Forum: Auto
Volkswagen: Es gibt ein Leben ohne Golf

Seit 28 Jahren führt der VW Golf die deutschen Auto-Charts an. Auf der Strecke bleibt der automobile Individualismus. Dabei gibt es vergleichbare Autos mit Exklusivitätsfaktor - man muss nur die Zulassungsstatistik auf den Kopf stellen.

Seite 2 von 12
Hallmackenreuther 05.09.2012, 12:18
10.

Zitat von dasbeau
"Das Modell aus den Siebzigern, dem wegen seiner sinnlichen Formen der Name "die Göttin" verliehen wurde" Tja, wäre schön, der Name kommt aber woanders her: Sprechen Sie mal "DS" aus, das klingt genauso wie "(la) déesse", das französische Wort für Göttin. Nicht ganz so romantisch wie die "sinnlichen Formen", aber da kommt's her.
Und in den Siebzigern war ihre Zeit dann auch bald vorbei... Der Produktionszeitraum reichte von 1955 bis 1975. Die DS ist also alles andere als ein "Modell aus den Siebzigern".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
a.weishaupt 05.09.2012, 12:18
11. Und das individuellste KFZ..

..wäre ein Motorrad. Dann wären auch die Städte nicht mehr unnötig verstopft. Aber die längst überfällige Zusammenlegung von A1 und B für 125er, wie es sie in den meisten Nachbarländern gibt (u.a. Österreich), wird immer noch von unserer guten Regierung blockiert. Klasse A nachmachen und je nach Ort von 1500,- aufwärts hinlegen soll man .. macht aber kaum jemand, und so schiebt weiter jeder seine Dose auch bei schönstem Wetter durch die Gegend.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Soletan 05.09.2012, 12:19
12. Wenn es sonst nichts gibt ...

Entscheidungsgrund "Extravaganz"? Gibt's keine anderen Werte, die es beim Kauf zu beachten gilt? Gutes Werkstatt-Netz, wirklich preiswerte Alternativen zur Fachwerkstatt, weil es sich für die Masse an Werkstätten wie auch für "Gelbe Engel" & Co lohnt, sich mit der Technik des nur 400mal in einem Jahr zugelassenen Wagens auseinander zu setzen, von den Erfahrungen der Masse profitieren, weil Serienfehler durch mehr Zulassungen auch besser beobachtet werden können ... muss ich nicht Angst haben, dass sich in 2 Jahren niemand mehr mit meinem Auto auskennt, weil es heute nur 400mal verkauft wurde und schon morgen wieder vom Markt genommen wird? Soll ich dann 20TEUR investieren für dieses Risiko? Haben wir es dicke?

Ich persönlich brauche keinen extravaganten Auftritt. Wer das will, kann sich seinen Golf immernoch in rosa lackieren lassen oder überdimensionierte Bildchen aufs Auto kleben oder anderen Schnickschnack veranstalten. Dann hat man Golf und Individualismus, quasi Zweckorientierung und Extravaganz in einem.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
svenkoch 05.09.2012, 12:20
13. Wer definiert sich denn über sein Auto....

OMG! Menschen, die ihre Persönlichkeit über das Auto definieren - die sind doch sowas von gestrig. Das sind die letzten Reste des Autowahns, dem wir die zubetonierten Städte und überdimensionierten Autobahnen verdanken, das fehlende Tempolimit und die Idee, dass 113g Co2/km als umweltfreundlich gelten. Ich dachte, wir hätten diese Tage hinter uns. Heute definiert man sich doch über die Art der Mobilität, also ob und welches ich Carsharing ich nutze....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dasbeau 05.09.2012, 12:26
14.

Zitat von Hallmackenreuther
Und in den Siebzigern war ihre Zeit dann auch bald vorbei... Der Produktionszeitraum reichte von 1955 bis 1975. Die DS ist also alles andere als ein "Modell aus den Siebzigern".
Sie haben Recht. Aber ich habe ja nur zitiert...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
optverteiler 05.09.2012, 12:26
15.

Zitat von brux
Der Deutsche ist eben kein Individualist, sondern ein Mensch der Masse.
Was ein Geschwätz... *Jeder* Automobilmarkt hat seine klaren Frontrunner.

Gemäß obiger Logik ist also niemand ein Individualist...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
HeinrichMatten 05.09.2012, 12:26
16. Nummer Sieben

Wie wird er geschrieben,
der neue Golf sieben?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
effesste 05.09.2012, 12:30
17. Ahh ...

Zitat von dasbeau
"Das Modell aus den Siebzigern, dem wegen seiner sinnlichen Formen der Name "die Göttin" verliehen wurde" Tja, wäre schön, der Name kommt aber woanders her: Sprechen Sie mal "DS" aus, das klingt genauso wie "(la) déesse", das französische Wort für Göttin. Nicht ganz so romantisch wie die "sinnlichen Formen", aber da kommt's her.
... das war wirklich mal ein interessanter Hinweis, anders als das Rechtschreibgenörgele eines anderen Foristen hier.

Ich würde übrigens den DS 4 oder den Lancia Delta wählen (würde ich aus praktischen Gründen nicht einen Hochdachkombi Berlingo fahren).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ronald Dae 05.09.2012, 12:36
18. Öder Einheitsbrei

Gute Idee, dieser Artikel. Ich finde die allermeisten Autos ebenfalls super langweilig. Ich fahre seit Jahren eine FIAT Barchetta (demnächst einen 500er) und wenn mir Freunde und Bekannte auf der Strasse entgegen kommen, dann grüßen Sie mich freundlich. Sie fragen sich allerdings, warum ICH nie oder häufig ganz spät zurück grüße.

Wenn die allermeisten Autos in einer breiigen Masse austauschbarer, eklektischer Wagen untergehen, muss man sich eben nicht wundern, wenn man nicht mehr wahrgenommen wird von der Umwelt. :)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ulli7 05.09.2012, 12:37
19. VW Golf ist ein geniales Auto

Da stimmt fast alles vom Fahrwerk über die Motorisierung bis zur Karosserie. In seiner Klasse ist der GOLF unschlagbar. Die Zulassungszahlen beweisen es. Beim neuen Golf VII stimmt jetzt auch der Preis.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 12