Forum: Auto
VW-Abgasaffäre: "Millionen Autos könnten stillgelegt werden"
Getty Images

VW droht in den USA eine Milliardenstrafe. Aus Sicht der Deutschen Umwelthilfe ist das nur der Anfang: Auch in Europa könnte es für den Konzern teuer werden.

Seite 23 von 50
goghvin 24.09.2015, 12:22
220. na ja

Zitat von neurobi
Lach! Die Grenzwerte für CO2 in Autoabgas sind deutlich höher als in Deutschland/Europa.
na ja - wenn die Messungen lascher sind, kann man ja auch mit niedrigeren Abgaswerten angeben.

Schauen Sie sich mal die Unterschiede an
http://www.car-engineer.com/the-different-driving-cycles/

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marcaurel1957 24.09.2015, 12:22
221.

Zitat von zitrone73
Sie reden wie ein Anwalt von VW, Glückwunsch, bewerben Sie sich mal, vielleicht bekommen Sie das Mandat! ;-) In jedem Gerichtsprozess gibt es am Ende einen Sieger als Rechtsanwalt und einen Verlierer. Mal sehen wie es ausgeht. Schaden, Niedertracht und Betrug hängen nicht davon ab, ob die Straftat in Europa oder Amerkia begangen wurde. Ich kenne viele Leute, die sehr wohl auf Verbrauch, Abgas und Umwelteigenschaften eines Autos achten, mich eingeschlossen. Sie offenbar nicht - ein Patt. Und jetzt? (Tipp: Niemand kennt alle ;-)
Mandate benötige ich nicht mehr, aber vielen Dank für den Tipp

Natürlich hängt "Schaden, Niedertracht und Betrug" von dem Land ab, in dem es dazu gekommen ist. Vor allem von seinem Rechssystem

Zugegeben, ich weiss nicht, was mein PKW an Co2 oder Stickoxiden emittiert, es interesiert mich auch nicht, denn ich gehe davon aus, dass es die neuste und modernste Technik ist, dass ich, solange ich ein derartiges Auto fahren möchte, keine Wahl habe.

Ansonsten wünsche ich Ihnen viel Spaß, beim Nachweis, dass die Abgaswerte kaufentscheidend waren.

Der BGH hat zum Thema Treibstoffverbrauch entschieden, dass erst bei mehr als 15% Mehrverbrauch bei "angemessener Fahrweise" ein Mangel vorliegt....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
StefanD 24.09.2015, 12:22
222. Grüne Umweltplakette weg?

Lieber Spiegel,

mich würde sehr interessieren, ob die Betroffenen Fahrzeuge nun nicht mehr die Grenzwerte für die Umweltzone erfüllen. Wie man liest, übersteigen ja die tatsächlich gemessenen Werte die Grenzwerte um ein Vielfaches. Dürften mithin diese Fahrzeuge die deutschen Innenstädte nicht mehr befahren?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marcaurel1957 24.09.2015, 12:23
223.

Zitat von hman2
Haben DUH und ICCT längst nachgewiesen.
Das ist schlicht nicht war.....man hat nur Abweichungen zwischen testzyklen und realen Fahrten nachgewiesen, was aber aufgrund der Laborbedingungen völlig natürlich ist. Alles ist ganz legal!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nützlicher Idiot 24.09.2015, 12:24
224. Ist das organisierte Kriminalität?

Das könnte eine Folge sein die unzählige Zivilklagen nach sich ziehen wird. Wie sieht es aber strafrechtlich aus? Könnte eine Staatsanwaltschaft das schon als organisierte Kriminalität werten? Ist das bandenmäßiger Betrug und Steuerhinterziehung in Miliardenhöhe? Die KFZ-Steuern werden ja am Schadstoffausstoß festgemacht. Ich bin mal auf die Antworten gespannt. Oder ob dieser Kommentar überhaupt erscheint oder zensiert wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
krassmann 24.09.2015, 12:26
225. Ist doch klar

Zitat von robertelee
Daß die gute Dame nun einen Field-Day hat, ist klar. Genausogut könnte man bei Greenpeace, NABU oder dem VCD um eine "Stellungnahme" bitten. ... Wo ist eigentlich der ADAC? Ach so, der räumt noch seinen eigenen Augiasstall auf...
Ich hab mal recherchiert und die DUH hat sich nicht gegen Automobilverkehr allgemein engagiert, sondern für sauberere und verbrauchsärmere Autos. Das sollte auch im Interesse der Autofahrer sein.

