Forum: Blogs
Alternative für Deutschland: Forsch, frustriert, unberechenbar
DPA

Die "Alternative für Deutschland" gilt als große Unbekannte im Wahlkampf. Das wahre Potential der Anti-Euro-Partei können Meinungsforscher kaum einschätzen. Schafft die Truppe den Sprung über die Fünfprozenthürde, gerät das Machtgefüge im Parlament durcheinander. Alternative für Deutschland AfD: Die große Unbekannte im Wahlkampf - SPIEGEL ONLINE

Seite 94 von 94
enfield 09.09.2013, 18:43
930.

Zitat von klaus47112
... darf es also ausser den Etablierten keine neuen Parteien im Bundestag geben ??? Tolles Demokratieverständnis!
Bullshit! Ich habe nie behauptet (oder angedeutet) dass ich das was mir nicht gefällt auch für nicht legitim halte....verstehen Sie sicher auch nicht...vergessen Sie's einfach....
Zitat von
Also, dass die AfD die absolute Mehrheit schafft und ab dem 23.9 alleine das Schicksal Deutschlands bestimmt ist ja wohl ausserhalb jedes Vorstellungsvermögens!
richtig - und?!
Zitat von
Aber eine AfD mit einem respektablen Ergebnis, gerne auch 2 stellig, kann natürlich ein kraftvolle Opposition sein und endlich auch im Bundestag wieder Alternativen zum alternativlos-Einheitsbrei aufzeigen!
...und das ist eben, was ich bestreite! Aufgrund der Ablehnung jeglichen Konsens und nicht vorhandener Diskursfähigkeit, werden sie keinerlei Unterstützung von irgendeiner Seite bekommen und keine der großen Parteien kann überhaupt auf das eingehen, was die AfD so fordert. Oder wie bekommen die die Bundesregierung dazu, ein Veto gegen ESM Zahlungen zu ziehen?! Das Einzige was der AfD bleiben würde, wäre Blockade-Politik. Und das ist - ja legitim - aber weit weg von vernünftiger Oppositionsarbeit. Wenn 5-15% der Wähler die Legislative zum Stillstand bringen nur weil sie auf der Meinung beharren, dass die Mehrheit falsch liegt, nenne ich das reaktionär, verantwortungslos und egoistisch...ICH nenne das so...ojektiv ist das natürlich alles völlig ok!
Zitat von
Alleine die Existenz im Bundestag hat schon eine disziplinierende Wirkung auf die Einheitsparteien! FDP draussen, GRÜNE unter 10 % AfD +/- 10 % dann wird es spannend und bürgernah!
was für ein Humbug!

Beitrag melden
ski.fahrn 09.09.2013, 22:31
931. Einwanderung

Ich verstehe nicht, im Artikel wird suggeriert, das wenn Einwanderung nach kanadischem Vorbild gefordert wird, man rechtsextrem ist. So ein Quatsch... keiner behauptet doch das Kanada ein faschistischer Staat ist, oder?

Beitrag melden
johanneslambert 10.09.2013, 00:26
932. Die Krise ist in Deutschland noch nicht angekommen

