Forum: Blogs
Angebliche Rebellen-Gräueltat: Regimenaher Sender veröffentlichte Enthauptungsvideo

Ist es grausame Propaganda, ein Fake? Im Internet zirkuliert ein erschütterndes Video: In Syrien sollen Rebellen einen zehnjährigen Jungen dazu gebracht haben, einen gefangenen Assad-Offizier zu enthaupten. Die Quelle der Veröffentlichung ist jedoch dubios. Syrien: Regimenaher Sender veröffentlichte Enthauptungsvideo - SPIEGEL ONLINE

Seite 5 von 6
deuterius 11.12.2012, 09:34
40. Objektivität

Ich wünsche mir die selbe kritische Haltung unserer Medien für die Propaganda der Regimegegner

Beitrag melden
hbbaer 11.12.2012, 09:41
41. Zweierlei Maß

Wenn es um eure Propagandaberichte gegen die syrische Regierung geht, ist euch jede Quelle willkommen. Sobald aber die Rebellengreueltaten offenbar werden, word die Quelle der Nachricht als dubios bezeichnet.
Vielleicht ist es ja legitim, sich auf eine Seite schlagen zu lassen (?) und die entsprechende Propaganda zu verbreiten. Die Geschichte ist voll von vergleichbaren Beispielen. Doch solltet ihr euch bewußt sein, dass ihr mitverantwortlich seid an der Gewalt und den Morden! Und ihr macht euch mitschuldig durch euer Tun an dem neuerlich beabsichtigten Krieg, den der ach so gute Westen aus eigennutz vom Zaun zu brechen gedenkt.

Beitrag melden
lebenslang 11.12.2012, 09:41
42. bürgerkrieg

Zitat von sysop
Ist es grausame Propaganda, ein Fake? Im Internet zirkuliert ein erschütterndes Video: In Syrien sollen Rebellen einen zehnjährigen Jungen dazu gebracht haben, einen gefangenen Assad-Offizier zu enthaupten. Die Quelle der Veröffentlichung ist jedoch dubios.
wer sich auch nur annähernd mit der geschichte und den umständen von bürgerkriegen auseinandergesetzt hat sollte wissen, das eine solche art der auseinandersetzung mit zu den barbarischsten gewaltexzessen führen kann.
vom sudan bis hin zum spanischen bürgerkrieg usw. usw., man schaue sich die bilder von goya an aus der zeit der napoleonischen kriege.
da sind grossenteils keine straff organisierten militärs am werken sondern es wird in erster linie auf kampfkraft wert gelegt und nicht auf gute manieren.
da ist dann der biedermann dabei dem macht in die hand gegeben wurde und der gefallen am blutvergiessen findet, sadisten und bigotte fanatiker aller schattierungen.
neu ist vielleicht (vielleicht nicht einmal das, sondern nur mit einem neue medium), dass man sich mit perversen gewaltvideos brüstet.

ob jetzt einige gefaket sind um der gegenseite propagandistisch zu schaden ist nebensächlich, tatsache ist, dass man in westlichen wohnzimmern einen eindruck bekommt was dort in syrien wirklich geschieht.
das hier von einigen versucht wird so zu tun als seien es nur die bösen rebellen die hier gräueltaten begehen, ist erbärmlich, die milizen assads stehen dem in nichts nach, in einem bürgerkrieg hat der satz gewalt erzeugt gegengewalt absolute gültigkeit.

allerdings sollten die rebellen sehen, dass sie solche gewaltexzesse möglichst zügig unterbinden, es ist ihrer sache wahrlich nicht dienlich.
das beispiel tschetschenien sollte ihnen eine wahrnung sein, wo bigotte fanatiker und machtgeile banditen die oberhand gewannen über moderate kräfte die lediglich gegen die russische unterdrückung und für unabhängigkeit kämpften und so jegliche symphatie die sie anfangs im westen hatten für mindestens die nächsten 100 jahre verspielten.

Beitrag melden
maledicto 11.12.2012, 09:46
43. titel

Zitat von solibra
"Ist es grausame Propaganda, ein Fake?" Die dritte naheliegendere Variante, nämlich dass das Video authentisch ist, schließt SPON mit dieser Fragestellung bezeichnenderweise von vornherein aus.
Wir wissen einfach nicht genau, was das Video zeigt. Ich weiß das nicht, Sie wissen das nicht und der Spiegel weiß es auch nicht.
Insofern besteht natürlich die Möglichkeit, dass das Video die Rebellen diskreditieren soll. Es besteht aber auch die Möglichkeit, dass es tatsächlich so passiert ist. Aber niemand von uns weiß das.

Beitrag melden
maledicto 11.12.2012, 09:59
44. titel

Zitat von who_dares_wins
"Eine Uno-Untersuchungskommission ergab, dass Anhänger von Baschar al-Assad die Tat verübt hatten." Lüge! Warum betreiben unsere "freien" Medien derart plumpe Kriegspropaganda. Man kann doch nicht einfach irgendwelche Märchen erzählen und völlig willkürlich und einseitig Schuld zuweisen. Es gibt überhaupt keine Erkenntnisse, dass es Regierungsanhänger waren, die für die Morde verantwortlich waren. Vielmehr handelte es sich bei fast 50 der Opfer um eine alewitische Großfamilie, die der Regierung nahe stand.
Lesen Sie doch wenigstens den Artikel, den Sie verlinken.
Die Untersuchungskomission der Vereinten Nationen kommt zu dem Schluss, "es gebe eine „begründete Grundlage zu glauben“, dass sich die Täter aus dem Regime rekrutiert hätten."

