Forum: Auto
VW Passat, US-Version: Mehr Auto für weniger Geld

Amerika, du hast es besser - zumindest beim Autokauf: Während deutsche Kunden für einen VW Passat mindestens 24.755 Euro hinblättern müssen, gibt's das Auto in den USA umgerechnet rund 10.000 Euro billiger. Ist das US-Modell aus dem Werk in Chattanooga*so viel weniger wert?

Seite 10 von 12
Nachfrager1 23.10.2011, 16:41
90. VW-Passat, US-Version: Mehr Auto fuer weniger Geld

Ihr gefährliches Halbwissen in Sachen Technik ist bemerkenswert.
Ist ist mal wieder bezeichnend, wenn ein Redakteur ein regeneratives Bremssystem bei einem Auto mit Verbrennungsmotor vermisst. Auch wenn die Hersteller so einen Quatsch verbreiten, mehr als ein optimiertes Lademanagement der Batterie steckt nicht dahinter.[/QUOTE]
--------------
Das gefaehrliche Halbwissen gebe ich mal an Sie zuerueck!!
Auch ich fahre einen VW-TDI.

Die serienmaessige Zusatzheizung erwaermt ausschlich das Kuehlwasser und ist somit sehr traege. Verbraucht zudem verhaeltnismaessig sehr viel Kraftstoff.
Bei Kurzstrecken bekomme ich im Winter kalte Fuesse.
Auch im Sommer ist diese in Betrieb zur schnellen Erreichung der Betriebstemperatur.Danach schaltet sie sich nach einer langen Abkuehlphase wieder ab, das alles kostet sehr viel Strom unterm Strich.
Kann man umgehen, indem man die 30 Ampersicherung im Sommer heraus nimmt.

Die Hydrauliklenkung laeuft, ausser bei Lenkbewegungen, in Leerlaufphase fast ohne Kraftverlust. Ist ein rein mechanischer Bauteil und kann kaum ausfallen, gegenueber einer elektrischen Unterstuetzung.
Gegenstimmen ???

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Nachfrager1 23.10.2011, 16:58
91. VW Passat, US-Version: Mehr Auto fuer weniger Geld

Zitat von vogel0815
Auf keinen Fall vom TÜV prüfen lassen. Lieber zu DEKRA oder GTÜ. Die sind verständnisvoller und leben den "Servicegedanken".
Dummheit frist Hirn!!

Da kann ich nur den TUeV empfehlen, da dieser die Hausabnahme bei allen VW-Niederlassungen vornimmt
und somit schon alle Daten aller Fz. per se hat.
Man kennt sich u.a. persoenlich.

Schmiergeld gibt es beim TUeV generell nicht.
Wer das glaubt, liegt falsch.

Als Spediteur kann ich Bevo- Bremen empfehlen.
Versicherung ist grundsaetzlich ein Zubrot der Spedition.
Die Fracht ist bereits ueber Schiffeigner versichert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DerBlicker 23.10.2011, 17:06
92. nein wirkungslos

Zitat von burghard42
Stimmt wohl nur im Zweifel und bei übertriebener Deutsch-Liebe. Bei einem Ford Probe (Ford USA) von 1994 hatte ich 3 elektrische Verstellmöglichkeiten für die Dämpfer. Sehr wirkungsvoll.
weil der auch mit verstellbaren Dämpfern schaukelig und unkomfortabel zu gleich war. Einfach irgendwas verstellbar machen macht eben kein gutes Fahrwerk, so wie Holz noch keinen guten Qualitätseindruck hinterlässt, wenn es schief und klapprig eingepasst ist, aber das verstehen die Amis eben nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pirojito 23.10.2011, 17:15
93. naja

Den Passat gibts hier im Internet für 20386€.

So ein Autoimport lohnt doch nicht bei den Basismodellen, sondern nur, wer nen dicken V8 einbauen lässt und gerne Vollausstattung fährt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DerBlicker 23.10.2011, 18:05
94. es ist nur eins richtig

in den USA bekommt man mehr Blech fürs Geld, aber nicht mehr Auto. Mehr Auto heißt, mehr Leistung bei geringerem Verbrauch, bessere Verarbeitungsqualität, ein besseres Fahrwerk, mehr Fahrkomfort, bessere Sicherheitsausstattung. Das alles kann der europäische Passat viel besser als der US Passat. Der 5 Zylinder allein ist eine Frechheit, 170 PS und 190 Spitze?? Das schafft bei uns der 105 PS Passat TDI. Dafür säuft der US Passat wie ein 300 PS Auto.

Mir ist schon klar, warum die USA so viel Sprit verbrauchen, die Autos dort sind so ineffizient, dass sie hohe Leistung mit schwachen Fahrleistungen und hohem Verbrauch kombinieren, was für ein technisches Versagen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Nachfrager1 23.10.2011, 18:23
95. VW Passat, US-Version: Mehr Auto fuer weniger Geld

[QUOTE=pirojito;8979539]Den Passat gibts hier im Internet für 20386€.
-----------

Passat gibt es nur mit Vollausstattung mit 3 vers. Motoren,
faengt mit 2,5 Ltr Ottomotor, wurde bisher im T5 verwendet
5 Gang Schaltgetriebe; 19.995,-$/ Automatic- 6 spd: 22690,-$

2 Ltr-TDI- Schaltgetr: 25.995.- $
mit DSG-6 spd : 27.895,- $

3,6 Ltr.Ottomotor, nur mit DSG-6 spd : 28.995,-$

Vorfracht: 770,- $

Lederausstatung mit Aufpreis.

Metallic ohne Aufpreis

10 % Nachlass ist moeglich.

