Forum: Auto
Wohnwagen-Studie Caravisio: Wonne wagen
Knaus Tabbert

Wohnwagen gelten als uncool. Seit Jahren sinken die Verkaufszahlen in Europa, die Branche wirkt ratlos. Jetzt stemmt sich die deutsche Firma Knaus Tabbert gegen den Trend und zeigt einen Caravan, der mit dem Klischee vom heimeligen Haus am Haken nichts mehr zu tun hat

Seite 2 von 12
rumpelstilzchen1980 20.08.2013, 09:47
10.

Ich finde den gut. Nur leider nicht familientauglich... ;-)

Der muss bezahlbar sein und nicht überfrachtet, ist aber auch nur eine Studie.
Hat Tabbert mal die eigenen Angestellten unter 40 Jahren einbezogen? Ob und was die sich leisten können? Haben die Zeitverträge und wie planen die den Urlaub? Nur so eine Idee... ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ludwig_ellermann 20.08.2013, 09:47
11. wieso nicht längst so?

Endlich mal ein flotteres Design mit interessanter Zusatzfunktionen wie der Terrasse; da könnte Tabbert sich noch etwas von modernem Yachtbau abschauen. Aber warum denn gleich über das Ziel hinausschießen und mit unützen technischen Gimmicks?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
agust81 20.08.2013, 10:00
12. Guter Ansatz

Bin grade aus dem Campingurlaub zurück und überlege nun wie es in Zukunft weiter geht. Nach zwei grauenhaften Nächten im Zelt bin ich auf Jugendherbergen ausgewichen - als Mensch mit leichtem Schlaf ist man dort aber auch nicht optimal ausgeruht. Als Aktivurlauber hab ich auch immer jede Menge Zeug dabei (Rennrad, Mountainbike Wander- und Klettersachen) und brauch daher auch Platz. Ein Wohnmobil oder Caravan sind für mich zum Hotel daher schon eine Alternative.
Hoffe nur dass man für diesen Caravan keinen hippen SUV als Zugmaschine braucht - sonst hat der Hersteller seine Zielgruppe klar verfehlt...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
maros 20.08.2013, 10:01
13. Preise

Man wird heute ohne Probleme 25.000 Euro los für einen kleinen Wohnwagen. Die Gebrauchtpreise laufen amok. 5000,- für einen niedergerittenen Kasten aus den 90ern sind keine Seltenheit.

Auf dem Campingplatz zahlt man nahezu 30,- die Nacht heutzutage.
Naja, dafür ist auch jeder Pups geregelt - wehe man läuft zu weit links oder rechts aufs verwarloste, stinkende, ekelhafte Campingplatz Klo, dann wird man bereits höflich von irgendeinem Blockwart ermahnt. Grill einfach anwerfen geht schonmal garnicht.

Das Zugfahrzeug verbraucht 2-4 Liter mehr auf 100KM.

Und da meinen die, neue (unterm Strich lächerliche und innovationslose) Designstudien würden das rausreißen?

Wir waren letztens in Österreich in einem 5 Sterne Laden, der die Sterne meiner Ansicht nach auch verdient hat. Mit exquisiter Küche. Für 600,-/Woche (2 Personen). Das bekommt man, genau gerechnet, mit einem Wohnwagen nicht mehr hin.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
saddi 20.08.2013, 10:06
14. Neucamper?!

Bisher konnte ich mich mit campen nicht anfreunden.

Aber diese Studie spricht mich an.
Wird aber wohl ziemlich teuer, oder?

Hilfreich wäre noch eine externe Einparkfunktion, da keine Erfahrung mit Anhängern.

Aber ich gehöre mit 59 wohl nicht zur angepeilten Zielgruppe.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
inhabitant001 20.08.2013, 10:08
15. Zielgruppe

Wer bitte ist denn die Zielgruppe von Wohnwagen? Doch nicht urbane Hipster, wie es der Hersteller gern möchte. Die müssen arbeiten und können nicht monatelang mit dem Wohnwagen durch die Welt gondeln. Dann steht das Ding für 46 Wochen nur rum. Noch dazu sind die Kosten von Wohnwagen + Zuggerät + Campingplatz + Abstellplatz für maximal 6 Wochen Urlaub im Jahr für jüngere Leute viel zu hoch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
xxbigj 20.08.2013, 10:19
16. optional

Richtig colles Teil. Würde ich mir holen! Wenn es nicht 20000 Euro kostet oder so!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
echo0815 20.08.2013, 10:23
17. Tolle Designstudie

aber die Investitionskosten für ein geeignetes Zugfahrzeug und soliden Caravan mit daraus resultierenden Unterhaltskosten sind vom Durchschnittsverdiener schon lange nicht mehr bezahlbar. Camping ist zu teuer geworden und das Niveau auf vielen Plätzen unterirdisch. (Fast) jede Pauschalreise ist inzwischen günstiger, auch wenn sich diese auch deutlich verteuert haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Nörgelkopf1 20.08.2013, 10:26
18. Wenn Miete einer Wohnung am Urlaubsort

so teuer wie ein Stellplatz am Urlaubsort, dann darf sich keiner wundern, wenn der Trend zur Wohnung geht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
auch noch 20.08.2013, 10:27
19. Sie kapieren's einfach nicht!

Wenn die Branche die Jungen, Aktiven, Outdoorigen gewinnen will so wird sie nicht drum herum kommen und sich auf deren Bedürfnisse einlassen:
-
- Günstig
- Staumöglichkeiten fürs Bikes, Surfequipment, Motorrad, ...
- kompakt
- leicht
- robust
- pflegeleicht

Den ganzen Designerkram können Sie stecken lassen.
Die die auf sowas stehen, werden sich sowieso nach dem ersten Besuch einen Bogen um Campingplätze machen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 12