Forum: Auto
Wettstreit mit der Bahn: Reisebusunternehmen fordern höheres Tempolimit
DPA

Busreisen dauern oft länger als mit der Bahn - sind dafür aber oft deutlich günstiger als Zugfahrten. Busreiseveranstalter fordern nun, dass Busse künftig schneller unterwegs sein sollten. Derzeit gilt Tempo 100.

Seite 1 von 27
bartholomew_simpson 22.07.2015, 11:51
1. Über die Folgen

eines Unfalls, in die ein Bus mit z.B. Tempo 130 km/h verwickelt wäre, wollen wir lieber nicht reden.
Wer schnell unterwegs sei will, sollte fliegen, oder die Bahn nehmen.

Es sind schon genug Busse unterwegs, die sich nicht an ihr Tempolimit halten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
uboot84 22.07.2015, 11:51
2. warum nicht?

aber nur wenn die Busse mit aktuellen Assistenzsystemen ausgestattet sind (Abstandsradar, Notbremsassistent etc.) 30 Jahre alte Möhren sind mit 100 km/h gut bedient.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
1besserwisser1 22.07.2015, 11:52
3.

Der Mann hat Recht. Autobahnen wurden dafür gebaut damit man schnell von A nach B kommt. Desweiteren hat sich die Sicherheit heute mehr als verbessert. Aber die Lobbyisten der Bahn werden ordentlich dagegeb torpedieren. Es wäre der Untergang der Bahn im Fernverkehr. Wer soll sich bitte 120 ? von Berlin nach Köln leisten?! Das ist maßlos überzogen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gierig_master 22.07.2015, 11:52
4. Dafuq?

100 km/h ist völlig ausreichend, ja bald schon zu viel für so große Busse.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
iffelsine 22.07.2015, 11:53
5. Hoffentlich sind die Überholvorgänge dann schneller !

Es dauert elendig lange, bis ein Bus einen Laster überholt hat, allerdings besteht die Gefahr, dass nun die Busse dauerhaft bei drei Spuren die zweite Spur in Anspruch nehmen, dann können wir PKW-Fahrer einpacken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MickyLaus 22.07.2015, 11:55
6. Lol

100km/h ist schon zu schnell.
IOch schnall mich immer an, und beim letzten mal hatte ich echt Angst. Die deutschen Autobahnen sinnd viel zu verstopft um diesen Bussen eine höher Geschwindigkeit zuzugestehen. Jeder politiker der da mitmacht macht sich zum Mittäter (von Totschlag).
Wie wäre damit die Bahnpreise zusenken und im Idealfall zu subventionieren. Warum die Bahn für den Bund Geld verdien muss habe ich noch nie verstanden, der öffentliche Auftrag lautet? Menschen sicher, umweltschonend, schnell von A nach B zu bringen. Mit Mondpreisen geht das leider nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jberner 22.07.2015, 11:57
7. Nein.

Die "Dynamik" ist vor allem die des Reisebusses und der Fahrgäste in ihm. Und da ist die Geschwindigkeit von 100 km/h schon gefährlich genug.

Und es kann erst recht nicht Aufgabe des Staates sein, die Attraktivität der Straße zu Lasten der Schiene zu erhöhen - auf dem Rücken aller am Verkehr Beteiligten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
donadoni 22.07.2015, 11:57
8. Um Gottes willen

Diese Busse sind z. T. fahrende Zeitbomben auf der Autobahn. Das sind oftmals die 100 km/h schon zu viel.

Viele Busse sind zweistöckig und der Massenschwerpunkt ist sehr weit oben. Die kinetische Energie, die solche Monster erzeugen, sind tödlich, wenn es zu einem Zusammenstoß kommt.

Je weiter der Massenschwerpunkt nach oben rückt, desto instabiler sind solche Busse (Stichwort Trägheitsmoment). Schon bei starkem Seitenwind kann es zum Umkippen kommen.

Die niedrigen Preise bedeuten auch umgekehrt hohes Risiko für die Fahrgäste. Wenn man dann noch weiß, dass immer mehr Busfahrer Leute mit Niedriglohn aus dem Obstblock (Ukraine, Weißrußland, Armenien etc.) sind, die kaum der deutschen Sprache und schon gar nicht der Bustechnik bzw. den Verkehrszeichen vertraut sind, dann wundert man sich nicht mehr. Sie sind billig, das ist alles.
Viele tödliche Busunfälle werden aus politischen Gründen verschwiegen, weil man es als ausländerfeindlich werten könnte. Die political correctness erfordert es eben.

Wer für 9 Euro von Berlin nach München per Bus fahren kann, der darf sich nicht wundern, dass er damit sein Leben riskiert.

Nur zur Klarstellung: Ich bin alles andere als ein Tempoverächter und fahre einen Sportwagen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ausgewogen 54 22.07.2015, 12:00
9. 100km/h müssen reichen

Während immer wieder diskutiert wird, ob ein generelles Tempolimit von 130 km/h eingeführt wird, sollen Busse wohl mit 120 km/h oder gar auch 130 km/h fahren dürfen.
Angesichts des Gewichts der Busse und des damit einhergehenden langen Bremswegs und des hohen Schwerpunkts mit entsprechender Straßenlage in Kurven wäre dies nicht zu verantworten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 27