Forum: Blogs
Adoptionsrecht für Homosexuelle: Merkel löst Welle der Empörung aus
DPA

Es war eine holprige Antwort - aber wenigstens eine ehrliche: Kanzlerin Merkel setzte sich in der Wahlarena mit der Begründung für ihr Nein zum vollen Adoptionsrecht für Homo-Paare in die Nesseln. Jetzt folgt der Aufschrei bei der SPD, den Homosexuellen und beim Koalitionspartner FDP. Adoptionsrecht für Homosexuelle: Merkel löst Welle der Empörung aus - SPIEGEL ONLINE

Seite 6 von 20
schattenplateau 10.09.2013, 17:46
50. Mittelalterliche Merkel-CDU ist mittelalterlich

Gleichberechtigung aller Menschen egal welche sexuelle oder geschlechtliche Identität haben ist etwas, das viele heutzutage als gerecht empfinden. Bloß findet sich diese Position nicht auf der Agenda der CDU/CSU, sondern im Wahlprogramm der Piratenpartei: https://wiki.piratenpartei.de/Bundestagswahl_2013/Wahlprogramm#Familie_und_Gesellschaft

Leute, in ein paar Tagen könnt ihr die Merkel-CDU in's Mittelalter zurückbannen; nutzt diese einmalige Chance.

Beitrag melden
phaeno 10.09.2013, 17:46
51. Exakt

Zitat von reinero59
Kinder brauchen ein gesundes, normales und stabiles Umfeld zum heranwachsen, alles andere halte ich für ein fahrlässiges herum experimentieren an unseren Kindern und an unserer Zukunft, denn unsere Kinder sind ja unsere Zukunft.
Genau, darum sollte man auch aufhören, die sexuelle Ausrichtung der Eltern zum Maßstab nehmen. Das ist nämlich völlig egal. Viel wichtiger ist es, Kinder vor Mißhandlung, Mißbrauch und Fehlerziehung durch Eltern zu bewahren, die alles hassen, was nicht in ihren kleinkarierten Spiesserhorizont passt.

Beitrag melden
0v32 10.09.2013, 17:47
52. Typisch Deutschland!

Die Kommentare hier sind ja wieder unter aller sau. Gut das ich in Kanada lebe, wo ich wenigsten Menschenrechte habe und Gleichberechtigung nicht als Mainstream sondern als Recht angesehen wird!

Beitrag melden
Kauzboi 10.09.2013, 17:48
53.

Zitat von alibaba2011
da tut sich nicht nur die Frau Merkel schwer, garantiert auch viele, sehr viele SPON-Leser auch. Alles was recht ist ist noch nicht für alle bindend.Es gibt auch einige Bundesbürger (Mehrzahl) denen das Gehabe der Schwulen mächtig auf den Sack geht. Ich will nicht jeden Tag lesen , wie man eine Sau durchs Dorf treibt. Bin ganz normal im Kopf und brauche das Geschwafel von so Wichtigtuern nicht. Frau Merkel hat Recht - BASTA !
Ich bin zwar nicht Schwul, aber so frech arrogantes Basta-Gehabe geht mir mächtig auf den Sack. Wie wohl Millionen anderer auch. Sollte man Leuten wie euch also vielleicht doch lieber das Recht auf Meinungsäusserung entziehen?

Beitrag melden
IM-Heinz 10.09.2013, 17:48
54. alle Achtung !

unsere Bundeskanzlerin ist eine EHRLICHE HAUT.
Das ist ihr hoch anzurechnen.
Sie lässt sich nicht in die Enge treiben -- nur weil eine bestimmte Meinung gerade einmal modern ist.
Dafür sind Sozis ala Steinbrück , Gabriel u. a. zuständig.
Mutti hat unseren Deutschland - Dampfer sicher durch schwere See
gelenkt und so soll es auch bleiben . und zusammen mit der Afd
wird unsere Regierung bzw. unser Land die Nr. 1 in der EU und Nr. 1 in einem gesund - geschrumpften Euro -Raum.
Für die künftigen großen Aufgaben brauchen wir keine Wendehälse sondern gestandene Politiker.

Beitrag melden
loeweneule 10.09.2013, 17:49
55.