Noch geht es uns gut, bisher leiden „nur“ andere Völker unter der Eurorettungspolitik. Der Euro schließt für die daran beteiligten, schwächeren Volkswirtschaften notwendige Korrekturen durch die Abwertung der eigenen Währung aus. Er hat damit zurzeit in Deutschland die Wirkung einer Subventionierung des Exportes und einer Besteuerung des Importes. Dabei fährt der deutsche Staat aber mit den vielen Zahlungen und Bürgschaften seine Finanzen an die Wand.
Diese finanziellen Bürden verstoßen gegen geltendes Recht. Artikel 125 Abs. 1 des Vertrags zum Euro (AEUV) enthält das sog. „Bail-out Verbot“: Jeder Staat bleibt für seine Finanzen allein verantwortlich. Es ist verboten (!), ihm bei einer Überschuldung und einer Zahlungsunfähigkeit finanziell unter die Arme zu greifen. Die Parteien haben sich darüber hinweggesetzt, um Banken zu helfen. Das Wort „Griechenlandhilfe“ ist eine Volksverdummung.
Was noch viel schlimmer wiegt: Wir nehmen dem griechischen Volk seine Souveränität und schreiben ihm vor, was es zu tun und was es zu unterlassen hat. Wenn andere Völker anders leben wollen als das disziplinierte, fleißige, sparsame und ordnungsliebende deutsche Volk, so sollen sie eben anders leben.
Erschwerend kommt hinzu, dass die Griechen mit Sparmaßnahmen und dem Verkauf ihres Volksvermögens die Kredite ausländischer Banken bedienen sollen. Wir Deutschen werden zurzeit in Griechenland als die Gerichtsvollzieher der Banken gesehen und ziehen, obwohl wir dort Milliarden an Steuergeldern verbrennen, den Hass großer Teile der Bevölkerung auf uns. Das für Griechenland verordnete Sparprogramm führt zu einem Niedergang. Das Land wird so nicht wettbewerbsfähig.
Wie kommen wir aus dem Dilemma heraus? Hier hat die AfD durchaus Antworten: Griechenland verlässt die Eurozone, kehrt zu einer Weichwährung, ggf. zur Drachme, zurück, und im Rahmen eines geordneten, staatlichen Konkurses verfallen - weit über den bisherigen „Schuldenschnitt“ hinaus - die ausländischen Schulden. Durch die mit dem Austritt aus dem Euro verbundene Abwertung seiner Währung bekommt die griechische Volkswirtschaft wieder eine Perspektive.
Geld ist ein Tauschmittel, dem wir keine mystische Aura zumessen dürfen! Es geht hier um technische Fragen: Es ist zwar ein besonderer Sachverstand erforderlich und es ist eine komplexe Aufgabe, aber letztlich kein Hexenwerk, nach Einschätzung der Zentralbank die für den Währungswechsel nötige Geldmenge bereitzustellen und an einem Wochenende umzustellen, so dass das Personal des Staates dann die Gehälter in neuer Währung erhält. Auch dann bleibt Griechenland Mitglied der Europäischen Union, kulturell mit uns verbunden, für Touristen umso attraktiver, ohne Zollschranken, ohne Grenzkontrollen und es wird durch die Abwertung der neuen Währung gegenüber dem Euro wieder eine Perspektive haben. Die Griechen werden auch nach wie vor von den Touristen Euro annehmen.
Das Wort der Kanzlerin: "Scheitert der Euro, dann scheitert Europa" ist falsch. Das Umgekehrte trifft zu: Diese den Völkern ihre Autonomie raubende sog. "Eurorettung" entpuppt sich zunehmend als eine schwere Belastung für Europa.

Beitrag melden
heiko1977 10.09.2013, 07:23
933.

Zitat von kimba_2014
Die Behandlung der AfD in den Medien läuft so ab wie es Gandhi beschrieb: "„Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.“
Dafür müsste aber erstmal die AfD gegen das System sthen. Aber dies ist nicht der Fall, im Gegenteil die AfD ist die systemkonformste Partei die momentan im Parteienspektrum existiert. Schauen Sie sich doch einfach die Positionen an vorallem die Frage der Arbeits- und Sozialpolitik, die zum größten Teil nur auf die Aussagen ihrer Führungskräfte informativ sind, da die AfD selber vermeidet dazu etwas zu sagen aus einem massentaugliche Nicht-Aussage. Da hat die Führung der AfD z. B. Bernd Lucke die Position der INSM übernommen und stellt sich damit auf Seiten des Establishment. Also von dort wird die Partei schon einmal nicht bekämpft. Aber nach dem die Linken dieses Zitat ja lange Zeit für sich verwendeten, können es auch endlich mal verwenden und sich "Underdogs" fühlen. ;)

Beitrag melden
heiko1977 10.09.2013, 07:35
934.

