Forum: Auto
Zentrale Cockpits im Auto: Mehr Mitte, bitte
Renault

Eines der ungeschriebenen Gesetze beim Autodesign lautet: Das Cockpit gehört hinter das Lenkrad. Manche Hersteller ignorieren diese Regel. Tatsächlich gibt es gute Gründe für ein Tacho in der Mitte.

Seite 20 von 27
jenzer 30.08.2013, 13:38
190.

Nein, da geht nicht mehr Zeit verloren als beim Blick in die Mitte, da muss auch neu fokussiert werden. Beim Blick auf ein Rundinstrument kann ich die angezeigte Größe aber schon allein aufgrund der Zeigerposition sehr präzise einordnen. In etwa der gleichen Zeit erkennt man, ob die Digitalanzeige 2 oder 3 stellig anzeigt. Rundinstrumente sind hier klar im Vorteil, werden nicht ohne Grund seit Jahrzehnten verbaut...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Poseri 30.08.2013, 13:38
191.

Zitat von seikor
Ich fahre einen Peugeot 807 mit Tacho in der Mitte. Mittlerweile habe ich mir angewöhnt, für die Geschwindigkeit aufs Navi zu gucken, weil der Tacho so schlecht ablesbar ist. Das Auge muss ihn suchen, er ist nicht im Blickfeld. Liebe Autohersteller und ADAC-Leute: Der analoge (!) Tacho muss hinters Lenkrad in Blickrichtung.
Also bei meinem 807 ist das Navi noch weiter rechts als der Tacho... und letzterer ist dazu noch ein herkömmlicher Tacho mit Rundanzeige und Nadel.

http://static.classistatic.de/imageg...u_807_06_6.jpg

Beitrag melden Antworten / Zitieren
abwählen! 30.08.2013, 13:38
192. Quatsch

Zitat von Hornet63
Mittige Cockpits lenken damit laenger vom Strassenverkehr ab als links verbaute.
Das Gegenteil ist der Fall! Und nun?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
neurobi 30.08.2013, 13:40
193.

Zitat von -Spike-
Nein, das ist total normal. Warum ist etwas völlig natürliches krankhaft? Jetzt wird es langsam albern.
Als ich kenne nur einen, bei dem das so ist und der sagt es wäre eine Krankheit.
Oder bewegen sich unbewusst und regelmässig ständig die Pupillen von links nach rechts und umgekehrt? Ich nicht.
Wenn ich das tue, tue ich es bewusst ...
Zitat von -Spike-
Text liest man von links nach rechts. Das Auge wandert von links nach rechts. Total krankhaft, oder? Fernseher sind rechteckig und mehr Breit als Hoch. Warum wohl?
... wie beim lesen. Die Bewegung der Augäpfel dient meim Menschen sogar der Kommunikation.
Blinzeln ist dagegen ein Reflex, den Sie nicht ein mal bewusst über längere Zeit unterdrücken können!


Zitat von -Spike-
Welche wurden denn bereits gefahren?
C4 Picasso als Fahrer, Twingo und Mini als Beifahrer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
abwählen! 30.08.2013, 13:43
194. So ein Blödsinn

Zitat von Observer
dass es vor allem die weniger erfolgreichen Fahrzeuge sind, die die Instrumententafel mittig angebracht haben. Das wird wohl kein Zufall sein
Es ist auch kein Zufall das die Deutschen am liebsten große SPASSPANZER fahren, obwohl die wenigsten in Timbuktu unterwegs sind. Der Massengeschmack entscheidet-nicht Funktionalität. Oder Argumente (sic)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
-Spike- 30.08.2013, 13:45
195.

Zitat von neurobi
Wenn ich das tue, tue ich es bewusst ...
Ach so ist das gemeint ... den Tacho lese ich auch bewusst ab. Genau wie ich bewusst in den Rückspiegel gucke. Natürlich entwickeln sich hier auch Automatismen, die sind aber nicht "krankhaft".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Stefan_G 30.08.2013, 13:46
196. Fokussieren...

