Forum: Auto
VW-Abgasskandal: VW prüft weitere Diesel-Motoren auf Manipulationen
DPA

Die VW-Abgasaffäre könnte sich weiter ausdehnen. Der Konzern untersucht derzeit einen weiteren Motor auf Schummelsoftware.

Seite 3 von 10
KaWeGoe 22.10.2015, 11:52
20. Schummelsoftware ? Richtig wäre: Betrugssoftware !

Ich finde es unerträglich wie in allen Medien mittlerweile durchgängig von "Schummelsoftware" gesprochen wird.

Wer hat den Journalisten diese Verniedlichungsform vorgeschrieben ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rantamplan 22.10.2015, 11:52
21.

Mich würde es nicht wundern wenn die ganze Motorenpalette von VW betroffen wäre. Der Hinterhofwerkstatt mit Weltmachtansprüchen "das Welt Auto" oder "der Welt Betrug" traue ich alles zu. Ich bin mir auch sicher das die zuviel anzeigenden VW Tachos auch eine Betrugsmasche ist. Die Tachos zeigen alle viel zu viel an dadurch zeigt auch der Wegstreckenzähler mehr an. In wirklichkeit ist der VW Fahrer nur 80 km km gefahren zeigt aber 100 km an.
Der Kunde errechnet dann einen Verbrauch X auf 100 km ist aber in wirklichkeit nur 80-85 km gefahren.
Das ist Qualität made in Wolfsburg.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
KaWeGoe 22.10.2015, 11:54
22. Outing ? - Die Betrüger wurden ...

Zitat von klartext2
eine Angabe dazu zu erhalten, wie es derzeit in den Verkaufsräumen der Händler ausschaut bzw. wie die Verkaufszahlen aussehen seit dem outing. Ok, als VW würde ich da jetzt auch (noch) nichts sagen wollen ...
... auf frischer Tat ertappt !
Vor 2 Jahren wusste dier VW-Vorstand bereits von den Ermittlungen. Trotzdem hat die Betrügerbande fröhlich weiter manipuliert !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
anders_denker 22.10.2015, 12:01
23. Für all die

VW produziert wie viele andere Hersteller auch weltweit an unzähligen Standorten. Abgesehen von den Werken die eine Fahrzeugendmontage vornehmen gibt es Komponentenwerke, Werke die sogenannte SKD und CKD Bausätze montieren. Werke die Markenübergreifend montieren und sogar andere Hersteller (vorzugsweise Kooperationspartner und Nieschenmarken) die ggf. Komponenten zukaufen.

Ein Produkt das für Abnehmer in mehreren Ländern mit jeweils angepasster Ausstattung produziert wird muss jeweils gesteuert werden. Änderungen finden daher nicht immer für jeden produktionsstandort zur selben Zeit und in der Variante für das Zielland statt. Kommt dazu noch die Markenüberschreitende Verwenung wie im VW Konzern dürfte die komplexität der Softwarevarianten pro Modell/Einsatzzeitpunkt/Landesvariante ganz schön schnell ansteigen. Zumal damit oft auch Änderungen an der Hardware (sprich dem Fahrzeug) einhergehen, und Änderungen im Produktlebenszyklus um ein vielfaches höher ausfallen, als die vom Kunden wahrgenommenen Modelljahreswechsel und Facelifts. Ach ja, und dann sind da ggf. noch Änderungen die im Zuge einer Inspektion am Fahrzeug schon vorgenommen wurden, ganz geschweige von Reperaturbedingtem Ersatz von Teilen verschiedener Zulieferer etc.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
melmag 22.10.2015, 12:11
24. Bin gestern

hinter einem A3 Diesel mit dem Roller her... wenn der feste aufs Gas ist kam eine rabenschwarze Wolke aus dem Kamin. Man konnte den Dreck schmecken. Diesel gehört per se verboten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-10000344324 22.10.2015, 12:12
25. Nichts mehr im Griff, VW?

Werden die Autos bei VW von Unbefugten zusammen geschraubt, die nachts über den Zaun ins Werk geklettert sind? Hat das VW-Management eigentlich überhaupt noch etwas unter Kontrolle? Mit solchen Ankündigungen macht man sich nur noch lächerlich. Die peinlichen Fragen werden bei jeder Presseverkündung des Konzerns mehr...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tschanz51@bluewin.ch 22.10.2015, 12:16
26. Vielfach verbauter Motor!

Der Dieselmotor EA288 wird bei VW ausser im Golf auch in den Modellen Passat, Touran dem Amarok und in den Nutzfahrzeugen/Multivans T5/T6 verbaut. Bei Skoda sind die beiden Modelle Octavia und Superb und bei Seat der Leon betroffen. Audi verbaut den Motor in den Modellen A3 und TT. Da dürfte sich etwas zusammenbrauen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
KaWeGoe 22.10.2015, 12:20
27. Sie wollen allen Ernstes behaupten ...

Zitat von anders_denker
VW produziert wie viele andere Hersteller auch weltweit an unzähligen Standorten. Abgesehen von den Werken die eine Fahrzeugendmontage vornehmen gibt es Komponentenwerke, Werke die sogenannte SKD und CKD Bausätze montieren. Werke die Markenübergreifend montieren und sogar andere Hersteller (vorzugsweise Kooperationspartner und Nieschenmarken) die ggf. Komponenten zukaufen. .......
..., dass es bei VW kein professionelles Konfigurationsmanagement gibt ?
Einfach nur lächerlich !
Ich bin Software-Projektmanager.

Eine Suchanfrage - und ich weiß, in welchen Softwareständen die Betrugssoftware enthalten ist.
Eine zweite Suchanfrage - und ich weiß die Fahrzeug-Nr aller Fahrzeuge, in die die Betrugssoftware verbaut wurde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jpbuxde 22.10.2015, 12:24
28. Aber

Zitat von melmag
Diesel gehört per se verboten.
ihnen ist schon klar das Rohöl nicht aus Benzin besteht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
realplayer 22.10.2015, 12:29
29. viel einfacher

Warum soll es nicht bei VW viel einfacher zugegangen sein? Winter guckt sich die Diagramme an nickt diese einfach ab. Gab es bei VW nicht eine Diktatur? Wenn Techniker um sich aus dem Schlamassen zu befreien einfach die Software manupuliert haben ? Neues Digramm und fertig?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 10