Forum: Auto
Zivilcourage: Der Trucker, der den Falschfahrer ausbremste
Goodyear

Der Trucker Jürgen Thesing aus Niedersachsen hört auf der Autobahn, dass ihm ein Falschfahrer entgegen kommt. Er beschließt sofort: "Das kann ich nicht zulassen." Er baut mit einem anderen Lkw eine Sperre auf und stoppt den Geisterfahrer. Es ist ein seltener Fall von Zivilcourage auf deutschen Straßen.

Seite 19 von 26
ceburaschka_the_saint 26.11.2013, 16:22
180.

Zitat von tuffgong
wenn ein nicht mehr ganz so wacher Trucker (es war nachts) in das von beiden LKWs verursachten Stauende gerast wäre? Immer noch eine Heldentat? Ein, zwei Menschenleben gerettet, aber etliche Tote zu verantworten. Bin nicht ganz so überzeugt von der Art, einen Geisterfahrer zu stoppen.
Da haben Sie recht, das habe ich auch schon gehört das in jedes Stauende sofort ein LKW rast. Da ist es doch gleich besser das der Geisterfahrer mit 150km/h in den Gegenverkehr brettert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hman2 26.11.2013, 16:22
181. Clonen

Zitat von _unwissender
Wenn ich das richtig verstehe, sind 75% blinder Alarm. Wieso? Und wer tut das? Dazu kommt, dass jeder im Radio gemeldete Falschfahrer auch gleich noch geklont wird und in beiden Richtungen unterwegs ist. Damit haben wir 87% Falschmeldungen. Wieso tut keiner etwas dagegen?
Das mit dem Clonen wird mit Absicht gemacht, damit sich niemand vertut und glaubt, er wäre in der richtigen Richtung unterwegs und damit nicht betroffen, wenn er es in Wirklichkeit doch ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Dengar 26.11.2013, 16:24
182. @vogtnuernberg

Haben Sie eigentlich den Artikel gelesen? Es war drei Tage vor Weihnachten, Minus fünf Grad und schneite dicke Flocken. Wer da mit 180 Sachen unterwegs ist, der ist nicht ganz dicht! Das Zauberwort heißt "Geschwindigkeitsdifferenz"; und da die wohl bei maximal 70 km/h gelegen haben dürfte, ist das Verhalten der beiden LKW-Fahrer bewundernswürdig, zumal sie den nachfolgenden Verkehr wohl kaum mit einer Vollbremsung ausgebremst haben dürften.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hman2 26.11.2013, 16:24
183. Huch

Zitat von hannahcalenbach
... ... benötigt die Polizei eine geschlagene Viertelstunde, nachdem (!) der irre Belgier gestellt wurde, um an den Ort zu gelangen, der von mehreren Truckern als von einem Geisterfahrer befahren identifiziert wurde? Warum? Unterbesetzung? Geschlafen? Was ist los mit der deutschen Polizei? Beschämend! Und: Nicht gerade zur Gefahrenabwehr geeignet.
Na, vielleicht wegen dem Stau, den man da provoziert hat? Der hätte übrigens auch Rettungskräfte behindert...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Growling Mad Scientist 26.11.2013, 16:25
184. Artikel nicht gelesen?

Zitat von Marvel Master
Ist ja ganz nett, aber auch etwas riskant. Man denke nur an eine Autobahn zur Rush-Hour. Viele wären sicherlich genervt bei einer LKW Blockade. Mal eben 5000 ......
Hast Du den Artikel nicht gelesen? Er wurde von Truckern auf der Gegenspur per Funk informiert, dass ein Geisterfahrer direkt vor ihm auf ihn zu kommt. Die Meldung kam NICHT aus dem Radio!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hummel1 26.11.2013, 16:32
185. Vorurteile!

Zitat von jan.reimond
das bestätigt doch alle Vorurteile zu belgischen Autofahrern, ebenso wie Eintrag 8 von bj68. Die Autobahnen sind dort oft merkwürdig beschildert und begrenzt. Und den Belgiern ist nicht zu trauen im Straßenverkehr...die müssten mal alle zur Nachschulung, v.a. auch Campingleute...
Also einige Kommentare schießen echt den Vogel ab aber Ihrer erschließt sich mir gänzlich nicht. Ich war sehr viel in Belgien unterwegs um Ypern herum und muss gestehen ich habe es regelrecht genossen, dass die Belgier wesentlich entspannter fahren und um ein Vielfaches weniger harsch reagieren wenn mal einer etwas falsch macht als es hier in Deutschland der Fall ist. Da wird gleich eine Gegenaktion gestartet, um dem anderen zu zeigen wo der Frosch die Locken hat. Und dass die Lenker dort ihre Verhikel nicht unter Kontrolle haben konnte ich auch in keinster Weise wahrnehmen. Ich kann Ihre Vorurteile nicht ansatzweise teilen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hman2 26.11.2013, 16:32
186. Huch

Zitat von Peter Werner
Bei einer engen Terminvorgabe macht es durchaus einen Unterschied, ob Sie stundenlang mit 80 oder 82,5 km/h fahren.
Was viele nicht wissen (oder erfolgreich verdrängen): Wenn man 82,5 km/h fährt, gilt absolutes Überholverbot für andere LKW mit 80 km/h. Überholen ist nämlich -völlig unabhängig davon, was für Schilder gerade gelten oder nicht gelten- immer nur erlaubt, wenn man erheblich schneller ist als der Überholte. Ansonsten gilt grundsätzlich Überholverbot! Die Elefantenrennen sind also definitiv unerlaubt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cruisenbcn.com 26.11.2013, 16:33
187. Kn hier xklich keinr lesn

Zitat von _unwissender
Wenn ich das richtig verstehe, sind 75% blinder Alarm. Wieso? Und wer tut das? Dazu kommt, dass jeder im Radio gemeldete Falschfahrer auch gleich noch geklont wird und in beiden Richtungen unterwegs ist. Damit haben wir 87% Falschmeldungen. Wieso tut keiner etwas dagegen?
75 % keine Falschfahrer heist genau das, das sie wissentlich falsch fahren ist doch eigentlich Logisch. Das steht ja auch dem Belgier im Gesicht geschrieben als er zu erkennen gibt das er nach seinen Rastaufenhalt nicht weiter wusste als den Tod , warum kaprt ds hr nur keinr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tom-sawyer 26.11.2013, 16:34
188. Wenn ich hoch und heilig schwöre, ...

Zitat von sysop
Der Trucker Jürgen Thesing ...
... rein gar nix mit der NPD o. ä. zu tun zu haben, darf ich DANN anmerken(?):
Hierzulande(!) nennt man sog. "Trucker" schlicht und einfach "LKW-Fahrer"!

PS: Entschuldigung!
bzw., falls das niemandem etwas sagen sollte:
Sorry! ;-(

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hman2 26.11.2013, 16:39
189. Huch

Zitat von cruisenbcn.com
75 % keine Falschfahrer heist genau das, das sie wissentlich falsch fahren ist doch eigentlich Logisch. Das steht ja auch dem Belgier im Gesicht geschrieben als er zu erkennen gibt das er nach seinen Rastaufenhalt nicht weiter wusste als den Tod , warum kaprt ds hr nur keinr.
Welcher Textstelle von

"Plötzlich redet der Mann wie ein Wasserfall. Auf einer Raststätte habe er kurz pausiert, die Augen geschlossen und dann böse geträumt, erklärt er. Unter dem Eindruck eines Alptraums raste er los."

wollen Sie das entnommen haben?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 19 von 26