesel Schmiesel

Dass die deutsche Autoindustrie ueber Jahrzente auf Diesel setzt anstatt endlich den Rueckstand in der Hybridtechnik aufzuholen, war schon immer eine schwer nachvollziehbare Fehlkalkulation. Mit dieser laecherlichen Pleite von VW hat Japan diese Fehlstrategie nun endlich in the Knie gezwungen. Man war so unter Druck geraten, dass nur noch Betrug den Anschein aufrecht halten konnte, man haette ein Konkurrenzfaehiges Produkt. Schade, dass es dazu kommen musste. Eine Schande fuer das Ansehen deutscher "Ingenieurskunst" in aller Welt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
steinbock8 22.01.2016, 21:46
7. das ist doch von Anfang an klar

ein Angestellter kann und wird von sich aus so ein großes Rad ohne die Zustimmung von Vorgesetzten nicht drehen und das geht durchgehend bis ganz nach oben alles andere ist Quatsch diese Geschichte ist zu groß für Angestellte Ingenieure das die ganzen Chefs sich aus der Verantwortung ziehen möchten war nicht anders zu erwarten je höher in der herachie desto skrupelloser und geldgieriger am Ende stehen dann die selbstherrlichen Eigentümer die druck machen damit die Dividende stimmt

Beitrag melden Antworten / Zitieren
g10220530 22.01.2016, 21:46
8. Als wenn jemals irgend jemand geglaubt hätte...

...dass Kontrollfreaks in den obersten VW-Konzerngremien von nix gewusst hätten oder dass

...eine kleine Gruppe verwirrter Einzeltäter sich aufmacht, das Gesetz zu brechen, ohne das sich vorher von den Chefs absegnen zu lassen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mictann 22.01.2016, 21:49
9. Es wird zeit, dass der Klüngel an der Spitze

entlarvt wird. Für wie dumm halten die "Top-Manager" bei VW den Rest der Welt? Hochmut kommt vor dem Fall. Es war doch von Anfang an klar, dass dieser Betrug von ganz oben angewiesen worden ist. Bisher war die Verwunderung nur bei den Naiven, dass das der kleine Entwickler gemacht haben soll. Kein Entwickler kann bei einem voll dokumentierten Entwicklungsprozess Gelder umleiten, um diese in die Entwicklung einer Software fließen zu lassen. Auch hier betrügt VW schone wieder die Öffentlichkeit. Mit voller Unterstützung aus Berlin.
Es ist ein Spiegel unserer westlichen Werte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 24