Der ADAC hält natürlich die Klappe, da er Teil der Autolobby ist. Insbesondere zugunsten VW.

Wer sonst soll denn nun Druck ausüben? Die Autolobby selber wird das nicht tun. Ein Glück gibt es die Verbraucherschutz- und Umweltverbände.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kfvk 24.09.2015, 12:26
226.

Zitat von moistvonlipwik
Würden Sie dasselbe schreiben wenn anstelle eines Verstoßes gegen Abgasvorschriften die Lenkung betroffen wäre?
Also, das was Sie von mir zitiert haben schon. Ansonsten, nein. Auch da wäre es für die Besitzer eine Katastrophe nicht mehr fahren zu dürfen, nur vermutlich wollten sie es auch nicht mehr. Wer nimmt den eigenen Tod schon gerne in Kauf?
Nur sehe ich schon einen Unterschied, ob man für begrenzte Zeit eine Ausnahmeregelung macht, denn beim Vorbeifahren so eines Autos fällt man ja nicht zwingend Tod um, wobei -- es kann natürlich das eine Auto zu viel gewesen sein ...
Aber können Sie sich vorstellen, was los ist, wenn eine Million Arbeitnehmer nicht mehr zur Arbeit kommen? Und wenn Hardwareänderungen erforderlich sind, wer produziert die HW von jetzt auf gleich, baut Kapazitäten auf, stellt Leute ein und das für eine am Ende übersichtliche Stückzahl? Und wo sind die Werkstattkapazitäten für eine kurzfristige Umrüstung, egal ob Hard- oder Software? Ohne Ausnahme im aktuellen Fall gäbe es wohl auch ernsthafte volkswirtschaftliche Probleme, die es dank unserer Abhängigkeit von der Automobilwirtschaft ja trotzdem geben kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hhv45699 24.09.2015, 12:27
227.

Zitat von hman2
Die LKW halten die Grenzwerte spielend ein, weil sie schon lange SCR-Kat und Ad Blue haben, was VW einsparen wollte.
Was ist an VW eigentlich so erfolgreich. Die Autos sind einfach zu teuer und dies vor diesem Hintergrund der Täuschung.

Fakt ist. Deutschland ist längst nicht mehr die führende Autobauernation wenn es um "Vorsprung durch Technik" geht.

Das können andere inzwischen sehr viel besser.

Eine Bundesregierung die Diesel verbilligt und einer Technik Vorteile verschafft die es nicht verdient macht auch etwas falsch.

Die ganze Diskussion wäre im übrigen erledigt wenn endlich in Deutschland ein Tempolimit auf Autobahnen eingeführt würde und man gar nicht mehr überlegen müßte ob ein Fahrzeug 215 oder 375 kW Leistung haben muss.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
moev 24.09.2015, 12:28
228.

Zitat von Beat Adler
Schon wieder die Golfstaaten, wir werden sie einfach nicht los;-)
Abwarten. Den Rohstoff haben diesmal sehr viele Staaten, es ist dann nur die Frage wo die Energie zur Umwandlung herkommt.

Sonnenkraftwerke sind da diesmal nicht alternativlos

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zitrone73 24.09.2015, 12:30
229. Polemik

Zitat von alfred13
...selbst wenn die Abgase sauberer als die Ansaugluft wären, wäre es nicht in deren Sinne. Verlogenes Gequatsche!
Dies ist Polemik und hilft nicht weiter.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 23 von 50