Forum: Auto
VW-Abgas-Affäre: Mann, sind wir blauäugig!
Corbis

Größer, stärker, sparsamer? Diesen Widerspruch schien die Automobilindustrie zuletzt durch neue Technologien überbrückt zu haben. Wir haben ihr gern geglaubt. Jetzt entlarvt die VW-Affäre den faulen Zauber. Zeit für ein paar unbequeme Wahrheiten.

Seite 1 von 26
UhlmannX 25.09.2015, 15:21
1. Zwei Quellen:

http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/ifo-chef-sinn-zur-abgasaffaere-bei-vw-wird-mit-zweierlei-mass-gemessen/12370064.html

http://www.handelsblatt.com/suche/
Dirk Müllers Cashkurs
Ausmaß der VW-Krise ist lächerlich – und Winterkorns Rücktritt auch

Ansonsten:
wie bereitwillig die deutschen Medien amerikahörig über unsere Kernindustrie lästern ist schon unglaublich.

Beitrag melden
hatshepsut 25.09.2015, 15:24
2. Also wen überrascht das?

Das wird ALLE Hersteller betreffen, nicht nur die Deutschen. Auf verschiedene Art, es hatte nur bisher nie jemanden interessiert. Die Herstellerverbrauchsangaben stimmen hinten und vorne nicht, das weiß jeder, seit Jahren. Es gibt Hersteller die schalten ab 150 effektiv den Kat ab, ist ja nicht Teil des Prüfverfahrens ... Toyotas hochgelobter Dieselpartikelfilter beim ersten Toyota Diesel im Avensis versagt nach einigen tausend Kilometern komplett die Funktion und bleibt funktionslos, das hat keinen interessiert, obwohl Toyota das sogar zugegeben hatte.

Also mich überrascht das nicht.

Beitrag melden
spon_2783632 25.09.2015, 15:28
3. Wer sollte sich wem anpassen?

Vielleicht sollte sich einfach mal der Grenzwert der Realität anpassen und nicht umgekehrt. Grenzwerte zu beschliessen, die an der Realität vorbei gehen, führen eben zu verfälschten Realitäten.

Ich jedenfalls möchte und werde weder ein kleineres noch ein leichteres Auto fahren. Im übrigen kommt man auch auf der Straße zumindest in die Nähe der Verbrauchswerte, die der Hersteller angibt, wenn man entsprechend fährt. Wer das nicht tut oder will, muss damit leben, mehr zu verbrauchen.

Beitrag melden
janzen1 25.09.2015, 15:29
4. Chapeau für diesen Artikel!

Auch ich habe den Versprechungen der Automobil-Industrie gern Glauben geschenkt, da ich immer naiv gedacht habe, es gebe so etwas wie deutsche Ingenieurs-Kunst. Aber jeder Diesel-Fahrer, der ich auch bin (OPEL CORSA), weiß, dass das, was hinten aus seinem Auspuff kommt, kein Kölnisch Wasser ist.

Beitrag melden
Anna Ampel 25.09.2015, 15:30
5.

Positiv an diesem Abgas- und Verbrauchswerteskandal wäre, wenn die Elektro-Autos endlich die Unterstützung aus Politik und Autoindustrie bekämen, die sie schon längst verdient hätten.

Beitrag melden
trader_07 25.09.2015, 15:31
6. Werter Herr Hengstenberg

"Es wäre ein guter Zeitpunkt, um mal innezuhalten und der Realität ins Auge zu sehen: Die aktuelle Produktpalette der Hersteller ist in weiten Teilen nicht mehr zeitgemäß."
Werter Herr Hengstenberg, Sie liegen meiner Meinung nach völlig falsch. Die Produktpalette der Hersteller ist sehr (!) zeitgemäß, es werden nämlich die Autos produziert, die der Kunde haben möchte.
Sie erinnern sich gewiss noch an den 3-Liter-Lupo und den Audi A2. Die wollte kaum jemand haben, deswegen sind die auch ziemlich schnell wieder von der Bildfläche verschwunden.

Beitrag melden
Robert Fridolin 25.09.2015, 15:33
7. Fakten

Es ist ja nicht so, dass die Grenzwerte nicht zu schaffen sind. VW hat schlicht seine Kunden betrogen um ein paar hundert Euro zu sparen und gegenüber der Konkurrenz unlauteren Wettbewerb geführt.

Beitrag melden
carlos_s 25.09.2015, 15:34
8. Wirkungsgrad von Dieselmotoren

"Dieseltreibstoff hat in Wahrheit einfach einen höheren Energiegehalt als Benzin."
Sorry, aber das ist für den Resortleiter Auto doch etwas dünn. Natürlich hat Diesel pro Volumen eine höhere Energiedichte (nach Masse jedoch einen geringeren), aber ein signifikanter Faktor ist natürlich der höhere Wirkungsgrad der Dieselmotoren, insbesondere duch die höhere Verdichtung.

https://de.wikipedia.org/wiki/Dieselmotor#Vorteile_des_Dieselmotors

http://kraftstoff-info.de/vergleich-der-kraftstoffe-nach-energiegehalt-und-dichte

Beitrag melden
denis111 25.09.2015, 15:35
9. Zeitspiel

Sehr gelungener Beitrag! Leider schätze ich, dass sehr bald "mit Gewalt" - und dies natürlich möglichst schnell - andere Schlagzeilen krampfhaft an die Medien-Oberfläche katapultiert werden, um von diesem Thema ablenken zu können, damit es in der Versenkung verschwindet. Es wäre in der Tat ein sehr guter Zeitpunkt, innezuhalten, wie der Autor schreibt, doch leider haben Politik und Autoindustrie daran überhaupt kein Interesse, so dass letztlich nur noch die Medien es in der Hand haben, weiterhin hartnäckig über diese Riesen-Sauerei zu berichten.

Beitrag melden
Seite 1 von 26
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!