Forum: Auto
VW-Skandal: Auch erhöhte Abgaswerte bei anderen Autoherstellern
DPA

Der VW-Abgasskandal könnte sich bald auf andere Marken ausdehnen. Bei Messungen stellte das Kraftfahrtbundesamt erhöhte Abgaswerte bei verschiedenen Fahrzeugen fest. Details stehen noch aus.

Seite 12 von 15
7eggert 12.11.2015, 01:15
110.

Zitat von nachtmacher
Nicht nur die Lagerung von Erdgas ist sehr ineffizient wegen der Verluste. Auch die Herstellung von Wasserstoff durch Elektrolyse ist nicht wirklich Effizient. Der Wirkungsgrad liegt bei um die 30%. Und ich glaube nicht, dass Wasserstoff in einer herkömmlichen Gasleitung zu halten wäre. Und wenn doch, könnte Wasserstoff in großer Menge in der Leitung zu gewissen explosiven Problemen führen... Sollten Sie mit "Wasserstoff" eher durch methanisierung hergestelltes "Brenngas" meinen, dann müssen sie sich noch gedulden. Bisher sind die Wirkungsgrade auch dort bei knapp 30%...
Noch ineffizienter als die Elektrolyse ist es, aus dem so gewonnenen Wasserstoff Methan herzustellen. An sich ist Beides unschön, aber wenn der Strom gerade im Überschuß produziert wird, ist die Wasserstoffsynthese möglicherweise sinnvoll.

Erdgas darf geringe Mengen Wasserstoff enthalten (tut es auch), so daß eine Vermischung und der baldige Verbrauch im Gegensatz zur Lagerung des Wasserstoffs kein Problem sind. Insbesondere explodiert da auch nichts, was nicht jetzt schon lange explodiert.

Das so ersetzte Erdgas wiederum kann man wesentlich einfacher lagern, z.B. im Tank. Man verbrät auch wesentlich weniger Energie beim komprimieren und expandieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
JeeperXK 12.11.2015, 03:50
111.

Für den Spritverbrauch ist der Fahrer verantwortlich, nicht der Hersteller. Wenn der Kunde zu blöd zum Fahren ist, kann der Hersteller nix dafür.

Was mich nervt, ist die Hysterie, mit der das Thema künstlich angefeuert wird. Als ob der Diesel-Skandal so plötzlich und überraschend kommt. Die allgemeine Empörung ist an Heuchelei kaum zu überbieten.

Aber die andere Realität sieht so aus: Es wird 5 km Umweg gefahren, weil der Fusel an der Dorftanke 2 Cent weniger kostet und auf der Autobahn wird (jenseits aller Prüfstandsnormen) geheizt was das Zeug hält, aber man regt sich über eine Schummelsoftware auf, welche die Grenzwerte niedrig hält, obwohl man selbst alles dafür tut, diese zu überschreiten.

Zum Bescheißen gehören nämlich immer noch zwei.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
c.PAF 12.11.2015, 07:28
112.

Zitat von snafu-d
Wenn die VW-Ingenieure es nicht schafften, die Vorggaben zu erfüllen, wie kommt man zu der Annahme, dass die Anderen das alle geschafft haben? Höchst unwahrscheinlich.
Wie kommen Sie zu dieser seltsamen These?

Die VW-Ingenieure schaffen es nicht, aber die Wagen werden nun alle nachgerüstet?

Selbstverständlich hätte VW es schaffen können, aber dann wären die Fahrzeuge teurer geworden und die Fahrer hätten teilweise selbst Adblue nachfüllen müssen, was man diesen jedoch nicht "antun" wollte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
saddi 12.11.2015, 07:29
113. Schock

Jetzt bin ich aber echt geschockt!
Sollte doch ein Zusammenhang zwischen Kraftstoffverbrauch und Abgasausstoß bestehen? Ich fass es nicht. Wann kommt dazu endlich ein Brennpunkt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pfusch-am-bau 12.11.2015, 07:33
114. Hoffnung!

Zitat von xenon555
...dass nur VW betrügt? Das will wohl niemand ersthaft behaupten. Alle betrügen. Mal mit mehr krimineller Energie, mal mit weniger. Beschränkt auf Deutschland ist das auch sicher nicht. Das ist unsere Welt. Wir sind Teil von ihr. Und ich behaupte, jeder hier im Forum sitzt in einem Glashaus, jeder hat schon einmal betrogen oder gelogen, und sei es nur bei der Steuererklärung. Also was soll die ganze Aufregung?
Da besteht ja jetzt Hoffnung für die verzweifelten VW-Freunde, daß sie nicht allein sind in Ihrem manipulierten Software-NOx-CO²-Universum, also: fühlt Euch schon mal besser! Und Sie, ein Steuerbetrüger? Das hätte ich nicht gedacht...verallgemeinern Sie Ihre schäbigen Rechtfertigungsphantasien mal besser nicht!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Leser161 12.11.2015, 09:05
115. Ach?