Zitat von -Spike-
Muss man nicht, das Gehirn erfasst die Zahl direkt ohne Probleme. Mal mit dem Yaris gefahren, der die digitale Anzeige in der Mitte hat? Ich kann wenigstens aus Erfahrung sprechen.
... ist das Einstellen der Augenlinsen auf die Sehentfernung. Je besser die Schärfe sein muss desto öfter muss das Gehirn nachjustieren bis die Zahl eindeutig lesbar wird. Eine Zeigerstellung ist auch unscharf erkennbar, daher geht das Erfassen schneller.
In der Mitte ablesen ist kein Thema wenn ich von der Verkehrssituation her "Muse habe". Da lese ich eine sehr kleine Geschwindigkeitsangabe vom Navi (Mitte) ab, vergleiche sie mit der Tachoanzeige (links) und berechne die prozentuale Voreilung.
Wenn ich von der Verkehrssituation her "keine Muse habe" lese ich weder Navi noch Tacho ab sondern fahre Auto.
So weit wenigstens meine ausgesprochene Erfahrung, auch ohne dass ich jemals einen Yaris gefahren habe.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
-Spike- 30.08.2013, 13:51
197.

Zitat von Stefan_G
... ist das Einstellen der Augenlinsen auf die Sehentfernung. Je besser die Schärfe sein muss desto öfter muss das Gehirn nachjustieren bis die Zahl eindeutig lesbar wird. Eine Zeigerstellung ist auch unscharf .....
Der Yais hat einen Tiefeneffekt bei der digitalen Anzeige, der wirkt viel weiter weg, da muss nicht viel fokussiert werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MartinHa 30.08.2013, 13:53
198. optional

Zitat von rennflosse
Und Sie haben nach 7.000 Kilometern noch nicht gemerkt, dass der Drehzahlmesser für die Entscheidung des Fahrers relevant ist, wann er den nächsthöheren Gang einlegen will? Da gibt es nämlich eine Bandbreite, die sich nach den Gegebenheiten richtet. Im Stadtverkehr meist früh hochschalten, beim Einfädeln in eine Autobahn möglichst hochdrehen und die Gänge ausfahren. Auch die Automatik kann ggf. zum früheren oder späteren Hochschalten animiert werden. Dabei hilft der Drehzahlmesser. So etwas sollte man eigentlich in der Fahrschule lernen. Sie dagegen zeigen eine erschreckende Unkenntnis.
Ich habe Ohren, daher weiß ich, wann ich hochschalten muss, und wann ich runterschalten muss. Außerdem weiß ich, dass wenn ich maximale Beschleunigung will, ich später hochschalten muss.

Bei einer Automatik muss ich selbst das nicht mehr wissen. Ich drücke das Gaspedal einfach stärker, wenn ich stärker beschleunigen will. Wenn ich besonders schnell beschleunigen will, nutze ich die Wählhebelstellung "S". Wenn ich bergab fahre und die Motorbremse nutzen will, schalte ich das DSG manuell herunter - dazu muss ich aber nicht die Drehzahl wissen, sondern behalte nur den Tacho im Auge.

In seltenen Ausnahmefällen mag für manchen ein Drehzahlmesser wichtig sein - dass er aber einen Drittel des Platzes benötigt, ist wirklich übertrieben. Wichtiger wären daher, Navigationsanweisungen, Restreichweite und Öltemperatur immer im Blick zu haben. Hierzu muss ich momentan immer die Anzeige umschalten, die immer nur eine dieser Informationen (sowie den Digitaltacho) anzeigt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
neurobi 30.08.2013, 14:02
199.

Zitat von -Spike-
Ach so ist das gemeint ... den Tacho lese ich auch bewusst ab. Genau wie ich bewusst in den Rückspiegel gucke. Natürlich entwickeln sich hier auch Automatismen, die sind aber nicht "krankhaft".
Schön das Sie mich verstanden haben.
Den Vorteil den ich bei der klassischen Anordnung sehe ist, dass ich die Automatismen mit einem natürlichen Reflex kombinieren kann, dem Blinzeln.

Insgesamt sehe aber weder für das eine, noch für das andere entscheidende Sicherheitsvorteile. Das aber die Mehrheit die klassische Variante bevorzugt liegt denke ich daran, das es den meisten eben leichter fällt einen kurzen Blick gerade nach unten zu werfen als zur Mitte.
Wem es anders besser gefällt, kein Problem. Aber bitte nicht mit Sicherheit argumentieren ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 20 von 27