Forum: Auto
Wahlversprechen: SPD und Grüne fordern Tempo 30 in Städten
DPA

Im Falle eines Wahlsieges wollen SPD und Grüne einen umstrittenen Plan durchboxen: Tempo 30 soll zur Regelgeschwindigkeit in allen Städten werden. Umweltverbände und gestresste Großstädter applaudieren - passionierte Autofahrer hingegen sind entsetzt.

Seite 1 von 92
günter1934 17.06.2012, 09:10
1.

Zitat von sysop
Im Falle eines Wahlsieges wollen SPD und Grüne einen umstrittenen Plan durchboxen: Tempo 30 soll zur Regelgeschwindigkeit in allen Städten werden. Umweltverbände und gestresste Großstädter applaudieren - passionierte Autofahrer hingegen sind entsetzt.
Klasse!
Aber auf den Autobahnen darf weiter geheizt werden!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
observer74 17.06.2012, 09:18
2. optional

Wer so naiv ist und glaubt, dass Tempo 30 in Städten die Agressionen minimiert, sollte sich mal öfter zur Hauptverkehrszeit in die Städte begeben.
Ich bin ein absoluter Freund davon, dass auf Autobahnen 130 km/h als verbindliche Geschwindigkeitsbegrenzung eingeführt wird, aber 30 km/h ist Städten ist realitätsfern.
Die Leute fahren soweiso meist schon träumend durch die Gegend und schaffen kaum 40 km/h. Wie soll das dann werden?
Ich fahre schon die meisten Strecken innerhalb Kölns mit dem Rad, weil es schneller geht.

Meine Stimme bekommt Ihr für diesen Schwachsinn jedenfalls nicht - auch wenn ich Euch seit Jahrzehnten immer wieder gewählt habe.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
observer74 17.06.2012, 09:21
3. optional

Noch ein kleiner Nachtrag: Eine echte Alternatie wäre es, wenn man die Innenstädte für den Verkehr sperren würde - DAS wäre sinnvoll (P R - Möglichkeiten vorausgesetzt).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Harry Callahan 17.06.2012, 09:24
4. Politischer Selbstmord

Weil diese Forderung bei der Generalprobe in Berlin so gut funktioniert hat, wird sie jetzt auf die Bundespolitik übertragen. Zeigt mal wieder die Beratungsresistenz der Politiker.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mkummer 17.06.2012, 09:26
5. Warum nicht gleich im Rückwärtsgang

Ich bin für ganze Sachen und damit gleich dafür, in Städten und auf Landstrassen nur mehr Fahren im Rückwärtsgang bzw. Tempo 15 einzuführen. Das erhöht die Verkehrssicherheit und die Fahreraufmerksamkeit noch einmal wesentlich - evt. allerdings auch Nackenschmerzen - aber Opfer müssen für ein grosses Ziel gebracht werden. Mein Gott, die Städte sind voll von 30er Zonen - was soll das ganze also. Die armen Pendler, die mit dem Auto zur Arbeit fahren müssen tun mir jetzt schon leid.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
diepiepsrupp 17.06.2012, 09:27
6. SPD-Grüne

Nur weiter so! Erst die Zustimmung zu Eurobonds , jetzt die Geschwindigkeitsbegrenzung ohne nachgewiesene Vorteile. Ich bin mir immer sicherer, dass diese Parteien nicht werden regieren können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mattoregiert 17.06.2012, 09:27
7. ..es grünt so grün..wenn SPD Pläne blühen

Es ist schon beeindruckend , wenn Verkehrsexperten die Vorteile zusammenkehren,die den dummen unwissenden Bürger endlich die Gesundheit wieder wiederbringen.Rechtzeitig mit der Erkenntnis ,dass Dieselpartikel neben Asbest auf der Liste bedrohender Faktoren sind. Zusammengefaßt ist es wohl der Mensch,der uns alle gefährdet,warum sollten wir dann nicht seine Abschaffung hinnehmen,um dem Knabenkraut, den Kleiber, und der Waldameise eine Chance zu geben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Krokodilsträne 17.06.2012, 09:27
8. Vom Terror der Tugend

Hier ein kluger Kommentar zum Terror der neuen Jacobiner Moralnormen: Der Terror der Tugend | Gesellschaft | ZEIT ONLINE

PS, bevor Sie schimpfen: Ich fahre mit dem Rad!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
leon01hard 17.06.2012, 09:27
9. Es ist nicht zu fassen

Diese angeblichen "Gutmenschen" werden erst aufgeben, wenn kein Auto mehr fährt. Hat schon mal jemand daran gedacht, wie viele Menschen aus beruflichen Gründen im Auto oder Lastwagen sitzen und dafür sorgen, dass nicht nur dieser Betrieb am Leben erhalten wird sondern auch der Kühlschrank voll ist. Die "Stütze" kommt nämlich nicht von der Behörde sondern direkt aus den Taschen von den Menschen die noch arbeiten. Schon die bisherige, völlig verblödete und irrationale Beschränkungsmanie haben doch letztlich nur einen einzigen Grund, nämlich die Stadtsäckel zu füllen. Man zeige mir, mit Ausnahme der 30er Zonen vor Schulen etc. ein einziges Schild, dass die Verkehrssicherheit erhöht..Ich könnte Ihnen Hundert Gegenbeispiele zeigen, wo es nur darum geht, wo das Licht zum Photographieren am besten ist. Ein Hoch auf Blitzer.de - Dein mobiler Blitzerwarner...
Wenn der Aussendienstler dann einen Punkt nach dem anderen fängt, dann kann er eben irgendwann nicht mehr arbeiten.
Wunderbar! Macht ruhig alle weiter so...
Jedenfalls ist diese Initiative für mich ein Grund mehr, diese Idioten, die ja selbst nur mit Blaulicht oder mit dem Bundeswehrflieger unterwegs sind, nicht zu wählen.
Diese Regierungen samt ihrer Opposition sind einfach nur noch ein Zumutung und zwar restlos alle zusammen. Ohne Ausnahme!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 92