Zitat von gullfisk
Ich bin zwar kein CDU Wähler aber soviel Standfestigkeit rechne ich Frau Merkel hoch an. Wer glaubt Homoehe sei eine Option, der sollte sich mal die Sitution vorstellen wenn alle so leben würden. Dann kommt man schnell auf den grünen Zweig das Homoehe eben absolut inakzeptabel ist! Das Problem ist das jeder nur noch nach dem Zeitgeist und seinem Bauchgefühl entscheidet, und nicht mehr nach Grundwerten die man auch begründen kann. Wie begründet ihr die Homoehe? Vielleicht macht sie Menschen glücklich - Ja Alkohol macht den Alkoholiker auch glücklich!
Dieses "wenn das alle täten....!" ist ja nun wirklich das blödeste "Argument", das man sich vorstellen kann. Es können nicht alle in Homoehen leben, weil nicht alle homosexuell sind. Mehr ist zu diesem Kappes, den Sie hier verbreiten, nicht zu sagen.

Beitrag melden
fleischwurstfachvorleger 10.09.2013, 17:51
56. Genau

Zitat von 3nvy
Aufschrei? sollen die sich nicht so anstellen und einfach an die kinder denken die armen würden nur gehänselt werden und irgendwann keine lust mehr auf schule haben bzw angst hätten zur schule zu gehen und das nur weil sie zwei Väter haben würden. also kurz gesprochen statt vll abitur und bachelor wurden sie als Arbeitslose enden
Oder Wirtschaftsminister werden.

Herr Rösler wurde in der Schule ja auch wegen seines Aussehens gehänselt.

Die Erwachsenen mit Conterganschäden ja auch.

Was schwebt Ihnen denn so vor? Wegsperren?

Beitrag melden
Kauzboi 10.09.2013, 17:51
57.

Zitat von FreakmasterJ
Mit einer Volksabstimmung würde man wenigstens einmal den Willen des Volkes respektieren.
Ach, die erste Volksabstimmung soll wohl zur Gängelung einer Minderheit dienen - ihr seid euch da aber verdammt sicher. Und wenns anders kommt?

Davon abgesehen, solche Entscheide, die das private Glück von einigen wenigen Familien betreffen aber nicht die Mehrheit der Bevölkerung, würden nicht mal in der Schweiz vors Volk kommen.

Denk mal drüber nach.

Beitrag melden
wip 10.09.2013, 17:53
58. Unterschiede

Zitat von hojenrot
wie´s geht und wo Wählerstimmen zu holen sind. Die SPD sollte auch mal in die Umfragen gucken und dann entscheiden, ob die Türkei zu Europa gehört, (wie die USA verlangen, aus NATO-Interesse) oder ob Homo-Paare Kinder adoptieren sollten.
Das unterscheidet halt eine Partei von einer Vereinigung zum Machterhalt.

Würden sich alle Parteien so verhalten wie die CDU/CSU, hätten wir bis heute kein Frauenwahlrecht - um nur ein Beispiel zu nennen.

Dasselbe gilt für die Agenda 2010. Sie hat die Grundlage geschaffen dafür, dass D heute wirtschaftlich so ordentlich dasteht. Pech in diesem Fall für die SPD ist halt, dass Merkel erntet, was Schröder gesät hat, und sich damit auch noch brüstet.

Aber so etwas muss eine Partei aushalten, die politisch gestalten und nicht nur verwalten will.

Beitrag melden
fleischwurstfachvorleger 10.09.2013, 17:53
59. Das Bundesverfassungsgericht

Zitat von David67
Ich denke, dass Frau Merkel hier die Meinung der Mehrheit des Volkes ausspricht. Außerdem ist angesichts der Gewitterwolken der Eurkrise und des Syrienkrieges und des EEg-Gesetzes und der Zuwaderung in unsere Sozialsysteme etc doch ein marginales Problemchen.
wird auch dieses marginale Problemchen wieder für die Politik lösen. Welch Armutszeugnis. Aber auf diese Weise verprellt Frau merkel eben nicht die konservativen Kreise in diesem Land.

Wir nähern uns geistigmoralisch mehr und mehr den evangelikalen Strömungen der USA an und irgendwann wir die Erde wieder zu einer Scheibe und wir verbrennen wieder Hexen.

Beitrag melden
Seite 6 von 20
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!