Forum: Blogs
Anschlag auf Polizisten 1976: Was verschweigt Joschka Fischer?

Hat Joschka Fischer über seine Vergangenheit gelogen? Eine Recherche des "Stern" deutet darauf hin. Das Magazin hat einen Zeugen ausfindig gemacht, der dem ehemaligen Außenminister eine Mitverantwortung für den Anschlag auf einen Polizisten im Mai 1976 gibt. Mitschuld an Anschlag: Vorwürfe gegen Joschka Fischer - SPIEGEL ONLINE

Seite 1 von 32
Zenturio.Aerobus 04.04.2013, 14:09
1. "Vorzeige-Grüner"

"....den ehemaligen Außenminister und Vorzeige-Grünen Joschka Fischer."

Was hat denn Fischer zu einem "Vorzeige-Grünen" gemacht? Die Tatsache, dass er deutsche Soldaten in völlig sinnfreie Kriegseinsätze geschickt hat? Meiner Ansicht nach gehört der Typ in Handschellen nach Den Haag.

Beitrag melden
sukowsky 04.04.2013, 14:10
2. Der Glorienschein von Herrn Fischer

Der Glorienschein von Herrn Fischer bekommt nun arge Schmutzflecken, das wird ihn nicht recht sein.

Beitrag melden
gersco 04.04.2013, 14:10
3. Wenn das nicht aus dieser Ecke gekommen wäre,...

...hätte ich mir Sorgen gemacht. Ansonsten warte ich in diesem Fall auf etwaig noch kommende Beweise oder Abschlüsse und spekuliere nicht in einer vorgegebenen, quellenmäßigen "richtigen" Richtung.

Beitrag melden
gog-magog 04.04.2013, 14:10
4.

Zitat von sysop
Hat Joschka Fischer über seine Vergangenheit gelogen? Eine Recherche des "Stern" deutet darauf hin. Das Magazin hat einen Zeugen ausfindig gemacht, der dem ehemaligen Außenminister eine Mitverantwortung für den Anschlag auf einen Polizisten im Mai 1976 gibt.
Der zentrale Satz dieses schlecht recherchierten Pamphlet lautet doch "Wenn Schwelien Recht hat, dann hätte Fischer ...gelogen". Tja, wenn... Dagegen spricht zumindest, dass behauptet wird, Fischer sei der Anführer der Putztruppe gewesen, was er ja nachweislich nicht war. Also, wieder so ein unausgegorener, schlecht geschriebener Kinder-Artikel eines notorischen Linkenhassers, der selbst nie dabei war und gerne glaubt, was Leute behaupten, die auch nie dabei waren, oder der "Omerta" unterworfen waren. Da lachen doch die Hühner, meine Damen und Herren.

Beitrag melden
PSEI 04.04.2013, 14:10
5.

"...hat jahrelang als Reporter für die "Zeit" gearbeitet. Er weiß also, Wahrheit und Dichtung zu unterscheiden."
Das ist leider ein sehr unrealistischer zusammenhang, den sie da basteln...

Beitrag melden
fotowilly 04.04.2013, 14:12
6. Fischer

der Verräter der grünen Idee kann sich ganz entspannt zurück lehnen.
Welche Justiz sollte denn da ermitteln? Etwa die deutsche?
Wie ich das Finde? Ätzend

Beitrag melden
cato. 04.04.2013, 14:15
7. ...

Zitat von sysop
Hat Joschka Fischer über seine Vergangenheit gelogen? Eine Recherche des "Stern" deutet darauf hin. Das Magazin hat einen Zeugen ausfindig gemacht, der dem ehemaligen Außenminister eine Mitverantwortung für den Anschlag auf einen Polizisten im Mai 1976 gibt.
Leider wurden die Akten über Fischer zufällig mit der Machtübernahme von Rot/Grün unauffindbar gemacht. Dennoch müssen die Ermittlungen wieder aufgenommen werden und sollte sich der Verdacht bestätigen die volle Härte des Gesetzes auch auf einen Ex Außenminister angewendet werden, ein Promibonus darf es hier nicht geben.

Beitrag melden
gog-magog 04.04.2013, 14:16
8.

Zitat von PSEI
"...hat jahrelang als Reporter für die "Zeit" gearbeitet. Er weiß also, Wahrheit und Dichtung zu unterscheiden." Das ist leider ein sehr unrealistischer zusammenhang, den sie da basteln...
Noch viel unrealistischer ist die völlig sinnfreie Behauptung, der Mitarbeiter der Zeit wäre der Omerta unterworfen. Wenn Fleischhauer schreibt, dann braucht man einen Bagger, um an das Niveau wieder ranzukommen.

Beitrag melden
Olaf 04.04.2013, 14:17
9.

Zitat von sysop
Hat Joschka Fischer über seine Vergangenheit gelogen? Eine Recherche des "Stern" deutet darauf hin. Das Magazin hat einen Zeugen ausfindig gemacht, der dem ehemaligen Außenminister eine Mitverantwortung für den Anschlag auf einen Polizisten im Mai 1976 gibt.
Na ja, war ja nur ein Polizist und da gilt schwere Körperverletzung bis heute in linken Kreisen als Kavaliersdelikt.

Er ist ja kein Schwerverbrecher der ein Bobbycar angenommen oder gar bei der Doktorarbeit geschummelt hat. So einer kann weiterhin als moralische Instanz gelten und die rot-grüne Mauer in den Medien hat ihn zu seiner Amtszeit ja gut geschützt.

Beitrag melden
Seite 1 von 32
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!