Forum: Auto
VW-Abgasaffäre: Grüne fordern Nachtests für alle deutschen Dieselautos
REUTERS

Schluss mit der Verbrauchertäuschung bei Spritverbrauch und Abgasausstoß - das fordern die Grünen und bringen einen entsprechenden Antrag im Bundestag ein. Noch diese Woche sollen die Parlamentarier darüber abstimmen.

Seite 5 von 10
cindy2009 22.09.2015, 18:21
40. @zamparonino

Kein moderner Diesel stinkt, nicht mal die mit Fake an Bord. Klischee lässt sich halt nicht ausrotten.

Beitrag melden
CyberDyne 22.09.2015, 18:24
41. Achwas ...

Zitat von zamparonio
...damit auch in Frankreich und Italien schön getestet wird. Die bauen nämlich mit Abstand die stinkigsten Diesel.
... woher nehmen Sie diese Information? Können Sie diese Aussage belegen?

Vielleicht werden die ausländischen Dieselfahrzeuge einfach nur mit korrekten Emissonsangaben verkauft und nicht wie es nun bei VW der Fall ist, mit geschönten Zahlen, welche dann auf der Straße um bis das 40fache überschritten werden.

Beitrag melden
Hoss_Cartwright 22.09.2015, 18:31
42. jetzt wird es langsam hysterisch

Dass die Abgaswerte bis über die Schmerzgrenze des technisch Möglichen politisch abgesenkt wurden ist doch die eigentliche Ursache des Phänomens. In anderen Bereichen, auf denen nicht so ein Focus liegt, gibt man sich großzügiger. Die Gigaliner auf US-Strassen, Dieselloks, auslaufende Schiffe, die mit Schweröl betrieben werden, Baustellenfahrzeuge, Industriekraftwerke… Alle blasen heraus, als ob es kein morgen gäbe. Da drückt die Politik dann beide Augen zu. Verlogenheit und Asymmetrie überall. VW wurde erwischt, aber krank ist das System.

Beitrag melden
cindy2009 22.09.2015, 18:32
43. @erlachma

Sie vergleichen falsch. Einen Preis im Stadt-verkehr mit einem M3 vergleichen Sie bitte auch mal.

Beitrag melden
cindy2009 22.09.2015, 18:34
44. @ehses

Und was nützt die Spende den Behörden in USA?

Beitrag melden
kraus.roland 22.09.2015, 18:42
45. Jetzt hilft nur noch..

..die ganze Wahrheit. Das gilt - weltweit - für die ganze Autobranche. Dann wird sich herausstellen, dass nicht nur VW Werbung und Wirklichkeit zusammenbringen muss. Insofern ist der Vorstoss der Grünen zu begrüssen.

Beitrag melden
genie_der_genies 22.09.2015, 18:44
46. wie alles raus kam ?

es war Piech !

Beitrag melden
DerBlicker 22.09.2015, 18:45
47. die Grünen haben keine Ahnung

Es kann keine Realtests geben, jeder Autofahrer fährt anders, er fährt zu anderen Zeiten, zu anderen Temperaturen, im Flachladn, im Gebirge, mit anderer Beladung und und und. Welche Realität soll es denn sein, meine, die vom Nachbarn, die meiner Frau??

Nein, Tests kann es nur unter gleichen Bedingungen geben, also unter Normbedingungen, niemals auf der Straße. Wer das nicht kapiert, der hat von Technik grundsätzlich keine Ahnung.

Übrigens geben auch Flugzeugbauer wie Boeing die Leistungen und Emissionen ihrer Flugzeuge nur unter Normbedingungen an, sobald sich Beladung und Gegenwind ändern, gelten die Werte nicht mehr, das weiß auch jeder Pilot. Nur ein paar Autofahrer kapieren das nicht und wundern sich, dass ihr Wagen bei Tempo 200 nicht den Normverbrauch schafft, Epic Fail.

Beitrag melden
Claus_Hangzhou 22.09.2015, 18:54
48. Ach die immer nichts wissenden Grünen

in Württemberg sitzen die Grünen quasi mit DB, Porsche und anderen sogenannten Leistungsträgerfirmen am Küchentisch.

Ich bin mir ganz sicher, dass nie irgend eine oder einer irgendwann auf die Idee gekommen ist etwas von den bunten Werbebroschüren zu hinterfragen.

Noch weniger irgendwelche Anforderungen zu stellen und die Regularien entsprechend anzupassen.

Überprüfung ist schon lange aus der Mode gekommen.

Beitrag melden
niemat 22.09.2015, 19:03
49. Ach was, 80 Millionen!

Zitat von experiencedsailor
Wahrscheinlich schädigt zuviel Radfahren das Gehirn, oder der Helm ist zu eng und schränkt die cerebrale Durchblutung ein! 1. Nicht das Auto ist schuld, sondern der Hersteller hat bewußt manipuliert. Sämtliche notwendigen Verbrauchs- und Emissionsdaten des regulären Fahrzeugbetriebes liegen dem Hersteller vor. 2. In Deutschland hängen rund 5 Mio. Arbeitsplätze am Auto, vielleicht 50.000 am Fahrrad, vielleicht reicht das, damit auch die Grünen ihre industriepolitischen Gedanken überarbeiten. 3. Maßgeblich am Verbrauch und die damit verbundene Emission ist die Fahrweise. Zum Thema sinnvollen Infrastrukturausbau, Verkehrsleitsysteme usw. haben die Grünen nichts beizutragen. Die verkehrspolitische Kompetenz endet meistens schon beim örtlichen Fahradweg.
So so, 5 Millionen hängen an der Autoindustrie? Hauptsache mal eine Zahl genannt, die man sich gerne auf dem Konto wünscht. Auch wenn die Automobilindustrie als die Umsatzstärkste gilt, so beschäftigt sie doch inklusiver Zulieferer weniger als 1 Million Arbeitnehmer.

Beitrag melden
Seite 5 von 10
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!