Forum: Auto
Vorrang für Elektroantrieb: Japans Autoindustrie beschließt Aus für Verbrennungsmotor
AFP

Japans Autobauer verabschieden sich offiziell von herkömmlichen Antrieben. Spätestens ab 2050 wollen Toyota und Co. nur noch Elektroautos und Hybride fertigen.

Seite 1 von 10
Reg Schuh 26.07.2018, 17:57
1. Aus für REINEN Verbrennungsmotor

Ein Fahrzeug mit Hybrid-Antrieb hat immer noch einen Verbrennungsmotor (zumindest bei dem aktuell üblichen Begriff von Hybrid-Antrieb), und das ist der größere Teil davon.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
KaWeGoe 26.07.2018, 18:13
2. Kunststück - in 5 Jahren werden Verbrenner unverkäuflich sein !

Das gilt sowohl für Neuwagen, als auch für Gebrauchte.

Insofern ist die Aussage aus Japan zwar richtig, aber nicht wirklich interessant.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
aquarius99 26.07.2018, 18:14
3. und die Deutschen verpennen es mal wieder ...

Die deutschen Automobilkonzerne verweigern sich konsequent einer wirtschaftlichen Perspektive außerhalb der fossilen Technik.
Um uns herum beschließen Länder und Großkonzerne den Ausstieg. Nur wir Deutschen wissen es mal wieder besser und gehen unseren eigenen Weg.
Joint Ventires zur Zellproduktin werden aus Renditeerwägungen beendet. Wir sind diesbezüglich komplett abhängig von der Konkurenz.
Andere forschen mit Hochdruck an alternativen, umweltfreundlicheren Antriebstechniken. Hierzulande steckt man lieber viel kriminelle Energie in Betrugssoftware.
Die Zeichen stehen an der Wand, allein wir wollen sie nicht lesen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
headmiller 26.07.2018, 18:18
4. Ist im Beitrag zu lesen.

Zitat von Reg Schuh
Ein Fahrzeug mit Hybrid-Antrieb hat immer noch einen Verbrennungsmotor (zumindest bei dem aktuell üblichen Begriff von Hybrid-Antrieb), und das ist der größere Teil davon.
Aber die Zeitspanne bis 2050 scheint doch etwas, na ja - nebulös.
Und: Wieviel Mia Menschen gibt es dann auf der Welt? Und wieviel davon fahren Auto? Die erwarteten 90% Schadstoffminderung dürften sich doch in weiteren Nebel auflösen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
aquarius99 26.07.2018, 18:19
5. Das ist das Pfeifen im Walde ...

Zitat von Reg Schuh
Ein Fahrzeug mit Hybrid-Antrieb hat immer noch einen Verbrennungsmotor (zumindest bei dem aktuell üblichen Begriff von Hybrid-Antrieb), und das ist der größere Teil davon.
oder das Prinzip Pippi Langstrumpf: „ich mach mir die Welt so wie ich sie möchte“. Mit solchem D3nken werden sie die 3 Millionen Arbeitsplätze wohl kaum retten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
KlausF20 26.07.2018, 18:19
6. Lahm

So ein Bekenntnis kann jede Regierung und jeder Autohersteller der Welt guten Gewissens und ohne jedes Risiko abgeben. Selbst wenn man die jetzigen Anstrengungen und Entwicklungen sehr zurückhaltend in die Zukunft fortschreibt, dürften reine Verbrennungsantriebe ab 2030 und auch Hybride spätestens ab 2040 keine Rolle mehr spielen. Vielleicht gibt es noch eine Verschiebung der Energiespeicher hin zur Brennstoffzelle zumindest für größere Fahrzeuge, aber aus heutiger Sicht ist es vollkommen klar, dass 2030 die meisten Autos rein elektrisch angetrieben sind und das nicht nur aus ökologischen, sondern gerade auch aus ökonomischen Gründen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Per Spektive 26.07.2018, 18:19
7. Naja

Was für ein Beschluss, was für eine Meldung. Erstens hat Japan Kernkraftwerke und es macht Sinn, so auf fossile Brennstoffe zu verzichten und zweitens ist zu befürchten dass es 2050 ! Kein Erdöl mehr gibt. Vielleicht gibts bis dahin die Brennstoffzelle oder synthetische Kraftstoffe und dann ... schauen wir mal

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fdem 26.07.2018, 18:26
8. eine Diskussion ohne Fakten

Das Problem hierbei ist, dass die ganze Diskussion viel zu sehr mit Halbwissen befeuert wird. Das wichtigste Ziel sollte Mobilität ohne bzw. mit geringstem Schadstoffausstoß sein. Das erreicht man nicht durch einseitige Aufstellung, sondern einem gesunden nix aus allen alternativen Antriebsformen. Dazu gehören dann z.B. auch eFuels. Nur lässt sich das wohl grad politisch nicht verwerten und alle hypen Elektromotoren. Und dann stehen wir in 10-15 Jahren vor dem Entsorgungsproblem der Batterien..... Dann sind die E-Autos wieder schlecht....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vitalik 26.07.2018, 18:32
9.

Zitat von aquarius99
Die deutschen Automobilkonzerne verweigern sich konsequent einer wirtschaftlichen Perspektive außerhalb der fossilen Technik. Um uns herum beschließen Länder und Großkonzerne den Ausstieg. Nur wir Deutschen wissen es mal wieder besser und gehen unseren eigenen Weg. Joint Ventires zur Zellproduktin werden aus Renditeerwägungen beendet. Wir sind diesbezüglich komplett abhängig von der Konkurenz. Andere forschen mit Hochdruck an alternativen, umweltfreundlicheren Antriebstechniken. Hierzulande steckt man lieber viel kriminelle Energie in Betrugssoftware. Die Zeichen stehen an der Wand, allein wir wollen sie nicht lesen.
So ziemlich jede Ihrer Aussagen ist falsch.
1. Konsequent verweigern von E-Autos? Wie erklären Sie sich dann die Elektrofahrzeuge, die aktuell von deutschen Herstellern verkauft werden. BMW Platz 3 bei Elektroautos.
2. Joint Ventures werden beendet? VW hat gerade eins mit Ford abgeschlossen. BMW hat eine Milliarden Bestellung von Akkus gemacht in der chinesischen Fabrik, die in den nächsten Jahren in Deutschland gebaut wird.
3. Jeder der deutschen Herstellen investiert Milliardenbeträge in die E-Autos. Wussten Sie nicht? Google hilft.
4. Nein, nur Sie verschließen die Augen von der Wirklichkeit oder leben in einer Höhle.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 10