Ich hab` den TDI / Schaltung, werde ihn mal als Umzugsgut mit nach D bringen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
burghard42 23.10.2011, 20:28
96. leidensfähiger VW und TÜV Lobbyist

[QUOTE=Nachfrager1;8980010] Zitat von pirojito
Den Passat gibts hier im Internet für 20386€. ----------- Passat gibt es nur mit Vollausstattung mit 3 vers. Motoren, faengt mit 2,5 Ltr Ottomotor, wurde bisher im T5 verwendet 5 Gang Schaltgetriebe; 19.995,-$/ Automatic- 6 spd: 22690,-$ 2 Ltr-TDI- Schaltgetr: 25.995.- $ mit DSG-6 spd : 27.895,- $ 3,6 Ltr.Ottomotor, nur mit DSG-6 spd : 28.995,-$ Vorfracht: 770,- $ Lederausstatung mit Aufpreis. Metallic ohne Aufpreis 10 % Nachlass ist moeglich. Ich hab` den TDI / Schaltung, werde ihn mal als Umzugsgut mit nach D bringen.
Diese, Ihre, Leidensfähigkeit zu VW TDI Modellen (Heizung frißt Strom/Sprit und trotzdem kalte Füße) einen Import nach Deutschland ist ja
beneidenswert aus Sicht der VW Verkaufsstrategen.
Hier in Deutschland gibt es auch kalte Winter und kalte
Füße und der Sprit ist noch teuerer............
Tolle Basis für Ihre Entscheidung.
Und viel Spaß mit dem deutschen TÜV(VW hörig-Ihre Erkenntnis).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
burghard42 23.10.2011, 20:56
97. Nun aber

Zitat von Nachfrager1
------------------ Der US-Passat ist bis auf den laegeren Radstand, der wirklich fantastisch ist, mit Passat Deutschland technisch baugleich. Auch hat das Fz. kein altes Fahrwerk, das setzt andere Befestigungspunkte am Rahmen voraus, das wuerde Mehrkosten verursachen. Ein schlechteres Fahrwerk zu entwickeln, verursacht zusaetzliche Kosten. VW hat einen sehr guten Ruf in USA. Man sieht keine VW`s abgemeldet herumstehen. Mein naechster US-VW-Haendler ist 5 Km von mir entfernt. Diesel FZ, sowie Benziner koennen sofort mitgenommen werden. 3 Garantie, Personal ist bestens ausgebildet, Ersatzteile sofort greifbar, da vor Ort produziert wird.VW-Haendler gab es schon immer in USA. Zur Zulassung: Sowie der erste US-Passat in Deutschland auftaucht, macht der TUeV ein Mustergutachten, einschliesslich Abgasgutachten.Daten bekommt der Tuev von VW-Deutschland. Fuer weitere Einfuhren wird dieses bereits erstellte Gutachten uebernommen. Kunde zahlt eine Bearbeitungsgebuehr, es erfolgt kein neues Gutachten nach Paragraf 21 STVZO, sondern nur nach Paragraf 19 STVZO, aehnlich wie nach Paragraf 29 Grundsaetzlich ist der Hersteller fuer sein Produkt weltweit verantwortlich und nicht der TUeV, das gilt fuer jedes einzelne Bauteil, einschliesslich Bremsen.
Sehe jetzt Ihren Beitrag:
Zitat Nachfrager
"Zur Zulassung:
Sowie der erste US-Passat in Deutschland auftaucht, macht der TUeV ein Mustergutachten, einschliesslich Abgasgutachten.Daten bekommt der Tuev von VW-Deutschland."
Zitat Ende
Frage daher:
1.wer bezahlt das Mustergutachten ,in welcher Höhe fällt es an ?
2.es wäre mir neu,daß VW (Merc.,BMW.....usw.)freiwillig
Daten Ihrer in (!)den USA gefertigten Fahrzeuge dem deutschen TÜV freiwillig übergibt........
Zu 2.:
Das glaube ich eher nicht.Dies war jedenfalls bis vor
einigen Jahren undenkbar und selbst über dunkle Quellen nur schwer erreichbar.
Daher üblich:Einzelabnahme für neuere Fahrzeuge-
was sich für gewerbsmäßige Importeure dann wegen Umlageverfahren der Kosten auch günstiger gestaltet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marty_gi 24.10.2011, 09:21
98. Vw?

Zitat von Anndy
Das Gejammer über Autopreise kann ich nicht verstehen. Keiner MUSS einen VW kaufen. Wenn der Dacia preisgünstiger ist: Kauf ihn!! Nen Volkswagen für billiger zu verlangen zeigt doch nur, dass der Wunsch da ist eigentlich nen VW zu haben. Und DESWEGEN ist er so teuer! Weil viele ihn wollen! Und das ist der funktionierende Markt.
Hiess die Firma nicht "Volkswagen"? Oder wurde sie in der Zwischenzeit umbenannt in "Nur bestimmte Bevoelkerungsgruppen Wagen"?
Lasst doch die anderen Firmen die teuren Angeberautos bauen, und "Volkswagen" baut bezahlbare Autos fuer die Masse.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
anders_denker 24.10.2011, 12:19
99. so so!

Zitat von Ronald W
Skoda gehört zum VW-Konzern und nicht zu Fiat!
Habe ich das behauptet?
Lesen und gelesenes verstehen sind für sie noch zwei verscheidene Dinge!
Dodge->Crysler->FIAT<-LADA Classic FIAT 124 Lizenzbau
LADA != SKODA
SKODA keine OSTMARKE, gab es schon vor der Ost-West Kaltkriegsteilung
LADA eindeutig Sozialistische Marke. Warum gerade LADA einen Fiatnachbau fertigt und warum die Stadt der Ladas Togliatti heist... hat alles nix mit Kommunismus zu tun. Nee echt nicht!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 10 von 12