Forum: Auto
Zukunft des Nahverkehrs: Hamburg startet Testbetrieb mit autonomem Kleinbus
HOCHBAHN

Hamburg will autonome Kleinbusse in den Nahverkehr integrieren - und startet den Probebetrieb. In zwei Jahren sollen die Gefährte mit 50 km/h unterwegs sein. Sie müssen bis dahin aber noch das Linksabbiegen lernen.

Seite 1 von 4
benxy 31.07.2019, 19:22
1.

Autonom fährt der sicher nicht, allenfalls automatisch. Können nicht wenigstens Journalisten auf den Unterschied eingehen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frank.huebner 31.07.2019, 19:44
2. Ja, mehr Verkehr auf die Straße

Schöne Idee, aber ob es sinnvoll ist, noch mehr Fahrzeuge auf de Straße zu bringen? In Außenbezirken, wo große Busse unrentabel sind, mag es ja noch hinkommen, aber die Innenstädte? Bin gespannt, wie sich der Verkehr auf die Automaten einstellt, denn das größe Unfallrisiko ist halt der Mensch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
PriseSalz 31.07.2019, 19:54
3. Super!

Die Stadt spart Gehälter, die arbeitslosen Busfahrer werden von der Allgemeinheit über Hartz alimentiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Schartin Mulz 31.07.2019, 19:55
4. Die sogenannten

"autonomen" Busse bringen rein gar nichts außer dem Verlust von Arbeitsplätzen.
Man könnte genausogut Kleinbusse mit Fahrer einsetzen. Es ist eine reine Kostenfrage. Wobei man bei der Ersparnis die ganzen Investionen für die Technik abziehen muss.
Und warum die Dinger autonom weniger Energie verbrauchen sollen als mit Fahrer, dafür hätte ich gerne mal eine Erklärung.
Vom technischen Standpunkt ist das alles sehr interessant. Irgendwelche positiven Auswirkungen auf die Inrastruktur der Verkehrsbetriebe oder die Umwelt hat das nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Maklerin156 31.07.2019, 20:06
5. Hihi autonom in der Hafen glug glug

Einen autonomen Bus an der Wasserkante, üi, klingt gruselig nass.
Ansonsten gute Idee.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Shelumia 31.07.2019, 20:17
6.

Die Dativ-bildung des Adjektivs üben wir noch einmal.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
saint.dymphna 31.07.2019, 20:19
7. Service?

Na der kann mit Sicherheit auch helfen, falls man eine Info benötigt, ob der Bus auch an die gewünschte Haltestelle fährt oder wo man aussteigen oder umsteigen muss.
Super Idee.
Am Verkehrsproblem ändert sich dadurch nichts
Dient nur dem Abbau der Personalkosten und erhöht der Druck auf die Belegschaft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
touri 31.07.2019, 20:35
8.

Zitat von saint.dymphna
Na der kann mit Sicherheit auch helfen, falls man eine Info benötigt, ob der Bus auch an die gewünschte Haltestelle fährt oder wo man aussteigen oder umsteigen muss. Super Idee. Am Verkehrsproblem ändert sich dadurch nichts Dient nur dem Abbau der Personalkosten und erhöht der Druck auf die Belegschaft.
Busfahrplan? Oder das Smartphone befragen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
LFritze 31.07.2019, 20:44
9. Viel Spass!

Bei uns in Neuhausen am Rheinfall hat so ein Bus anfangs Juni einen Fahrradfahrer gecrasht. Aber die Hanseaten dürfen gerne weiterexperimentieren. Und nicht vergessen: Radar und 5G erwärmen die Wassermoleküle in Gewebe und der Luft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4