Forum: Auto
Vorkriegs-Oldtimer: "Was soll man mit so einem Auto anfangen?"

KNSY Neuere Oldtimer wie Ford Mustang oder VW Käfer sind hip. Die richtig alten Typen aus der Vorkriegszeit hingegen sind uncool, ihre Fans sterben aus. Oder doch nicht?

Seite 1 von 5
fd53 07.04.2016, 17:00
1. Horch 853A und besser

Wer mal einen Horch 853A gefahren hat oder gar jenen Horch mit in den Kotflügeln eingebauten Waschbecken und Kaffeekocher, der verzichtet auf jeden neuen VW Bugatti. Wobei der Kaufpreis der gleiche ist. Allerdings VW Bugatti kann man bestellen und kaufen. Die hochklassigen Horch verkauft keiner der Besitzer, die sind absolut unverkäuflich.
Mir genügt ein Adler Trumph Junior, der läuft noch immer seine gut 100 km/h auf der Autobahn und das mit 8 Liter Klingelbenzin auf 100 km.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sam-berlin 07.04.2016, 17:23
2. Etwas sinnfrei

Es ist ein wenig sinnfrei, im Interview um Nachwuchs für Vorkriegsklassiker zu werben und in der Fotostrecke nur Hochpreismodelle der Top-Liga zu zeigen (Mercedes, Bentley, Rolls-Royce). Da wären bezahlbare Alternativen interessant gewesen. Andererseits die Generation der Erben kommt ja...und wer mit 27 einen Jaguar XKR fährt. Da muss man sich auch keine Sorgen machen. Aber ob diese jungen Schösel sich wirklich die Hände beim Schrauben schmutzig machen?! Aber da man sich vielleicht auch täuschen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kar98 07.04.2016, 17:40
3. Schnauferl...

...ist auch so ein Wort, das nur in der Presse existiert. "Vorkrieg" heisst auch 1942 Chevy Pickup, Ford Model A, DKW, BMW Dixi, Steyr Baby, Tatra 87... und sollte nicht mit der "Messing Aera", ca. 1896 bis 1915 durcheinander geworfen werden. "Wertanlage", ich hoere immer nur Wertanlage. Wie waers mit schraubenden und fahrenden Interesse an technischen Kulturgut?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bernd.stromberg 07.04.2016, 17:56
4.

Zitat von sam-berlin
...und wer mit 27 einen Jaguar XKR fährt. Da muss man sich auch keine Sorgen machen. Aber ob diese jungen Schösel sich wirklich die Hände beim Schrauben schmutzig machen?!
Sorry, aber ein XKR ist je nach Baujahr auf dem Gebrauchtmarkt z.B. mobile.de schon für um die 10.000€ zu haben. Wenn man da in Ihren Augen schon ein Schnösel weil man sich mit 27 Jahren (!) sowas leisten kann, lässt das ja tief blicken...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ericstrip 07.04.2016, 18:36
5. Einen Austin Seven...

...bekommt man schon im guten, fahrbereiten Zustand um die 10.000 Euro. Offen – für die Limousine reicht die Hälfte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Friedhelm_Müller 07.04.2016, 19:00
6. XJR, nicht XKR

Zitat von
und wer mit 27 einen Jaguar XKR fährt. Da muss man sich auch keine Sorgen machen.
Bei dem Jaguar des Schnösels handelt es sich nicht mal um einen XKR, sondern um einen XJR - und die sind teilweise für wirklich wenig Geld zu haben (aktuell für unter 2000 Euro!).

Aber mich stört ebenfalls der immer wiederkehrende Tenor der Wertanlage - meine Oldtimer haben damit nichts zu tun, ich kenne deren aktuelle Marktwerte nicht und habe daran auch kein Interesse.

MfG
fm

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lynx2 07.04.2016, 19:02
7. Die Spielkonsolengeneration...

... wird mit diesen Oldtimern nichts anfangen können.
Die mögen zwar Papi begeistern, aber wenn es mental nicht funkt und das nötige Kleingeld fehlt, ist das alles unerreichbar. Dann müssen sie sich mit Golf I (der angeblich ein 'begehrter' Youngtimer sein soll) zufrieden geben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lynx2 07.04.2016, 19:05
8. Ja, ja, Kapitalanlage, ein....

Zitat von kar98
...ist auch so ein Wort, das nur in der Presse existiert. "Vorkrieg" heisst auch 1942 Chevy Pickup, Ford Model A, DKW, BMW Dixi, Steyr Baby, Tatra 87... und sollte nicht mit der "Messing Aera", ca. 1896 bis 1915 durcheinander geworfen werden. "Wertanlage", ich hoere immer nur Wertanlage. Wie waers mit schraubenden und fahrenden Interesse an technischen Kulturgut?
... Unfug, den sich Banker für Oldtimerfahrzeuge haben einfallen lassen. Fragen Sie mal einen Besitzer eines solchen Autos, ob er eine Geld-Rendite damit erzielt, oder ob eher eine Spaß-Rendite hat, die ihn viel Geld kostet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schlauchschelle 07.04.2016, 19:11
9. Herrliches Hobby

Im aktuellen Sonderheft 55 von Oldtimer Markt ist ein sehr interessanter Bericht bzw. Schlussfolgerung zur aktuellen Preis- bzw. allgemeinen Entwicklung. Vorkriegswagen, besonders jedoch solche, welche zwischen den 2 Kriegen gebaut wurden, sind nicht per sé "out", es kommt sehr auf Hersteller, Modell und Historie an. Während z.B. Alfa Romeos jener Zeit massiv Gesucht sind und im Wert steigen, finden sich immer weniger Interessenten für "Brot und Butter" Wagen von vergangenen Herstellern wie Austin, Morris, Riley usw. Diejenigen, die diese Hersteller noch kennen, werden immer weniger was auch bedeutet, dass immer mehr Sammlungen aufgelöst werden, und jüngere können mit diesen Wagen immer weniger anfangen (i.d.R.). Erschwerend kommt hinzu, dass man mittlerweile sogar mit Autos aus den 60-, 70- und 80-ern trotz z.T, guter Motorisierung, als "Verkehrshindernis" abgestempelt wird, da braucht man manchesmal schon einen tiefen Atem, gute Reaktionen bzw. Weitblick und eine große Portion Gelassenheit, wenn man sich mit Alteisen in den Alltagsverkehr traut. Nichts destotrotz genieße ich jeden KM mit meinen "alten Kisten" ^_^ . Sie sind Hobby, niemals Wertanlage, höchstens individuell. Btw: Momentan sind die Autos schwer im Kommen, die noch vor 5-10 Jahren niemand haben wollte, allen voran japanische (Klein)Wagen und, man staune, Opels Kadett D / Ascona C (ob sich hier gerade die Generation 35+ Ihre Jugenderinnerung in die Garage holt?)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 5