Das fragt man sich ja schon die ganze Zeit, warum nur VW gemogelt haben soll. Aber wer sowas vermutet hat war ja ein Verschwörungstheoretiker.

Man sollte die Gelegenheit nutzen um für die Zukunft ein vernüftiges Verfahren zu finden. Von drakonischen Maßnahmen gegen den Konzern VW halte ich nichts. Schon eher Maßnahmen gegen verantwortliche Manager.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dererzer 12.11.2015, 09:30
116. Tadaa...

Mensch, das hätte ja nun wirklich niemand gedacht... Die anderen mogeln auch? Wie kann das sein? Was kommt als nächstes? Werden gar noch Verbrauchswerte künstlich durch Manipulation (egal ob durch technische/programmtechnische Unterstützung oder die völlig realitätsferne Durchführung der Tests mit absolutem Mindestmaß an "Beschleunigung" im Flachland) geschönt? Aber naja, setzen wir einfach noch ein paar unrealistische Standards um unser Gewissen (entgegen der Realität) zu beruhigen. Die Industrie findet schon Wege diese dann - zumindest auf dem Papier - einzuhalten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mazzmazz 12.11.2015, 09:36
117. Sie beschweren sich ernsthaft über eine Abweichung...

...von 0,5 L / 100 Km zwischen NEFZ und Realität?

Der NEFZ soll v.a. Vergleichbarkeit herstellen.
Da aber manche Fahrzeuge bei gleichen, aber vom NEFZ abweichenden Testbedingungen die NEFZ-Kraftstoffverbrauchswerte um 3% und andere um 40% überschreiten, ist auch die gewünschte Vergleichbarkeit nicht gegeben.

Ob nun für die Erreichung von Verbrauchs- und Emissionswerten mittels Software getrickst oder anderweitig auf den NEFZ hin optimiert wird, ist für den Kunden und die Umwelt am Ende egal.

Die wichtigste Lehre aus der aktuellen Situation sollte sein, dass moderne Diesel-PKW bei wenig Kaltstarts, hoher Jahresfahrleistung und langen Strecken mit mittlerer Drehzahl durchaus sparsam und einigermassen sauber zu betreiben sind, bei viel Kurzstrecke und Stadtverkehr jedoch sehr hohe Emissionswerte aufweisen, da die Abgasreinigung im kalten Zustand nicht funktioniert und das Erreichen der Betriebstemperatur bei Dieselmotoren prinzipbedingt sehr viel länger dauert als bei Benzinmotoren.
Ebenso sind die Emissionswerte bei dauerhaft hoher Last extrem schlecht bei Dieselmotoren.

Deshalb sollte der übliche deutsche Drittelmix und 15.000 Km p.a. eher mit einem Saugbenziner gefahren werden.
Aufgrund des Leistungs- und Spritsparwahns gibt es so etwas jedoch nur noch selten.
Deshalb bezahlt der Schnellfahrer nach wie vor denselben Expresszuschlag wie früher und muss ausserdem noch höhere Reparaturkosten tragen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ABP 12.11.2015, 09:41
118.

Zitat von raber
...Der Steuerzahler darf nicht noch einmal für Betrug und andere kriminelle Aktivitäten zahlen.
Mitnichten - der Steuerzahler zahlt sehr wohl für den Betrug. Ganz einfach - VW zahlt vermutlich die nächsten Jahre weder Körperschaftssteuer noch Gewerbesteuer. Also weniger Einnahmen für den Staats- und Kommunenhaushalt. Also wie immer - der Steuerzahler zahlt und Herr Winterkorn bekommt nach wie vor eine unglaubliche Menge Geld jeden Monat aufs Konto. Verkehrte Welt..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ruediger99 12.11.2015, 09:53
119.

Zitat von Zeugma
Sie gehen wohl von falschen Annahmen aus: CO2 ist in der Atemluft in den bekannten Konzentrationen und auch noch höher NICHT giftig...
Wie kommen Sie auf das schmale Brett? Die Affinität des Hämoglobins ist für Co2 immer noch höher als für O2. Wenn CO2 im selben prozentualen Anteil in der Atemluft vorhanden wäre wie O2 würden sie ersticken. Müde werden sie im übrigen schon weit unter 16 %.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 12 von 15