Zitat von Bkast
Die Menschen sind viel schlauer wie viele glauben, die AfD wird ein Rekordergebnis erzielen ! Die etablierten Parteien sind es, die uns Bürger als Wahlvieh sehen und danach sehr gerne nicht mehr gestört werden möchten. Die AfD wird das ändern und deshalb werde ich diesmal als "Unentschlossener" für die AfD stimmen ! Weg mit diesen ganzen Tabus in Deutschland, man muss über alles offen disskutieren können, solange man auf demokatischem Boden bleibt. Dazu gehören sowohl das Thema Euro als auch das Thema Einwanderung !
Wenn der Wähler schlau ist würde er die AfD eben nicht wählen denn: die DM/Euro Debatte ist ind er Hand der AfD nationalisiert worden und mit falschen und nicht umsetzbaren Wünschen/Hoffnungen/Ressentiments besetzt worden, in der Sozial-und Arbeitspolitik marktradikale Positionen von der AfD propagiert werden und eine Nähe zur Arbeitnehmerfeindlichen INSM zu erkennen ist, die AfD zwar viel mosert aber keine Antworten liefert wie sie die Umsetzung erreichen will (eben etwas was ja die Anhängerschaft der AfD früher Die Linke immer gerne fälschlicherweise vorwarf und deswegen sie als "nicht regierungsfähig" diskreditierte)

Beitrag melden
heiko1977 10.09.2013, 07:42
935.

Zitat von naklar?
... AfD wählen. Die zwei Gruppen, welche von den H4-Gesetzen unserer Blockflötenparteien so richtig schön vergauckelt wurden. Deren angespartes und Rentenanspruch schrumpft nämlich ständig seit der Banken-/EURO-Krise trotz Exportweltmeistertitel_Europas. Die können sich jetzt schon größtenteils auf Ihre Altersarmut einstellen. Aber richtig Radau wird es wohl erst auf den Strassen geben, wenn man den kleinen und mittleren Beamten in die Taschen langt. Wohlgemerkt die anderen Taschen sind schon leer.
Wenn, wie Sie in Ihrer Überschrift schreiben, recht haben und die Arbeitnehmer Ü40/50 + die AfD wählen wegen den Hartz IV-Gesetzen muss man an der Intelligenz dieser Schicht ernsthaft zweifeln oder die Propaganda hat funktioniert. Denn die Führung der AfD sind Verfechter einer Sozialpolitik die noch weiter ÜBER die Hartz IV-Gesetze von SPD und CDU hinaus reicht! Lucke verfolgt eine marktradikale Politik die in erster Linie auf Kosten der Arbeitnehmer, Sozialschwachen und Rentner gehen wird das Endziel heisst wie es die INSM seit Jahren fordert die marktkonforme Demokratie zu kreieren nicht umsonst zählt Hans-Olaf Henkel zu den Unterstützern der AfD.

Beitrag melden
heiko1977 10.09.2013, 07:54
936.

Zitat von David67
Laut ZDF (Maybritt Illner) waren 20 % der potentiellen AfD-Wähler vorher Wähler der Linken (ich selbst bin ein Beispiel dafür), 18 %der SPD etc- sollten das rechtspopulistische Linke gewesen sein?
Ja der Teil der Die Linke als reine Protestpartei gesehen hat. AUsserdem 20% der AfD Wähler die gerade mal bei 2% liegt ist jetzt nicht gerade die große Aussagekraft. ;)

Beitrag melden
heiko1977 10.09.2013, 08:01
937.

Zitat von oli_rei
Es ist auffallend, daß die AfD durchaus viele klassische linke wie auch rechte Themen besetzt und artikuliert. Das dürfte auch der Grund sein, warum sie bei vielen Linken-Wählern auf Interesse stößt. Wenn man sich als echten Konservativen bezeichnet, kommt man mittlerweile nicht umhin, auch einige klassisch linke Positionen zu teilen, wenn man Werte und Traditionen wirklich!! bewahren will. Gysi und Co. haben in vielen Dingen durchaus Recht. Ich möchte allerdings keine DDR 2.0 - und da sind wir auf dem besten Weg dazu. Lustigerweise aber nicht durch die Schuld der Linken per se..da hat Mutti viel dazu beigetragen und verbrochen. Was lernen wir daraus? Diesmal eine Alternative wählen.
Verzeihung welche linken Themen werden den von der AfD besetzt? Also über Sozial- und Arbeitspolitik schweigt sich das Programm des Vereins gefließentlich aus einzig frühere Kommentare der Vorstandsgang lassen einen Einblick zu was diesen vorschwebt.

Beitrag melden
Seite 94 von 94
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!