Forum: Blogs
Angriff auf Hamburger Davidwache: Augenzeugen widersprechen Darstellung der Polizei
DPA

Die Hamburger Polizei hat ein Gefahrengebiet eingerichtet: In bestimmten Stadtvierteln darf sie ohne Grund Menschen kontrollieren. Hintergrund ist vor allem die angebliche Attacke von Linksautonomen auf Beamte der Davidwache. Doch jetzt kommen Zweifel am Hergang des Angriffs auf. Angriff auf Davidwache: Zweifel an Darstellung der Polizei - SPIEGEL ONLINE

Seite 29 von 79
Bernd.Brincken 07.01.2014, 19:26
280. Weltbild

Zitat von hartwurzelholz
Und was die Augenzeugen angeht: Wenn sie irgendwelchen dahergestolperten Besoffenen eher glauben, als professionellen Ermittlern.. naja, nicht mein Weltbild.
Oookay, es musste wohl mal herauskommen, also ich gebe offen zu: Ich war schon mal auf einer Demonstration. Es ging um ein wichtiges Thema. Ich war friedlich, andere nicht. Von der Demo wurde dann in ähnlicher Weise wie von der Hamburger Wache berichtet. Hatte dann die Gelegenheit, meine Eindrücke mit den Angaben des Pressesprechers der Polizei abzugleichen.
Tja, besser man geht gar nicht zu solchen Veranstaltungen, dann bleibt das Weltbild auch intakt.

Beitrag melden
radamriese 07.01.2014, 19:27
281. kein Wunder, dass Niemand mehr zur Polizei will

sie sind immer die Buhmänner der Nation.Wenn aber selbst Jemand Hilfe braucht, dann ist so ein Polizist gut genug.Händeringend sucht man Polizisten.Nur ein naiver Spinner würde heute noch zur Polizei gehen. Sie dürfen nichts unternehmen, dürfen sich fastl umbringen lassen und immer haben die anderen REcht.

Beitrag melden
RobinSeyin 07.01.2014, 19:27
282.

Zitat von olavd.
Können sich nicht alle nur einfach mal benehmen?? 90 Platzverweise sagen aber leider auch aus, dass da einige Herrschaften Dinge dabei haben, die man für ein Kaffeekränzchen wohl nicht benötigt, danach kann ich nicht schreien, meiner Freiheit beraubt worden zu sein! Einfach mal benehmen!
Nö, das sagt nur aus, dass da 90 Platzverweise ausgesprochen worden sind. Mehr nicht. Den Rest deuten Sie hinein.

Beitrag melden
Loewe_78 07.01.2014, 19:27
283.

Zitat von hartwurzelholz
[...] Also entspannen sie sich, machen sie sich ein kühles Bierchen auf und genießen sie unsere Errungenschaften, inkl. eines unbestechlichen Beamtenapparats, einer relativ(!) effizienten Bürokratie und kostenloser Arztbesuche. Falls sie mir nicht glauben, fragen sie einen Griechen oder Russen, wie es bei denen zugeht.
Nicht soviel saufen. Dann bleibt der Kopp klar und die Lagebeurteilungen sind situationsangemessener.

Beitrag melden
farid1979 07.01.2014, 19:28
284.

Ich musste beim Lesen erstmal lachen, und bin zugleich schockiert, welch hanebüchen Aussagen der Polizei zu derart massiven Einschränkungen meines Lebensbereichs führen können. Mein Vertrauen in die Polizei steigt geradezu ins unendliche.

Beitrag melden
Vicky P. Dia 07.01.2014, 19:28
285. Rechtmäßigkeit

Zitat von Celestine
Sie sind eine Expertin. Warum haben Sie uns die Rechtmäßigkeit der Maßnahme nicht erklärt? Das hätte mich doch sehr interessiert, vor allem, welche Rechtfertigung dafür vorliegen muss.
Wo, bitte, ging es um "Rechtmäßigkeit der Maßnahme" ?
Es geht um die (falsche!!) Behauptung, die Hamburger Polizei griffe "legislativ" ein.

