Forum: Blogs
Angeklickt: "Get Lucky" nachgebaut in 16 Bit

 

Seite 2 von 2
johnnychives 10.09.2013, 11:27
10.

sowas mit mario paint zu basteln... dafür braucht man schon seeehr viel durchhaltewillen. auch wenns ne emulierte version auf nem pc is, macht wenig unterschied da bei mario paint damals auch die maus dabei war. wir sind damals schon an den einfachsten dingern gescheitert, und als ich den kram über zehn jahre später wieder im keller entdeckt hab wars auch nicht einfacher. zum thema 16bit: das prog is 16bit, die klänge sinds, die konsole wars, der emulator emulierts, wo isses problem - noch nie snes gezockt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brotnascher 10.09.2013, 11:51
11.

@bikenstrings: So einfach wie sie es beschreiben ist es nun dann doch nicht! Neben teurer Soft- u. Hardware benötigt man Know-how, Kreativität und etwas Gefühl. Das hat nicht jeder! Nehmen wir mal einen Fotografen: Was bringt im eine 6000€ Kamera, wenn er kein Gefühl für Ästhetik hat? Oder ein Koch mit den tollsten Küchengeräten, aber null Geschmack?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
virtualant 10.09.2013, 12:23
12.

mir gehts nicht um Spass verderben sondern um eine Klarstellung: 16-bit-Klänge sind nicht retro, das wäre überhaupt nicht der Erwähnung wert, während 8-bit Klänge sehr wohl retro sind und sich heutzutage einer grossen Fangemeinde erfreuen. Heutzutage kauft man sich in 16-bit abgesampelte Original 8-bit Samples wegen dem besonderen Klangcharakter, um seiner Musik das besondere Etwas zu geben ;-)
Hardware Sampler Ende der 70er und Anfang der 80er fingen mit 8-bit an, dann kam 12-bit, und dann Ende der 80er erst 16-bit.
Und die SNES hatte einen 8-bit Soundchip wie bereits Madagon geschrieben hat. Hört euch die Katzen an gegen Ende, das klingt typisch 8-bit, irgendwie unecht, kratzelig, knartzig. Somit wurden in der Software vermutlich 8-bit Samples auf einem 8-bit Soundchip abgefeuert. Denn sowohl der Arbeitsspeicher als auch die Rechenleistung waren sehr begrenzt, und 8-bit Samples haben Resourcen gespart.
Insofern meine ich hat hier der Autor einen Fehler gemacht.

Das Program selber kenn ich nicht, aber ich stell die Arbeit damit schon etwas umständlicher vor als mit Cubase oder Logic ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-1105016942 10.09.2013, 15:02
13.

Also wenn jemand die Sache mit der 16 Bit Mucke so richtig drauf hat, dann Jeremiah: A-Bit of Daft Punk, das komplette RAM-Album von Daft Punk nachgespielt. Weltklasse: http://www.youtube.com/watch?v=Yjw595chVgQ

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sample-d 10.09.2013, 15:36
14.

ich behaupte beim Begriff des "8-Bit Sounds" geht es weniger um die Auflösung von Samples die im wesentlichen die Klang"qualität" beeinflusst. Der charakteristische Klang den man in erster Linie mit den frühen Konsolen und Heimcomputern verbindet resultiert viel eher aus der geringen Auflösung bei der Klang-Erzeugung und den starken Einschränkungen der damaligen Sound-Prozessoren. Dabei bedienten sich Sound-Bastler diversen Tricks um die eingeschränkten Möglichkeiten zu erweitern.
(siehe z.B.: http://de.wikipedia.org/wiki/Chiptune)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
virtualant 10.09.2013, 16:08
15.

@ spon-facebook: Jeremiah schreibt ebenfalls dass das 8-bit Mucke ist, nicht 16-bit. So müsste es stimmen: Mario Paint ist Retro weil es 8-bit Klang (8-bit Synthesizer und vermutlich auch 8-bit Samples, da bin ich mir jetzt aber doch nicht mehr so sicher) auf einer 16-bit Konsole am modernen PC emuliert.

@ sample-de: ja da hast Du höchstwahrscheinlich Recht mit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
joblack 11.09.2013, 00:06
16.

@BonChauvi: Das 16 Bit bezieht sich auf die Prozessorarchitektur (Speicherinterface und teilweise Registergröße). Die Soundausgabe war nicht 16 Bit.

Ich bezweifle dass Du das auf einer 16 Bit Maschine (Amiga, SNES, ...) in 2 Stunden hinbekommen hast. "Damals" musste man noch wesentlich mehr über den Soundchip wissen als heute ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
enkidu78 11.09.2013, 21:26
17.

nettes Cover. Aber nichts gegen beispielsweise den Track "Ex State of Mind" von Michal Hoffmann (siehe youtube). Solche Künstler finden leider kaum Beachtung

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kifflom 02.01.2014, 17:50
18.

ist doch alles nur Kommunikations Problem, zu der zeit hat man eben sowohl bei Prozessor als auch bei der audio Technik von bit gesprochen. jetzt ist mancher verwirrt, egal ist bei Tontechnik eh Normalität.
ob 16bit output, 16bit soundchip, 16bit samples,
hat kaum miteinander zu tun und zu der zeit hatte die Qualität des Ausgangssignals auch keinen großen Einfluss auf den klang der Konsolen. Das Sega mega drive gibt den Sound in 16bit 44,1k aus, also cd Qualität. haste aber nichts von da die pcm Signale mehr speicher brauchen würden als die cpu überhaupt zum rechnen hat. der "schlechte" 8 und 16 bit Sound, kommt vom fehlenden Speicherplatz und nur daher. die Sounds sind extrem kurz, nur wenige spuren/Kanäle sind möglich und die Synthys konnten nicht mal ansatzweise einen natürlichen ton reproduzieren, wie auch wenn das komplettes sample Angebot vileicht 10kb Groß ist. speicher!
das ist alles.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 2