Forum: Auto
Zentrale Cockpits im Auto: Mehr Mitte, bitte
Renault

Eines der ungeschriebenen Gesetze beim Autodesign lautet: Das Cockpit gehört hinter das Lenkrad. Manche Hersteller ignorieren diese Regel. Tatsächlich gibt es gute Gründe für ein Tacho in der Mitte.

Seite 8 von 27
rst2010 30.08.2013, 10:46
70. die

Zitat von sysop
Eines der ungeschriebenen Gesetze beim Autodesign lautet: Das Cockpit gehört hinter das Lenkrad. Manche Hersteller ignorieren diese Regel. Tatsächlich gibt es gute Gründe für ein Tacho in der Mitte.
digitalen tempoanzeigen sind leider nicht so schnell zu erfassen, als zeigerinstrumente, bei denen man schon mit peripherem sehen ungefähr erkennt, ob man zu schnell ist oder korrekt fährt. lesen von ziffern ist wesentlich aufwändiger (fürs gehirn). aber zeigerinstrumente sind halt nicht so stylisch...

am besten ein virtuelles zeigerinstrument, das auf die windschutzscheibe eingespiegelt wird, ein klassisches HUD halt...;-)) und man sollte nicht zu viele informationen auf einmal erfassen müssen, denn das alles lenkt, wie quatschen, telefonieren, sms-schreiben usw. vom fahren ab.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
-Spike- 30.08.2013, 10:47
71. Lustig

Fast alle Ablehner eines mittigen Tachos haben das nie probiert. Ist aber erstmal doof, weil es anders ist.

Wir haben mittlerweile 2 Wagen mit mittigem Tacho (Verso, Yaris), beim Yaris ist das sogar digital. Wir waren skeptisch, aber nach kurzer Eingewöhnung ist es total egal, es hat keine Nachteile.

Lustigerweise hat der neue Yaris das Tacho wieder hinterm Lenkrad.
Optimal sind für mich Head Up Displays wie im Prius.
Und an alle, die meinen die Ehefrau jammert weil ihr zu schnell fahrt: Fahrt anständig oder setzt euch durch, ihr Pantoffelhelden :D Oder macht die Musik lauter ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
experiencedsailor 30.08.2013, 10:47
72. Mittlerweile wird so getan,

als ob Autofahren so kompliziert ist, wie einen Kampfjet bei Überschall zu fliegen. Ohne Radar, adaptives Kurvenlicht, Regensensor, Head-up display und was weiß ich nicht was, scheint sicheres Fahren nicht mehr möglich. Am Ende geht es wohl nur darum, um von einem Thema abzulenken: Das Auto und die dasmit verbundenen Mobilitätskonzepte stammen aus dem vorletzen Jahrhundert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
digitus_medius 30.08.2013, 10:50
73. Regt euch doch nicht auf.

Wer flexibel denkt und aufgeschlossen sowie tolerant ist, den stören auch mittig angebrachte Instrumente nicht. Ist reine Gewöhnungssache. Die von Premiumfetischisten chronisch unterschätzte Fiat Idea sowie die baugleiche Lancia Musa haben übrigens auch eine zentrale Informationseinheit. Und zum Lohn hat der Fahrer sein eigenes Handschuhfach.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tzdv9000 30.08.2013, 10:50
74.

Letzendlich ist es mir egal, wo sich die Instrumente befinden - man kann sich an vieles gewöhnen.

Was ich jedoch bei vielen Fahrzeugen vermisse, ist eine Anzeige der Öltemperatur. Gerade bei den immer aufwändiger konstruierten Motoren ist diese Information nicht unwichtig, um den Verschleiss zu minimieren und Schäden vorzubeugen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rst2010 30.08.2013, 10:51
75. falsch

Zitat von rennflosse
Tempomat mit Verkehrsschilderkennung und automatischer Regulierung. Das wäre auf deutschen Straßen sicher toll. Auch auf Bundesstraßen mit 100 km/h wird ja an jedem Waldweg kurzfristig auf 60 km/h herunterreguliert. Ich nehme an, die ständig wechselnden Geschwindigkeiten dienen der Einkommenserzielung. Man kann bei jedem Schild einen Blitzer aufstellen, der den Ausrollenden einfängt.
runterregeln der geschwindigkeit erfolgt gänzlich analog: wo sich bei der polizei auf der landkarte die unfallfähnchen häufen, wird das tempo reduziert. sowas ist nur sehr selten willkür. unfallschwerpunkte und problemstellen werden stärker reguliert. meist erfolgreich. die verletzten und todeszahlen and diesen stellen gehen runter.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
77b1hts 30.08.2013, 10:55
76. wie viele

die sagen "da muss man ja den Kopf drehen" haben schonmal in einem der genannten Autos gesessen oder sind mal wirklich damit ne Stunde gefahren? Man muß nie den Kopf drehen "wenn man Augen im Kopf hat". Und es ist immer übersichtlicher als wenn ein Lenkrad den Tacho verdeckt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
irritation 30.08.2013, 10:56
77.

Mitte der Woche war es der genial designte Drehzalmesser des neuen Peugeot 308. Der dreht bei zunehmender Drehzal gegen den Uhrzeigersinn. Wahnsinn.
Heute sind es die Instrumente, die man in der Mitte anbringt.
Zum Glück gibt es im Mini eine kleine Digitalanzeige hinter dem Lenkrad, dieses Ungetüm in der Mitte das einfach nur schlecht abzulesen ist ist eine Krankheit. Immer wieder fahre ich Mini, die sind im Angebot meines Carsharinganbieters stark vertreten. Vieles ist toll an Mini, aber der Tacho...
Das HeadUp Display ist eine gut Sache. Ob man jetzt jedoch nach unten schaut oder nach links unten,... Wem hilft das?
Vielleicht bin ich da etwas zu eingesessen, aber wenn ich inter dem Lenkrad Tacho und Drehzahlmesser finde fühle ich mich wohl.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rst2010 30.08.2013, 10:56
78. wenn

Zitat von hufeisennase
Genau, nur das ich Citreon C4 Picasso fahre, aber die gleichen Erfahrungen gemacht habe. Ich als Fahrer und alle anderen haben das Display im Blick. Bei uns gibt es keine Heimlichkeiten im Auto. Ist viel besser so, als wenn alle die Hälse verrenken, um zu sehen, wie schnell Papa fährt. Wer schneller fährt, als die Mitfahrer dies wünschen/vertragen, sollte über seine soziale Kompetenz nachdenken.
papa fährt und fahrgäste (auch kinder und ehefrau sind solche) befördert, unterliegt er einer besonderen verantwortung und hat die fahrgäste sicher und bequem zu transportieren, was überhöhte geschwindigkeit, telefonieren während der fahrt und andere fahrlässigkeiten und angebereien naturgemäß ausschließt.
somit ist es für die personen im fond völlig irrelevant, was der tacho anzeigt, es ist nie mehr als erlaubt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
RenegadeOtis 30.08.2013, 10:57
79.

Zitat von spon-facebook-10000046639
Die mittige Anzeigen haben vor allem einen Grund: Sie machen die Produktion billiger, weil dann für Märkte mit Rechtslenker nicht ein komplett spiegelverkehrtes Armaturenbrett mit allen nach rechts verlegte Anschlüssen dahinter gefertigt werden muss.
Ihnen sit schon klar, dass ausser dem Cockpit noch so einiges andere bei einem Linksverkehr-Auto anders ist?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 8 von 27