Forum: Blogs
"Alternative für Deutschland": Union attackiert neue Anti-Euro-Partei
REUTERS

Die "Alternative für Deutschland" könnte das konservative Lager wertvolle Stimmen kosten - die Anti-Euro-Partei kritisiert Angela Merkels Rettungspolitik und will die Währungsunion auflösen. Unionsfraktionschef Kauder attackiert die Bewegung als "insitutionalisierte Angst vor der Zukunft". Alternative für Deutschland: Kauder attackiert neue Anti-Euro-Partei - SPIEGEL ONLINE

Seite 24 von 66
mainzelmännchen 1 13.03.2013, 16:36
230. Niemand hat die Absicht, die Defizite der Euroregion...

...abzustellen, weil das niemand mehr kann.

Beitrag melden
Thaeve 13.03.2013, 16:36
231. Wahlprogramm + Unterstützer

Als Alternative kann man diese Partei wirklich nur dann ansehen, wenn man
a) ohnehin schon immer stramm schwarz-gelb eingestellt war
b) einem die FDP nicht Lobbyverein genug ist.

Das mag für ein paar % Kernwähler und einem unbestimmten Satz Protestwähler reichen.
Könnte sogar über die 5% reichen, aber nur zu Lasten von CDU/CSU und einem möglichen Todesstoß für die FDP.
Ein eher links eingestellter, der sich irgendwo zwischen gemäßigten Linken, linken Sozialdemokraten und gelegentelichem Ausflug ins Grüne bewegt, dem klappen sich aber bei den verklausulierten Sätzen hinter Familien- und Bildungspolitik die Zehennägel hoch.

Mir hat sich das Nackenhaar aufgestellt.
Sie in eine verfassungsfeindlich rechte Ecke stellen zu wollen? Nein.
Aber vor 100 - 150 Jahren hätte man das Nationalliberale genannt.

Beitrag melden
kopenhagen 13.03.2013, 16:38
232.

Zitat von Xircusmaximus
Die Teaparty für Deutschland. Mit diesem Personal kommen die hoffentlich nicht weit. Mich würde interessieren wer die finanziert. wie eine ziemlich ähnliche Partei vor rund 90 Jahren finanziert wurde, das weiss der bundesdeutsche Marktteilnehmer in aller Regel bis heute nicht.
Was für ein absurder Vergleich...

Beitrag melden
spmc-135322777912941 13.03.2013, 16:38
233. Meine Güte, darauf läuft es doch hinaus

Zitat von TC Matic
Damit meine ich natürlich nicht, daß nun verstärkt die Links-Grün-Lobby-Doppelstaatsbürgerschaft-Schleusen-auf-Einheitspartei Zulauf erhalten wird.
Die Stimmen für die AfD werden der Union fehlen und somit kommt Rot/Grün und dann gibt es kein Halten mehr. Höhere Steuern, Eurobonds. Nein danke. Keine Stimme den deutschen Grillos.

Beitrag melden
BettyB. 13.03.2013, 16:38
234. Angst vor der Zukunft?

Nun, Angst haben dürfte Kauder. Laut Kauder sind die Mitglieder deshalb auch gleich keine Menschen, denn solche könnten ja nicht überzeugt werden, sie sind es aber wohl. Das Rumkaudern hilft da aber nicht, es bewirkt eher das Gegentei. Da hülfe nur das Merkeln.Schweigen und Aussitzen, doch auch das noch nicht einmal. Wenn sich dann noch einge Linke besinnen, darf Mutti zurück in die Küche...

Beitrag melden
herrwestphal 13.03.2013, 16:39
235. ... wie

... schön dass sich hier im Forum soviele einig sind, dieser "Alternative" demnächst Ihre Stimme zu geben.
Dass es sich um eine Gruppe, vor allem, titeltragender Angehöriger einer anderen Elite handelt, ist wohl noch niemanden von Ihnen aufgefallen.

Für mich liegt der Verdacht nahe dass die AfD aus Menschen besteht die erkannt haben dass das Wahlvolk die etablierten Parteien, vor allem in Bezug auf die €-Politik, nicht mehr Ernst nimmt und sich der Chance gewahr wurden sich hier Posten, Pfründe und Privilegien sichern zu können.

Mir wäre eine Bewegung, die aus breiteren Bevölkerungsgruppen entstanden ist, lieber gewesen! Aber Sie, liebe Foristen haben sich ja wahrscheinlich persönlich auch nicht engagiert. Dann lieber posten "Ja zur AfD", glücklich feststellen dass es noch mehr Gleichgesinnte gibt und glauben "jetzt wird wieder alles gut"
Dann wünsche ich Ihnen mal viel Glück und kein böses Erwachen, denn wie ein anderer Mitforist geschrieben hatte, ... am Ende ist es egal wie unsere Währung heißt, profitieren werden wieder nur die Eliten davon!!!

Beitrag melden
berkwerg 13.03.2013, 16:39
236. die deutschen werden zahlen, so der so

Zitat von kdshp
Wir fordern dass die Kosten der sogenannten Rettungspolitik nicht vom Steuerzahler getragen werden. Banken,.-!
nicht nur die steuerzahler tragen diese rettungspolitik. mittlerweile werden auch rentner und zukünftige rentner in die pflicht genommen . so erklärte schäuble auf die proteste von müttern , die eine gleichstellung der renten für kindererziehungszeiten für vor 1992 geborene kinder erreichen wollen :
lt schäuble ist kein geld dafür vorhanden , "wir brauchen das geld für griechenland" .
nachzulesen im general anzeiger (bonn) vom 10.3.13
frecher gehts nimmer

Beitrag melden
profprom 13.03.2013, 16:39
237. Die FAZ hat ausführlich über diese neue Partei berichtet.

Auf der Internetseite der FAZ kann man sich über die Partei Alternative für Deutschland näher informieren.

Beitrag melden
muellerthomas 13.03.2013, 16:39
238.

Zitat von Calenberg
Die Freien Wähler siind in vielen Gemeinde- und Stadträten vertreten, in den Landkreisen usw. Sie stellen einige Bürgermeister und werden in direkter Wahl von sehr ......
Und von 20% sind sie dennoch meilenweit entfernt.

Beitrag melden
karlsiegfried 13.03.2013, 16:40
239. Toll - endlich kann ich wieder wählen gehen

Seit 35 Jahren bin ich - 69 Jahre alt - Wahlverweigerer oder wähle alle Parteien die auf dem Wahlzettel stehen. Nun habe ich endlich eine klare Protest-Alternative. Ich freue mich schon auf das Geschrei nach der Wahl über verschenkte Stimmen und die Jammerei über verlorene Sitze. Vielleicht schaffen die auch wie in Italien auf Anhieb 25%. Das wäre doch mal was. Meine Stimme haben sie. Was will ich denn falsch machen?

Beitrag melden
Seite 24 von 66
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!