Forum: Blogs
Angriff auf Hamburger Davidwache: Augenzeugen widersprechen Darstellung der Polizei
DPA

Die Hamburger Polizei hat ein Gefahrengebiet eingerichtet: In bestimmten Stadtvierteln darf sie ohne Grund Menschen kontrollieren. Hintergrund ist vor allem die angebliche Attacke von Linksautonomen auf Beamte der Davidwache. Doch jetzt kommen Zweifel am Hergang des Angriffs auf. Angriff auf Davidwache: Zweifel an Darstellung der Polizei - SPIEGEL ONLINE

Seite 33 von 79
blacksae 07.01.2014, 19:50
320. haumburg

wenn es un Türkei geht ,hab ihr 4 wochen lang live Sendung gemacht. aber wenn es um euch geht habt ihr nicht einmal Zeit dem 25.12.13 geschrieben und gezeigt. ich möchte gerne wissen, warum ihr eigene Volk nicht alles zeig was in Haumburg los war.

Beitrag melden
Stadtguerilla 07.01.2014, 19:51
321.

Zitat von agust81
und schauen sich das hier an:
Man möge doch bitte mit dieser billigen stimmungsmache aufhören - den Artikel repektive den "angriff" mit diesem Video in verbindung zu bringen ist eine glatte lüge im bestenfall fällt es den verlinkenden Foristen(sind nunmal ein paar mehr für eingesetzt worden...) selber nicht auf.

Das Video ist vom 20.12 und bezieht sich auf die Rote Flora "ausschreitungen", der nicht aufgeklärte "Angriff auf die Davidwache" fand am 28.12 statt...

Beitrag melden
its4free 07.01.2014, 19:51
322. Tja...

...das kenne ich auch, einfach mal so Grundlos von einem Polizisten niedergestoßen zu werden. Ich ging gerade in eine Richtung, worauf mir eine entgegenkommende Polizeigruppe (3-4) entgegenkam und einer meinte, das hier gerade kein Durchkommen gestattet sei. Ohne Nachzufragen drehte ich mich um und ging in die entgegengesetzte Richtung. Kaum 5 Sekunden später bekam ich einen kräftigen Stoß in den Rücken der mich zu Fall brachte. "Nu mach schon", war der Kommentar des...ja ich darf es wohl sagen: Beamtenarschlochs. Mangels "Beweisen" muss man sowas wohl hinnehmen.
Hätte ich das zur Anzeige gebracht, wäre mir wohl sonstwas von der Polizeigruppe vorgeworfen worden.
Und ja, anscheinend hat es die Polizei nötig, sich durch Panikmache und eigenes Vorgehen sich ihren eigenen Job zu sichern; welche Berufsgruppe kann sowas sonst ? Wobei es natürlich in der Mehrheit nette und normale Beamte gibt.

Beitrag melden
hartwurzelholz 07.01.2014, 19:51
323. Wenn das ihr Weltbild ist...

Zitat von fritze28
der Staat schürt Angst und schrecken um Gesetze durch zu drücken. Geschichten werden erfunden bzw. durch Staatsdiener bzw. v-spitzel verursacht. leben in der BRD gleicht fast der DDR
Aber hier in Deutschland werden sie nicht durch die eigenen Verwandten an die Stasi verraten, unter fadenscheinigen Gründen eingesperrt, gefoltert und zu 20 Jahren Zuchthaus verurteilt. Und das alles nur, weil sie etwas Regimekritisches geäußert haben. Ihren Kindern wird draufhin nicht das Studium verwehrt und ihre Frau bekommt auch keine gefälschten Briefe, in denen ihr alles mögliche vorgelogen wird.

Btw, speziell für sie: Hier werden sie auch nicht an der Ausreise gehindert...