Wenn Sie an Rechtssystematik, insbesondere um Fragen der Gewaltenteilung, in unserem freiheitlich-demokratisch verfassten Rechtsstaat interessiert sind, empfehle ich "selber googlen" oder den Besuch staatsbürgerkundlicher Seminare; werden u.a. von Gewerkschaften, Volkshochschulen und der Bundeszentrale für politische Bildung angeboten.

Oder fragen sie mal bei einem Rechtsanwalt Ihres Vertrauens nach, der kann's Ihnen wahrscheinlich auch erklären.

Beitrag melden
neuroheaven 07.01.2014, 19:28
286.

Zitat von TICKundTOOF
Es war irgendeine Montagsdemonstration... alles friedlich und irgendwann war es dunkel und es ging durch den Park. Im Schutze der Dunkelheit war dann 150 vor mir Geschrei. Also Handykamera an und hingegangen. Ein fetter Typ provozierte einen Demonstranten, es versammelten sich gleich ein paar Leute und die mitlaufeffe trägt. Der fette Typ provozierte weiter, versuchte aber über die dunkle Wiese wegzulaufen. Dabei hat er dem Demonstranten mehrfach die Szei übergebenn gezielt weggeschaut haben (und zuvor versicherten, es wären keine Zivilpolizisten vor Ort) und weder den Demonstranten gegen einen bewaffneten Unbekannten noch dem Kollegen geholfen haben.
aha...und diese story sollen wir jetzt alle glauben, oder was? adrenalin lässt schmerz unterdrücken. da muss man nicht humpeln. das sind alles nur mutmaßungen von ihnen. keine beweise. nicht mehr wert als ein kindermärchen.

Beitrag melden
BBTurpin 07.01.2014, 19:30
287. Laut ZEIT-Online ...

... widerspricht inzwischen selbst die Hamburger Polizei ihrer eigenen Darstellung.
Da hat sich wohl einer die aus datenschutzrechtlichen Gründen nicht aufgezeichneten Überwachungsvideos angeschaut ...

Beitrag melden
agust81 07.01.2014, 19:31
288. Nehmen Sie mal den Schal aus Irem Gesicht....

Zitat von viceman
weil es GAR NICHT PASSIERT ist. es gab keinen angriff "linker chaoten" auf die davidwache, der polizist wurde 200 m entfernt von irgendwelchen betrunkenen fußballfans oder rowdys verletzt. kein politischer hintergrund, kein überfall auf eine polizeistation, alles erlogen und erstunken.eine normale kietzrangelei mit angetrunkenen zum "angriff" durch linksextreme aufgeblasen. wer so etwas macht, den nennt man lügner und betrüger, so etwas bei "gesetzeshütern" zu haben, das ist gar nicht gut!
und schauen sich das hier an:
http://www.youtube.com/watch?v=QAuG-ZppKKY

Beitrag melden
RobinSeyin 07.01.2014, 19:31
289.

Zitat von abszu
...in Action! Aber diesmal wird das nix, meine Lieben, diesmal gabs einfach ZUVIELE Zeugen, um das der Polizei in die Schuhe zu schieben. Ich find das eh alles hanebüchen - wären ein paar 1000 Nazis an 2 Wochenenden hintereinander in der Innenstadt einer x-beliebigen deutschen Großstadt derart abgangen, hätten wir hier vermutlich einen Artikel, der das 'Gefahrengebiet' noch verurteilt hätte als feige Alibimaßnahme und weitaus härtere Maßnahmen verlangt hätte...
Was muss eigentlich in einem Kopf vorgehen, der nicht kapieren will, dass die Polizei selbst längst eingestanden hat, dass es nicht so gewesen ist?

Wie ideologisch verblendet muss man sein?

Beitrag melden
Seite 29 von 79
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!