Forum: Blogs
Angriff auf Hamburger Davidwache: Augenzeugen widersprechen Darstellung der Polizei
DPA

Die Hamburger Polizei hat ein Gefahrengebiet eingerichtet: In bestimmten Stadtvierteln darf sie ohne Grund Menschen kontrollieren. Hintergrund ist vor allem die angebliche Attacke von Linksautonomen auf Beamte der Davidwache. Doch jetzt kommen Zweifel am Hergang des Angriffs auf. Angriff auf Davidwache: Zweifel an Darstellung der Polizei - SPIEGEL ONLINE

Seite 2 von 79
philbird 07.01.2014, 16:54
10. Die Polizei sagt es ja selbst...

http://www.kritische-polizisten.de/pressemitteilungen/dokumente/2014-01-05-PM-Rote-Flora.pdf

Wo leben wir eigentlich, dass die Exikutive kurzerhand legislativ eingreifen darf?

Beitrag melden
peter_1974 07.01.2014, 16:54
11.

Zitat von sysop
Die Hamburger Polizei hat ein Gefahrengebiet eingerichtet: In bestimmten Stadtvierteln darf sie ohne Grund Menschen kontrollieren. Hintergrund ist vor allem die angebliche Attacke von Linksautonomen auf Beamte der Davidwache. Doch jetzt kommen Zweifel am Hergang des Angriffs auf.
Befremdlich, dass die Polizei eine Zone mit reduzierten Bürgerrechten einrichten kann.
Ob da nun Linksextreme, Fussballfans, Islamisten oder meinetwegen auch fanatische Kaninchenzüchter unterwegs waren oder nicht, finde ich da unerheblich.

Beitrag melden
miruwa 07.01.2014, 16:54
12.

Zitat von daninatorssc
kaum geht in Deutschland die Polizei mal richtig vor kommen schon wieder die gegenstimmen. In diesem Land ist Polizist zu sein ein richtig undankbarer Job :O
Ja, diese dummen Bürger die überall rumstehen nerven wirklich. Da muss man später sogar seine "offiziellen" Berichte revidieren weil irgendein Depp wieder was gefilmt hat. Oder einfach nur da stand.

Der war doch sicher auch autonom. Direkt mal mit 10 Mann drauf.

Beitrag melden
mirkor 07.01.2014, 16:54
13. Auch die

Demo verlief nicht so wie dargestellt wurde! So langsam fragt man sich was man der Polizei eigentlich noch glauben kann. Wie auf dem Video zu sehen, wurde die Demo erst gestoppt, dann drauf eingeprügelt und erst dann eskalierte die Situation maßlos. Mit ein wenig mehr Augenmaß und Verstand wäre die Demo sicherlich niemals in dem Ausmaß eskaliert!

Auslöser der Eskalation nur weil die Polizei der Meinung gewesen ist das die Demo ganze 5MINUTEN zu früh gestartet sei!

http://www.youtube.com/watch?v=rvQGQhxfDhc

Beitrag melden
xtraa 07.01.2014, 16:56
14. Die Medien hatten's sofort 1 zu 1 übernommen

Im Endeffekt kann der Polizei(Gewerkschafts)sprecher sagen was er will. So lange er vor Ort der einzige Ansprechpartner für die Presse ist, ist es klar dass gelogen wird und zwar zu Ungunsten der Demokratie.

Beitrag melden
RobinSeyin 07.01.2014, 16:57
15.

Zitat von sysop
Die Hamburger Polizei hat ein Gefahrengebiet eingerichtet: In bestimmten Stadtvierteln darf sie ohne Grund Menschen kontrollieren. Hintergrund ist vor allem die angebliche Attacke von Linksautonomen auf Beamte der Davidwache. Doch jetzt kommen Zweifel am Hergang des Angriffs auf.
Allein die spontane Zuordnung ist ein Witz und fernab des Rechtsstaates. die Maßnahme nur noch ein Kopfschuss gegen jedes demokratische Prinzip. Gewaltenteilung? Pfffff.

Vor 80 Jahren hätte man spontan gesagt, dass das Juden gewesen wären...

Die können ja gern Ihre Meinung dazu haben, warum auch immer, aber was derzeit gemacht wird ist ja bereits ein Urteil. Und da schimpfen die Leute auf die DDR. Dort wusste man, wenn man durch das Mauergebiet rennt, wird u.U. auf einen geschossen. Militärische Sperrzone, das ist überall auf der Welt so.

Bei uns wird jetzt gefordert - und teils auch längst getan - dass man überall erschossen werden kann, einfach so, weil das Verhalten nicht passt, was alles heißen kann.

Spätestens wenn man unser Verhalten weltweit einrechnet, sind wir längst schlimmer als die DDR es ja war (ohne dass diese dadurch auch nur ein Stück besser wird, die kapitalistische Parteindiktatur dort war genauso falsch).

Beitrag melden
spirit-tv 07.01.2014, 16:58
16. der Innensenator am Nasenring der Polizei

hier wird doch offensichtlich ein führender Politiker durch Fehlinformationen der Polizei zum Tanzbären interessierter Kreise. Das tief undemokratische Vorgehen der Polizeiführung bei der angemeldeten Demo am 21.Dez (siehe Yt-Video: http://youtu.be/0ftD65wiHFU) wird so instrumentalisiert zugunsten von Aufrüstung der Polizei und Generalverdacht gegen ganze Stadtviertel. Im "Gefahrengebiet" weiss ich als Bewohner um die verheerende Wirkung von "nächtlicher" Ausgangssperre und völlig überzeugender Polizeipräsenz. SPD - besinn dich deiner demokratischen Wurzeln!

Beitrag melden
tom_tom_berlin 07.01.2014, 16:59
17. Olaf Scholz

ist ein lupenreiner Demokrat!

Ufassbar was bei uns möglich ist!

Beitrag melden
Tevsa 07.01.2014, 16:59
18. was ist eigentlich schlimmer?

Ein paar Linksautonome oder Polizisten die offenbar Lügen?
Seit wann müssen Polizisten Ihre Aussagen "korrigieren"?

Was kommt als nächstes? Das man in den Bau wandert, weil die Männer in Uniform Sich Ihre Aussagen ausdenken?

Beitrag melden
RobinSeyin 07.01.2014, 17:00
19.

Zitat von nic
Aha, die Polizei verbreitet Lügen um ihr Ziel (Gefahrengebiet Deutschland) durchzusetzen.
Das ist leider nicht neu, aber es betrifft nicht DIE Polizei, sondern vor allem die Personen an der Spitze, die mit unseren korrupten Politikern eng verbandelt sind.

Konservativ bezieht sich bei uns ja absurder Weise nicht auf das Grundgesetz, sondern die Zeit davor, auf vordemokratische Zeiten. Man will wieder den Obrigkeitsstaat. D.h. bei unser absurder Weise "Erhaltend". Genau genommen, auf das derzeitige System bezogen, ist es eher zersetzend.

Beitrag melden
Seite 2 von 79
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!