Forum: Auto
Weltpremiere VW Passat: Krampfhaft nach oben
DPA

Volkswagen - eigentlich sagt der Name alles. Doch beim neuen Passat streben die Wolfsburger in eine höhere Liga. Wie andere Premium-Hersteller lässt sich der Konzern technische Neuerungen inzwischen extra bezahlen. Das Auto ist teuer wie nie.

Seite 11 von 11
Ehemaliger Passat/VW-Fan 07.07.2014, 22:04
100. Premium im Preis, nicht Qualität

Nach 6 Jahren und 45'000 km habe ich etliche Zinkabsplitterungen bei meinem Passat (B6), die mit der Zeit zu großen Rostflecken führen. Die Reparatur ist sehr teuer (ca. € 1000 pro Türe), da man alles neu lackieren muss. Eine Kulanzlösung wurde veweigert, da der Wagen ein paar Wochen über der Frist war.

Die Vertragswerkstätten haben die Schäden nicht rechtzeitig bemerkt - ich als Laie leider auch nicht. Die Werkstätten beachten wohl nur Kratzer und Dellen bei der Besichtigung zu einem Service, aber nicht die Punkte (z.B. Schäden unter dem Lack) wo es für VW noch teuer im Rahmen der Garantie geworden wäre.

VW gibt zwar zudem eine Garantie auf Durchrostung von 10 Jahren - allerdings nur, wenn man zuvor alle diese oben genannten Roststellen selbst beseitigt hat. Damit wird wohl kaum eine Durchrostung jemals auftreten - ein reiner Marketinggag.

Was für eine schlechte Qualität und ein schlechter Service für ein doch recht teures Auto.

Die Verzinkung hat jedenfalls nichts gebracht. Mein alter Wagen (ein Mitsubishi Carisma) hatte auch nach 10 Jahren keine Rostfleckken bekommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 11 von 11