Forum: Auto
Weltpremiere A8: Diesen Audi werden Radfahrer lieben
Audi

Schickes Design, kluge Türen und eine Fußmassage bei voller Fahrt: Mit dem neuen A8 will Audi den Abgasskandal vergessen machen. Ob das gelingt, verrät ein Detail.

Seite 12 von 17
mr.nett 12.07.2017, 15:54
110.

Zitat von hansglück
übrigens hat Tesla mittlerweile auch bei den Verkäufen in Westeuropa die S Klasse überholt: https://ecomento.tv/2016/04/08/tesla-model-s-ueberholt-mercedes-s-klasse-bei-westeuropa-verkaeufen/
Tesla verkauft auch mehr Autos als Bugatti, oder Lamborghini...
Nur ist Tesla weder mit Bugatti, noch Lamborghini und ebensowenig mit einer S-Klasse oder einem A8 vergleichbar. Tesla (Model S) ist im C-Segment zu finden, also als Konkurent für A6, E-Klasse und 5er BMW. Übrigens ist der aktuelle 5er BMW sogar größer als Tesla. A8, 7er und S-Klasse bilden das D-Segment

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lalito 12.07.2017, 15:57
111. Formenvielfalt

Zitat von warum_nicht?
. . . Vergleicht man die Formenvielfalt der 70er-Limousinen (Maserati Quattroporte, Jaguar XJ, Lagonda, BMW 7er, Mercedes S-Klasse,...) mit der heutigen, ist man doch sehr enttäuscht.
Der Schutz nichtmotorisierter Passanten ist halt für alle Blechschneider die gleiche Vorgabe und so ist es auch erklärlich, dass sowas von sowas kommt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spezialdm 12.07.2017, 16:03
112.

Zitat von DerBlicker
Der Tesla S wird in den USA nur an den Küsten gekauft und dort auch nur als Dritt oder Viertwagen. Im Landesinnern können Sie in USA mit dem Tesla S nichts anfangen, da Sie mangels Reichweite mitten in der Wüste liegen bleiben. Schon auf der 400km langen Strecken zwischen LA und Las Vegas sieht man kaum Teslas und wenn nur ganz langsam kriechend auf der rechten Spur zwischen LKW. Wie peinlich!
So ein Blödsinn. Allein zwischen Las Vegas und LA gibt es mehrere Superchager. Theoretisch könnte man die Strecke Vollgas fahren ohne liegenzubleiben.
Das Netz ist mittlerweile so eng, dass man ohne Probleme von Küste zu Küste fahren kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Nigeria Inkasso 12.07.2017, 16:20
113.

Zitat von Meerkönig
Genau das sind Serielle Hybridfahrzeuge!
Nein, serielle Hybridfahrzeuge sind Fahrzeuge, bei denen der Verbrennungsmotor keine mechanische Verbindung zur Antriebsachse mehr hat.
Etwa der dieselelektrische Antrieb auf Schiffen oder bei Lokomotiven.

Der einzige aktuell käuflich zu erwerbende Hybrid mit so etwas wie seriellem Hybridsystem ist der BMW i3 mit Range Extender, also Verbrennungsmotor --> Generator --> (Akku) --> Elektromotor --> Antriebsachse.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hansglück 12.07.2017, 16:20
114.

Zitat von DerBlicker
Der Tesla S wird in den USA nur an den Küsten gekauft und dort auch nur als Dritt oder Viertwagen. Im Landesinnern können Sie in USA mit dem Tesla S nichts anfangen, da Sie mangels Reichweite mitten in der Wüste liegen bleiben. Schon auf der 400km langen Strecken zwischen LA und Las Vegas sieht man kaum Teslas und wenn nur ganz langsam kriechend auf der rechten Spur zwischen LKW. Wie peinlich!
kleiner Tip, einfach mal die Supercharger Seite besuchen:

https://www.tesla.com/de_DE/supercharger

und staunen, wie wenig nicht rote stellen es dort gibt und bald öffnen. Danach auf die Destination Charger Seite gehen und dort wiederholen.

Ein weiterer Tip: man kann auch am normalen 32 Ampere oder Haushaltsstrom laden

Und ja, die Küstenregionen in den USA waren schon immer intelligenter, egal ob bei der Politik oder bei Autos.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
warum_nicht? 12.07.2017, 16:22
115.

