Forum: Auto
Zukunftsmodell Ampera: Opel-Mutterkonzern kriegt Flammengefahr in den Griff

Die Autobranche atmet auf: Endlich bekommt Opel-Mutterkonzern GM das Feuerproblem bei seinem Zukunftsmodell Volt unter Kontrolle. Mit seiner Antriebstechnik galt der Wagen als Wegweiser ins Zeitalter der Elektromobilität. Jetzt kann Opel endlich den baugleichen Ampera in die Autohäuser bringen.

Seite 1 von 7
rennflosse 06.01.2012, 11:44
1. Falsch

Zitat von sysop
Die Autobranche atmet auf: Endlich bekommt Opel-Mutterkonzern GM das Feuerproblem bei seinem Zukunftsmodell Volt unter Kontrolle. Mit seiner Antriebstechnik galt der Wagen als Wegweiser ins Zeitalter der Elektromobilität. Jetzt kann Opel endlich den baugleichen Ampera in die Autohäuser bringen.
Zitat aus dem Artikel: "Der Effekt: Der Chevrolet Volt ist das erste Elektroauto, mit dem man fahren kann, ohne alle paar hundert Kilometer eine Zwangspause von mehreren Stunden einlegen zu müssen."

1. Der Ampera ist kein Elektroauto, sondern ein Hybridfahrzeug.
2. Kein Elektroauto kein "ein paar hundert Kilometer" fahren. Wenn das der Fall wäre, dann hätten wir auch ernstzunehmende Verkäufe.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sergeij 06.01.2012, 11:45
2. @Spiegel: Die Nachricht stimmt so nicht!

Zitat von sysop
Wie sich bei der Untersuchung herausstellte, war das Kühlsystem der Lithium-Ionen-Batterie leckgeschlagen und der Akku hatte sich überhitzt.
Die Batterie überhitzte nicht wegen des Ausfalls des Kühlsystemes, sondern das auslaufende Kühlmittel kristallisierte im Laufe der Zeit aus und verursachte einen Kurzschluß im Batteriesystem.

Nachzulesen hier:
> Coolant leak likely cause of fires after Chevrolet Volt crash tests - The Globe and Mail

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hasenfuss27 06.01.2012, 11:46
3.

Zitat von sysop
Die Autobranche atmet auf: Endlich bekommt Opel-Mutterkonzern GM das Feuerproblem bei seinem Zukunftsmodell Volt unter Kontrolle. Mit seiner Antriebstechnik galt der Wagen als Wegweiser ins Zeitalter der Elektromobilität. Jetzt kann Opel endlich den baugleichen Ampera in die Autohäuser bringen.
Und wieder eine Überschrift auf BILD-Niveau... Glückwunsch, Spiegel!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MasterMurks 06.01.2012, 11:56
4. Nö.

Zitat von rennflosse
Zitat aus dem Artikel: "Der Effekt: Der Chevrolet Volt ist das erste Elektroauto, mit dem man fahren kann, ohne alle paar hundert Kilometer eine Zwangspause von mehreren Stunden einlegen zu müssen." 1. Der Ampera ist kein Elektroauto, sondern ein Hybridfahrzeug.
Auch falsch! Der Ampera ist KEIN Hybridfahrzeug, da keine kraftschlüssige Verbindung von Verbrennungsmotor und Antriebsrädern möglich ist. Die Kiste ist ein rein elektrisch betreibbares Fahrzeug, das zusätzlich noch einen Verbrenner mit Generator mitführt, der ausschließlich Strom erzeugt um in Elektromotoren verbraucht zu werden, falls der Akku schlapp macht
Das in Hybridfahrzeugen übliche Konzept, der sich gegenseitig unterstützenden Motoren gibt es im Volt/Ampera nicht.

Aber zur Meldung: Herrdumeinliebervater, was für ein Mumpitz! Da wird ein Crashtest durchgeführt, mit Bravour bestanden und entgegen aller Herstellervorschriften der Akku nicht entladen. Und hinterher wundert man sich, weshalb die Kiste in Flammen aufgeht.

Wenn ein konventionelles Fahrzeug nach dem Crash mit vollem Tank und intakter Batterie nach 3 Wochen in Flammen aufgegangen wäre, hätte sich alle Welt über die Schlampigkeit amerikanischer Testingenieure aufgeregt, aber so isses die ach so böse Elektrotechnik! Hätten sich die Tester direkt, und wie bei Benzinern üblich, direkt an die Vorschriften gehalten, es wäre nichts, aber auch gar nichts passiert, da ein leerer Akku so herrlich tot ist!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
daesh 06.01.2012, 11:57
5. Range-Extender schon sehr lange bekannt

Zitat von
(...)die das Range-Extender-Prinzip erste Marke bekannt gemacht und bis zur Serienreife entwickelt haben.
Abgesehen von der etwas sperrigen Formulierung:
schon das erste Hybridfahrzeug der Welt lief nach dem Range-Extender Prinzip. Der Lohner-Porsche von 1900.

Lohner-Porsche: Erstes Hybridauto, erstmals Allradantrieb - MOTOR KLASSIK

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cyberdrop 06.01.2012, 12:03
6.

Zitat von Sergeij
Die Batterie überhitzte nicht wegen des Ausfalls des Kühlsystemes, sondern das auslaufende Kühlmittel kristallisierte im Laufe der Zeit aus und verursachte einen Kurzschluß im Batteriesystem. Nachzulesen hier: >
In dem Artikel ist auch von nur 56km Reichweite die Rede...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dalesmith 06.01.2012, 12:05
7. Quaität der SPiegel Berichterstattung

Zitat von Sergeij
Die Batterie überhitzte nicht wegen des Ausfalls des Kühlsystemes, sondern das auslaufende Kühlmittel kristallisierte im Laufe der Zeit aus und verursachte einen Kurzschluß im Batteriesystem. Nachzulesen hier: >
lässt mehr als zu wünschen übrig,wenn hier gleich mehrfach Korrekturen
seitens der Leser notwendig sind,und offensichtlich auch fehlerhafte Darstellungen seitens des Spiegels erfolgen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wakaba 06.01.2012, 12:07
8. Dito

Zitat von hasenfuss27
Und wieder eine Überschrift auf BILD-Niveau... Glückwunsch, Spiegel!

Jetzt brennt er halt etwas schlechter...
Analog zum Ford Pinto. Da wurde die Brenngefahr aus Kostengründen in Kauf genommen - die Gerichtskosten waren billiger als das Auto nachzubessern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Master_of_Darkness 06.01.2012, 12:18
9. Kosten

Zitat von sysop
Die Autobranche atmet auf: Endlich bekommt Opel-Mutterkonzern GM das Feuerproblem bei seinem Zukunftsmodell Volt unter Kontrolle. Mit seiner Antriebstechnik galt der Wagen als Wegweiser ins Zeitalter der Elektromobilität. Jetzt kann Opel endlich den baugleichen Ampera in die Autohäuser bringen.
Die wichtigste Frage bleibt: Wer gibt über EUR 40.000,00 für einen Opel Astra aus?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 7