Beitrag melden
kascnik 07.01.2014, 19:52
324. Ihre Meinung

Zitat von radamriese
es gibt Menschen, die wollen es einfach nicht sehen. Die Linken, sind schlimmer, als alle anderen Gruppen hier in der Republik.GEwalttätig, krawallsüchtig, nur auf GEwalt aus usw. UND SPIEGEL MITTENDRINN.Alles was von links kommt, ist einfach super, alles andere muss man verurteilen.Jeden TAg einmal. GEwalt und Krawalle von linken Chaoten, da sind immer alle anderen Schuld
der letzte Hilfeschrei eines Verirrten. Klar ist doch fogendes: Aktuell veruscht sich die Politik darin,wie weit sie gehen kann mit der Bevölkerung. Staatsgewalt, europäische Beschlüsse zu Einsatzkomandos von EU-Schläger-Truppen. Ich freue mich eigentlich immer wenn der Polizei die Grenzen aufgezeigt werden. Und die letzten nicht gleichgeschaltenden Medien den Finger in die Wunde legen. Und übrigens, links bedeutet auch Toleranz, Weltoffenheit und Fürsorge. So wie Sie reden, scheinen diese Worte in Ihrem Sprachgebrauch und Ihrem Handeln nicht zu existieren. Damit sind in Grunde genommmen vor allem Sie eine Gefahr für andere. Guten Abend!

Beitrag melden
ludd110 07.01.2014, 19:52
325. Immer sind die Polizisten schuld..

..schon klar. Rechtsextreme Gewalt oder Gedankengut wird zu recht in ganz Deutschland einstimmig abgelehnt. Linksextreme werden mit Samthandschuhen angefasst, traurige Welt. Ausbaden tun es immer die Polizisten. Postmortale Schlauschwätzer gibt es genug insb. hier bei den SPON Kommentaren.

Beitrag melden
Prellbock 07.01.2014, 19:53
326.

Ich lache mich doch tot...jetzt werden sogar an den Harren herbei gezogene Aussagen dazu verwendet um unsere Polizei zu diskreditieren.
Kein Polizist geht grundlos einen Bürger dieses Landes, oder einen Gast dieses Landes an, sie sind sehr gut geschult und durchaus Herr ihrer Sinne, gerade in Situationen in denen der "Normalbürger" nicht mehr klar denken kann.
Kann man sich für diesen Artikel fremdschämen? Nein, man weiß woher es kommt...Spiegel.

Beitrag melden
Loewe_78 07.01.2014, 19:53
327.

Zitat von hartwurzelholz
...die Verhandlung steht immerhin noch aus. Ich persönlich bin der Ansicht, er saß völlig zu recht in der Klapse. Wer seine Frau grün und blau haut und bis zur Bewusstlosigkeit prügelt, dann die Nachbarschaft terrorisiert, über hundert Reifen zersticht (und zwar bewusst so, dass die Luft erst während der Fahrt entweicht) und sich dann während des Prozesses als völlig Banane outet- von dem IST eine Gefahr für andere auszugehen! Nur weil er mittels einer massiven Medienkampange freigepresst wurde, dass er tatsächlich harmlos ist. Klar, jetzt wo er als der arme Unterdrückte von allen hofiert wird, wird er die Füße still halten. Aber nochmal: Damals wurde er völlig zu recht weggesperrt. Und JA, ich kann das belegen:
Sie sollten sich mal mit dem Fall befassen, und nicht nur einen PR-Artikel als Quelle zitieren.

Beitrag melden
demokratiker 07.01.2014, 19:53
328. In die No-Go Areas,

Zitat von radamriese
sie sind immer die Buhmänner der Nation.Wenn aber selbst Jemand Hilfe braucht, dann ist so ein Polizist gut genug.
wo sie gebraucht würden, gehen die doch gar nicht hin. Da könnte es ja Gegenwehr geben. Vermummt friedliche Demonstranten zusammenschlagen, ist doch viel risikoärmer.

Beitrag melden
Loewe_78 07.01.2014, 19:55
329.

Zitat von hartwurzelholz
Nein? Das seh ich anders. Immerhin werden sogar im konservativen Bayern Dienststellenleiter nach Übergriffen ihres Jobs enthoben und auch Theresa Z. bekam Gerechtigkeit. Aber ist halt so einfach "Bullen kommen immer davon" zu rufen, wenn man keine Zeitung liest und sich sein eigenes Weltbild zusammenbastelt.
Nachdem der Fall in allen Details von der Presse an die Öffentlichkeit gezerrt wurde.

Beitrag melden
Seite 33 von 79
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!