Zitat von mr.nett
Zusammenfassung: Nur die DIN/ISO definiert Begriffe richtig. Begriffe, die bei keiner DIN/ISO - Norm festgeschrieben sind, werden von Meerkönig definiert.
YMMD ;-)

Diese Begriffsbestimmung scheint mir sinnvoller als jegliche Meerkönig-Definition:

https://www.forschungsinformationssystem.de/servlet/is/297718/

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mr.nett 12.07.2017, 16:22
116.

Zitat von spezialdm
So ein Blödsinn. Allein zwischen Las Vegas und LA gibt es mehrere Superchager. Theoretisch könnte man die Strecke Vollgas fahren ohne liegenzubleiben. Das Netz ist mittlerweile so eng, dass man ohne Probleme von Küste zu Küste fahren kann.
Liegenbleiben vielleicht nicht - aber ladenbleiben...Vielleicht kann man tatsächlich von Küste zur Küste mit einem Tesla fahren. Aber ob man das will? Die meisten anscheinend nicht...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hansglück 12.07.2017, 16:25
117.

Zitat von mr.nett
Tesla verkauft auch mehr Autos als Bugatti, oder Lamborghini... Nur ist Tesla weder mit Bugatti, noch Lamborghini und ebensowenig mit einer S-Klasse oder einem A8 vergleichbar. Tesla (Model S) ist im C-Segment zu finden, also als Konkurent für A6, E-Klasse und 5er BMW. Übrigens ist der aktuelle 5er BMW sogar größer als Tesla. A8, 7er und S-Klasse bilden das D-Segment
Das sehen die Käufer alle anders und wechseln gerade von Mercedes S Klasse, A8 und 7er zu Tesla Model S:

http://teslamag.de/news/usa-tesla-model-s-jahr-7042

Von den Fahrleistungen ist eh kein Benziner in der Lage mit Tesla zu konkurrieren, hier sind diese eine eigene Kategorie.

Auch in der Schweiz ist dieser Trend zu spüren, die deutschen Betrüger Konzerne mit Ihrer Technik aus dem letzten Jahrtausend, die Ihre eigenen Kunden vergiften, sind einfach nicht mehr "cool". komisch, warum nur ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karl555 12.07.2017, 16:43
118.

Zitat von hansglück
Auch in der Schweiz ist dieser Trend zu spüren, die deutschen Betrüger Konzerne mit Ihrer Technik aus dem letzten Jahrtausend, die Ihre eigenen Kunden vergiften, sind einfach nicht mehr "cool". komisch, warum nur ?
Im Gegenteil, die deutschen Autokonzerne konnten ihren Marktanteil sogar noch steigern im Vergleich zum Vorjahr.
Juni 2017: 42,6% Marktanteil für deutsche Marken in der Schweiz (inkl. Opel)
Juni 2016: 41,4% Marktanteil für deutsche Marken in der Schweiz (inkl. Opel)

https://www.auto.swiss/statistiken/autoverkaeufe-nach-marken/

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Business Ethics 12.07.2017, 16:48
119.

Zitat von hellmut1
Das Design jedes Fahrzeugs ist Geschmacksache, wobei ich persönlich den A 8 als absolut gelungen betrachte. Um auf die Quzvon Audi zu kommen. Nachdem ich 25 Jahre 5er BMW gefahren habe, anschließend einen Mercedes, fahre ich seit 6 Jahren Audi. Mit BMW war ich zufrieden. Mercedes war die grob Klapperkiste. Nach 2 Jahren fingen die Verblendung der Tuerholme an zu rosten, wollte mercedes nicht ersetzen, da es sich um Sonderausstattung handelte. Im Fondsbereich zog es, die Türen hatten zu viel Spiel. Z. Zt. fahre ich einen A5. Nach 6 Jahren und mehr als 100000 km keinerlei "Gequitsche" oder sonstige Geraeusche. Das absolut beste Fahrzeug, das ich bisher gefahren habe. Meine Kinder fahren seit neuestem ebenfalls Audi mit Begeisterung.
Das lässt sich auch nicht verallgemeinern, denke ich. Beim Audi nach weniger als drei Jahren und 100.000 km Getriebe- und Motorschaden und bei Mercedes nach zehn Jahren und 400.000 km - nichts! Abgesehen vom Ersatz von Verschleißteilen ist das Auto tadellos und wirkt (fast) wie neu.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 12 von 17