Also lügt nicht der Spiegel sondern Sie!

Beitrag melden
hubertrudnick1 11.12.2012, 10:08
45. Freiheit und Demokratie?

Zitat von hedalino
Propaganda hin oder her: Die Rebellen vertreten weder westliche noch demokratische Werte...und die Rebellen von heute sind die Herrscher von morgen. Deren "Regierungssystem", religioese Ausrichtungen und Ziele sollten mittlerweile auch dem romantischsten Rebellenunterstuetzer klar geworden sein. Der arabische Fruehling hat vor allem saekulaere Systeme "beseitigt" - und durch Islamisten aller Couleur ersetzt. Schon traurig, dass man im Westen nichts dazu lernt...
Es geht um die Macht und nicht um Freiheit der Bürger und der Demokratie.
Vieles was nach außen dringt ist aber auch oft nur eine Art der psychologischen Kriegsführung, wer wo dahintersteht können wir nicht beurteilen.
Es wurden in den vergangenen Kriegen und Auseinandersetzungen schon oft was vorgetäuscht, um dann eine Stimmung zu erzeugen.
All das ist grausam und abändern kann man das nur, in dem man auf der eigenen Seite für eine Humanität kämpft, dass bedeutet den Gegner als einen gleichwärtigen Menschen anzuerkennen und ihn nicht mit Grausamkeiten zu überziehen, aber das ist wohl auch nur ein Wunsch, den man nicht immer nachkommen wird.
HR

Beitrag melden
trackerdog 11.12.2012, 10:12
46. Eben kein Bürgerkrieg

Assad ist sicherlich ein Verbrecher.
Aber seine Gegner sind mit Sicherheit noch größere Verbrecher. Die sogenannte "Opposition" sind zu einem Großteil ausländische Kämpfer, die sich der al Qaida zugehörig fühlen und sich als "Kriegstouristen" im "Arabischen Frühling" tummeln.
Völlig unverständlich ist das Verhalten der Europäer und der USA.
Sie liefern den Todfeinden des Westens Geld und Waffen.
Wie Lenin schon sagte:
"Die Kapitalisten liefern auch den Strick, an dem wir sie dann aufhängen!"
Wie dumm können Menschen eigentlich sein?

Beitrag melden
zompel 11.12.2012, 10:13
47. Grundlage

Zitat von maledicto
Lesen Sie doch wenigstens den Artikel, den Sie verlinken. Die Untersuchungskomission der Vereinten Nationen kommt zu dem Schluss, "es gebe eine „begründete Grundlage zu glauben“, dass sich die Täter aus dem Regime rekrutiert hätten." Also lügt nicht der Spiegel sondern Sie!
Wie hies doch die Grundlage gleich? Wurden die Rebellen seitens der VN beschuldigt ? Nicht, ach ja das ja die Guten

Beitrag melden
kf_mailer 11.12.2012, 10:14
48. Angeblich

Aha, jetzt sind es angebliche Greueltaten und dubiöse Quellen, als man vor über einem Jahr einfach irakische Bilder von Misshandlungen genommen hat und diese kurzerhand Assad in die Schuhe schob, war kein Wort von angeblich oder dubiöse Quellen zu finden. Die Regimegegner ausgerüstet von Saudi Arabien und dem Westen mit Basen in der Türkei sind natürlich über jeden Verdacht erhaben, was macht es schon, wenn sie einen neuen Gottesstaat errichten wollen oder im Dienste der sog. Al Kaida stehen, zur Not geht der Westen halt mit jedem ins Bett. Die Hauptsache man kann den Iran schön isolieren, damit man demnächst gegen dieses Land losschlagen kann.

Beitrag melden
pragmat 11.12.2012, 10:26
49. Glaube

Zitat von maledicto
Lesen Sie doch wenigstens den Artikel, den Sie verlinken. Die Untersuchungskomission der Vereinten Nationen kommt zu dem Schluss, "es gebe eine „begründete Grundlage zu glauben“, dass sich die Täter aus dem Regime rekrutiert hätten." Also lügt nicht der Spiegel sondern Sie!
Das ist derselbe Glaube, der in Libyen am Werk war. In Libyen, glaubt man, werden derzeit heftige Kämpfe unter den freiheitlich-westlich-demokratischen Aufständischen geführt. Man glaubt, dort handelt es sich um die Leichenfledderi unter den Gadhaffi-Nachfolgern. Aber, was nicht sein darf, gibt es nicht!

Wie sagte Herr Westerwelle einst, als der Terror nach Damaskus kam? Jetzt wird Assads Gewalt nach Damaskus getragen! Ein gewisser Herr Hermann Göring drückte das Gleiche mal so aus: wo gehobelt wird, fallen Späne!

Beitrag melden
Seite 5 von 6
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!